Reviews NOVEMBER 2017

 

 

 

 

SECRET RULE – The Key To The World

Release: 10.11.2017

INFO-Auszug

SECRET RULE gründeten sich im Jahr 2014. Ausschlaggebend für den Sound der Band sind Frontfrau Angela Di Vincenzo (Kyla Moyl) und Mastermind/Lead-Gitarrist Andy Menario (Martiria), welcher schon mit Größen wie Vinny Appice (Black Sabbath, Dio), Jeff Pilson (Dokken, Foreigner), und Carlos Cavazo (Quiet Riot) arbeiten konnte. Komplettiert wird das Line-up durch Bassist Michele Raspanti (Graal) und Schlagzeuger Nicola Corrente (Enemynside, Stick it out, Starkiller Sound). Im Februar 2015 veröffentlichte die Gruppe ihr Debüt “Transposed Emotions’ (Rocksector Records). Dieses Werk entstand im Jahr 2014 in den Antfam Studios in Dänmark unter der Regie von Produzent Tue Madsen (Halford, The Haunted, Mnemic, Hatesphere, Ektomorf). Das Artwork stammt von Simona Speedy Saccoccia. Nach einigen Gigs in Italien trat die Band danach in der Schweiz, in Frankreich, in Deutschland, in Belgien, in Holland und in England auf. Auf der Insel spielten sie das große SOS Fest und in Belgien beim Wizz Festival. Die Aufnahmen für das zweite Werk “Machination” begannen im Oktober 2015. Zum Line-Up gehörten nun auch Sander Zoer (ex Delain, Leah) am Schlagzeug, Henrik Klingenberg (Sonata Arctica) an den Keyboards und viele Gäste wie Stefan Helleblad (Within Temptation), Timo Somers (Delain), Fabio D’Amore (Serenity) und Janneke De Rooy (Paper Doll Decay). Für die Produktion war wieder Tue Madsen zuständig; für das Artwork Simona Speedy Saccoccia. Diese CD erschien am 24. Juni 2016 bei Scarlet Records und wurde zeitnah mit zwei Tourneen promotet, die die Italiener nach Slovenien, in die Slovakei, nach Kroatien, Ungarn, Tschechien, England, Belgien, in die Niederlande und nach Deutschland führte. In der Schweiz eröffneten sie in Wetzikon für Serenity und Delain. Im Frühjahr 2017 spielten SECRET RULE als Support mit Blaze Bayley und begannen danach mit den Arbeiten an neuen Songs. „Key To The World“ erscheint am 11. November 2017 bei Pride & Joy Music. Henrik Klingenberg (Sonata Arctica) und die neuen Gäste, Henning Basse (Firewind und MaYan) und Ailyn Giménez (ex Sirenia) wirkten als Highlight an diesem Album mit. Tue Madsen (Antfarm Studio- Denmark) übernahm wieder die Produktion; Fabio D’amore (Serenity) die PreProduction und Simona Speedy Saccoccia die Grafiken. Die drei Gäste werden ebenso in den drei kommenden Musikvideos bzw. Singles für die Tracks “Twin Flames”, “The Song Of The Universe” & “Imaginary World” zu sehen sein. Derzeit werden die ersten Liveshows gebucht. Im November spielen SECRET RULE zunächst als Support für Kobra and the Lotus in Italien und der Schweiz.

https://www.facebook.com/secretruleband

ENDLICH Symphonic Metal,der mich mal NICHT nervt mit!ENDLICH mal nicht übertrieben viele Chöre!HURRA!Sehr gute Gitarrenarbeit!GEHEIMTIP!

8 von 10 Punkte


WILDNESS – Wildness

Release: 24.11.2017

INFO-Auszug

The idea behind WILDNESS began to grow in the summer of 2013 when the first songs were written. With main focus on heavy guitars, wide keyboards, big drums, melodies and hooks the shape of something new and exciting began to emerge. At this point, Wildness was more of a studio project and originally founded by drummer and songwriter Erik Modin while the guitar players Pontus Sköld and Adam Holmström were in to share the lead guitar parts early on. The search for the right lead singer wasn’t easy as pie, but after a few months their destiny crossed with the unbelivable vocal talent Gabriel Lindmark in early 2014. More songwritings and demos recording came along, and it didn’t take long until it was clear that WILDNESS deserved to be a real band. On September 1st 2015, WILDNESS independently released their self-produced debut single ”Collide” which immediately gained a lot of spins at various digital platforms such as a number of online radio stations focused on AOR and Melodic Rock. Live performances that followed showed that the band was capable to deliver on stage as well. The second single ”Turning The Pages” was released on January 14th 2016, and shortly after that WILDNESS was approached by Georg Siegl by German record label AOR Heaven. The contact resulted in a record deal which allowed the band to finally begin the launch of their first full-length album. The choice for the producer fell on the creative and productive mastermind Erik Wigelius (Wigelius, Care Of Night) and the pre-production and recordings took place between during 2016 and 2017. The main part of the record was recorded at Erik Wigelius’ studio, besides additional parts recorded by drummer and co-producer Erik Modin. The two previous singles ”Collide” and ”Turning The Pages” were re-recorded for the album. The mixing and mastering was handled by Erik Wigelius, who really knows how to take the 80’s-influenced sounds at put them in the 21th century! Despite their short career, WILDNESS have already shared stages with well established acts in the scene like WHITE WIDDOW and DYNAZTY

Gutgemachter ohne planlose “Frickelei” Melodic Rock!Auf den Punkt arrangierte Songs!Tolles Album mit einen verdammt guten Sänger!

8 von 10 Punkte

facebook.com/wildnessofficial


EAGLES – Hotel California 40th Anniversary Edition

Release: 24.11.2017

INFO-Auszug

Album-Meilenstein erscheint remastert und mit bisher unveröffentlichten Live-Aufnahmen als 2-CD/1-Blu-ray Audio! 

Als Hotel California von den EAGLES im Dezember 1976 veröffentlicht wurde, wurde es auf Anhieb zu einem Welterfolg und sowohl kommerziell als auch in der Kritik der Fachwelt ein Phänomen. Das Album hielt sich acht Wochen lang auf Platz 1 der US-Billboard-Charts, wurde mit zwei Grammy®-Awards ausgezeichnet und verkaufte sich weltweit mehr als 32 Millionen Mal! Es enthielt mit „Hotel California“  und „New Kid In Town“ zudem zwei Billboard #1-Hits und gehört auch 40 Jahre danach zu den meistverkauften Alben aller Zeiten.

In diesem Herbst wird der Album-Meilenstein mit der „Hotel California: 40th Anniversary Deluxe Edition“ geehrt werden. Das 2-CD/1 Blu-ray Audio-Paket präsentiert das Album in remastertem Sound, enthält zehn bisher unveröffentlichte Live-Aufnahmen und erstrahlt zusätzlich in hochaufgelöstem Stereo- und im 5.1-Mix. Es erscheint in einem 28×28 cm großen, gebundenen Buch und enthält selten und nie gezeigte Fotos aus jenen Jahren, ein repliziertes Tourbuch und ein Poster in der Größe von ca. 28x56cm (11×22 Zoll).
Die Deluxe Edition erscheint am 24. November und ist auch als 2-CD Expanded EditionEinfach-CD mit dem remasterten Originalalbum sowie als Download und Streamerhältlich.

Die „Hotel California: 40th Anniversary Deluxe Edition“ startet mit einer remasterten Version des Originalalbums, das neben  den beiden US-Billboard #1-Singles auch den Smash-Hit „Life In The Fast Line“ erhält. Für fünf Grammys® nominiert, wurde „Hotel California“ schließlich in den Kategorien „Record Of The Year“ und „Best Arrangement For Voices“ ausgezeichnet.

Die Deluxe Edition bringt überdies zum ersten Mal zehn Live-Tracks an die Öffentlichkeit, die im Los Angeles Forum im Oktober 1976 an drei Abenden mitgeschnitten wurden. Bei den Konzerten spielten die EAGLES neben einigen ihrer Klassiker wie „Already Gone“, „Take It To The Limit“ und „Witchy Woman“ zum ersten Mal die Songs „Hotel California“ und „New Kid In Town“, und das etwa einen Monat, bevor das Album veröffentlicht wurde.
Die Blu-ray Audio-Disc enthält den 5.1 Surround Sound Mix, der 2001 auf DVD-A erschien, und einen hochaufgelösten 192Khz/24-Bit Stereomix.

In diesem Sommer feierten die EAGLES ihre triumphale Rückkehr auf die Bühne beim Classic East/West-Festival und wurden von der Kritik und den Fans stürmisch gefeiert. Die Tour wird noch den Herbst andauern, wobei die Band einmal mehr von Country–Superstar Vince Gill und von Deacon Frey, dem Sohn des im letzten Jahr leider verstorbenen Gründungsmitglieds Glenn Frey, unterstützt. 

Es gibt so Alben bzw Bands/Künstler…dazu muss man nichts,aber auch garnichts sagen/schreiben!So ist das auch bei den EAGLES!Du weißt,was du bekommst-und das ist ausreichend.

Und…bei solchen Bands/Künstlern reicht die MAXIMALE Punktzahl von 10 eh nicht aus!

Trotzdem…

10 von 10 Punkte +++++


PINK FLOYD – A Collection Of Great Dance Songs (Vinyl)

Delicate Sound Of Thunder (Vinyl)

Release: 17.11.2017

INFO-Auszug

Am 17. November werden Pink Floyd Records die beiden PINK FLOYD-Alben A Collection Of Great Dance Songs und Delicate Sound Of Thunder auf Vinyl wiederveröffentlichen, die damit zum ersten Mal seit 20 Jahren wieder in diesem Format erhältlich sind. Es sind die ersten Vinyl-Remasterings eines ‚Best Of‘ und eines Live-Albums von PINK FLOYD!
 
In den vergangenen zwei Jahren veröffentlichten Pink Floyd Records die gesamte Sammlung der Studioalben in remasterten Stereoversionen auf schwerem 180-Gramm-Vinyl. Alle Alben wurden von den analogen Original-Studiobändern gemastert und erhielten akribisch reproduziertes Original-Artwork. Dies gilt nun auch für das Live- und das Best Of-Album.
 
PINK FLOYDs „A Collection Of Great Dance Songs“ erschien ursprünglich 1981 und wurde 2001 von der RIAA mit Doppelplatin ausgezeichnet. Die Zusammenstellung enthält alternative Mixe und Versionen von PINK FLOYD-Klassikern, darunter Shine On You Crazy Diamond, Another Brick In The Wall (Part 2) und Money.
 
„Delicate Sound Of Thunder wurde im August 1988 an fünf Abenden im Nassau Coliseum, Long Island, New York, live mitgeschnitten und erlangte Berühmtheit als das erste Rock-Album, das im All gespielt wurde.

Also…PINK FLOYD muss man nun nicht wirklich “beschreiben”.Da weiß man IMMER,was man bekommt!Ich kenne KEIN Album,was total schlecht ist.Weder Produktionstechnisch noch musikalisch!Es wurde und wird abgeliefert-ohne WENN und ABER…

10 von 10 Punkte


R.E.M – Automatic For The People (25th Anniversary Edition)

Release: 10.11.2017

INFO-Auszug

Automatic For The People war R.E.M.s achtes Studioalbum und gilt bei vielen als eines der besten Rockalben aller Zeiten. Nach seiner Veröffentlichung 1992 erreichte das Album #1 der britischen Charts und #2 in den USA. Es verkaufte mehr als 18 Mio. Exemplare weltweit und wurde 1994 als Album of the Year und Best Alternative Music Album für den Grammy nominiert.

Die Rocklegenden R.E.M. veröffentlichen nun, am 10. November, eine 25th Anniversary Edition ihres Meilensteins. Das geremasterte Album erscheint bei Craft Recordings in unterschiedlichen Formaten. Das umfangreichste davon ist die Deluxe Anniversary Edition, für die das komplette Album in Dolby Atmos abgemischt wurde.

Veranschaulicht wird die umfassende Veröffentlichung mit dem dazugehörigen offziellen Unboxing-Video. Obwohl sich R.E.M. 2011 in gegenseitigem Einverständnis trennten, gilt ihre drei Jahrzehnte dauernde Karriere immer noch als Vorbild für unzählige Musiker. 2007 wurden R.E.M. (bestehend aus Bill Berry, Peter Buck, Mike Mills und Michael Stipe) in die Rock & Roll Hall of Fame aufgenommen.

Passend zur Veröffentlichung der 25th Anniversary Edition sprachen Michael Stipe und Mike Mills mit der Rolling Stone Redakteurin Birgit Fuss über persönliche Erinnerungen aus der Zeit, in der „Automatic For The People“ entstand. Auch neue Projekte der zwei Rocklegenden kamen in der spannenden Unterhaltung zur Sprache.

Also…ich muss ja sagen:Dieses Package hat schon was.Poster,Bildchen der Members…alles SUPER gemacht!Für mich persönlich ist dieses Album immer noch das Beste von R.E.M!Was danach kam…war auch Klasse!

Ich kann hier definitiv “nur” die VOLLE PUNKTZAHL geben!

10 von 10 Punkte


ALMANAC – Kingslayer

Release: 24.11.2017

Der König ist tot. Es lebe der König.

Jeder will auf den Thron. Jeder will ganz oben sein, der Erste, der Beste, der Größte. Keine Serie fasst dieses Streben nach Macht und die Skrupellosigkeit beim Kampf um den Thron besser zusammen als »Game Of Thrones«. Jetzt haben die deutschen Power Metal-Virtuosen ALMANAC diesem Fantasy-Bombast ein angemessen stählernes Gegenstück geschmiedet. Vorhang auf für »Kingslayer«, das zweite Album der Band um Gitarrenhexer Victor Smolski – und zugleich eine mordlüsterne Reise in die dunkle Geschichte der Königsmorde.

Eines müssen wir sofort klarstellen: Auf ALMANACs mächtigem Zweitwerk »Kingslayer« geht es nicht um Fantasy, nicht um Märchen mit Drachen und Magie. Es ist unsere eigene Geschichte, die uns hier in Form von mächtigen, kraftstrotzenden, wunderbar melodischen und kunstfertigen Hymnen vorgelegt wird. Geschichten von Königsmorden, von Despoten und Tyrannen, eingefasst in eine mächtige Power Metal-Darbietung und erneut vorgetragen von drei (!) Leadsängern. Für Kenner der neuen Band des ehemaligen RAGE-Axtmanns Victor Smolski und seine neue Mannschaft ist das natürlich nichts Neues. Schon auf ihrem Debüt »Tsar« wandte man sich der russischen Geschichte zu – und ergänzte das musikalische Aufhorchen um einen angenehm eigenständigen Hintergrund, der endlich mal ohne Wikinger, Kelten oder Druiden auskam.

Das stieß 2016 auf reichlich Begeisterung. „Es war ein perfekter Start für ALMANAC!“, blickt ein sehr erfreuter Smolski zurück. „Unser Debüt wurde euphorisch aufgenommen, wir wurden damit gleich für die Metal Hammer Awards nominiert und spielten jede Menge Konzerte. Für die Bandentwicklung hätte das nicht besser sein können – zumal das Feedback auf unsere Live-Auftritte wirklich extrem motivierend war.“ Das belegen auch die nackten Zahlen: Kleine Clubkonzerte, große Festivals, mal als Headliner, mal als Support: Über 50 Shows in zehn Ländern schweißten die Band zusammen und ließen sie reifen. „Es war, als hätten wir im Schnelldurchlauf alles mal mitgemacht, was man als erfolgreiche Metalband braucht“, so der Bandkopf. Nicht, dass einer wie Smolski das nicht längst wüsste. Mehr als 15 Jahre prägte sein Charakter-Gitarrenspiel den Sound des deutschen Heavy Metal-Zugpferds RAGE, schon Mitte der Neunziger schrieb er mit MIND ODYSSEY Power Metal-Geschichte, zahlreiche Tourneen um die Welt gehen auf seinen Tacho.

Immer standen für ihn Weiterentwicklung, Individualismus und das Vermeiden jedweder Routine im Vordergrund – Gründe, die ihn 2015 dazu bewogen, RAGE zu verlassen. Bei ALMANAC, so ist sich der 48-Jährige sehr sicher, wird ihm so etwas nicht passieren. „Das musikalische Niveau ist bei ALMANAC viel höher“, stellt er ohne Überheblichkeit klar. „Außerdem stehen bei uns der Spaß und die Spielfreude an erster Stelle. Wenn das gegeben ist, kann gar keine Routine entstehen.“ Angetrieben wird er vor allem vom steten Anspruch, sich selbst zu übertreffen. „Wir wollen Songs schreiben, die das gewisse Etwas haben. Ich kenne zumindest keine Band, die so ist wie ALMANAC. Klar, es gibt Projekte mit mehreren Gastsängern, aber keine mit drei Frontsängern.“ Das ist wahr. Zudem fungieren die drei Sänger nicht nur als Marketing-Tool, sondern als längst unverkennbares Aushängeschild einer Metalband, die dadurch besser als alle anderen Geschichten erzählen kann. Die hymnische Heavy Metal-Stimme von Andy B. Franck (BRAINSTORM), die sich hoch zum Himmel erhebt, die erdige Rock-Röhre von David Readman (PINK CREAM 69) und die durchdringend-lockende Sirenenstimme von Jeannette Marchewka (LINGUA MORTIS ORCHESTRA) machen aus jedem Stück eine packende Legendenstunde am Lagerfeuer. „Damit kann ich alles abdecken und mit zahlreichen Klangfarben malen“, so der Gitarrenvirtuose. „Es gibt nichts, was ich mit so tollen Musikern in meiner Band nicht machen kann.“

Das weiß er auszunutzen: Wieder malt er mit dramatischem Pinselschwung und epischen Farben ein düsteres Power Metal-Gemälde mit großen Melodien und mittelalterlichen Chören. Angezogene Härteschraube inklusive. „Wir haben recht schnell gemerkt, dass wir auf der Bühne eine ganze Ecke härter klingen als auf CD.“ Sofort war ihnen klar: „Wir wollten härter klingen, direkter, die Melodien noch mehr schärfen und noch mehr Dynamik aus den drei Sängern rausholen.“ Das gelang Smolski und seiner technisch ungemein versierten Bande in den Wuppertaler HeyDayStudios, nicht gerade ein geläufiger Name in Metalkreisen – oder noch nicht, wie sich der Frontmann sicher ist. „Ich bin wirklich so froh, dieses Studio entdeckt zu haben. Es gibt wenige Orte, die so viel bieten: Wunderbares Analog-Equipment, aber dafür auch die ganze Bandbreite der modernen digitalen Produktion.“ Aufgenommen wurde ab April 2017, gemischt wurde live am Mischpult. „Andreas Herr ist ein begnadeter Sound-Engineer. Unglaublich, was er aus den Songs rausgeholt hat.“

Dieses Kompliment kann man getrost an die gesamte Mannschaft weitergeben. Musikalisch, gesanglich und inhaltlich auf schwindelerregend hohem Niveau, mit Weltklasse-Gitarrenspiel und unbändiger Spielfreude – aus dem anfänglichen Freischwimmen von RAGE ist eine integre Band geworden, die Großes vorhat. Das zeigen auch die Inhalte der neuen Hymnen auf »Kingslayer«. Der sinfonisch-rockige Midtempo-Brecher ‘Hail To The King’ setzt sich beispielsweise mit König Dhatusena von Sri Lanka auseinander. „Im Jahr 473 stieß ihn sein eigener Sohn Kasyapa vom Thron und mauerte ihn ein“, lädt Smolski zur heiteren Geschichtsstunde. Ähnlich finster ist der knackige Opener ‘Regicide’ geraten, der sich mit dem Attentat auf König Heinrich VIII durch einen Mönch auseinandersetzt. Dazu offerieren ALMANAC schizophrene Könige, die von einer eigenen Persönlichkeit in den Selbstmord getrieben werden, oder eine berüchtigte Piraten-Anführerin, die tatsächlich niemand zu töten vermochte. Es wird spätestens jetzt klar: Gegen ein Album wie »Kingslayer« kommt selbst »Game Of Thrones« nicht an. Diese wahren Geschichten sind packender, blutiger, legendärer – und werden von ALMANAC als kongeniale Power Metal-Epen präsentiert.

8 von 10 Punkte


BETONTOD – 1000x Live

Release: 17.11.2017

INFO-Auszug

„Der Mainstream wird uns niemals mögen weil wir anders sind. Anders als dieser Einheitsbrei, den sie täglich servieren. Nicht Aalglatt, mit Ecken und Kanten… und das ist auch gut so!“  Was Texter und Komponist Frank Vohwinkel mit diesem kurzen Statement sagt ist die Essenz aus mittlerweile einem Vierteljahrhundert Realität in der sich die Band befindet und mittlerweile auch wohl fühlt. Niemals im Radio stattzufinden, niemals diese mediale Unterstützung durch TV Auftritte zu bekommen und trotzdem oder vielleicht auch gerade deswegen das Gefühl zu haben alles richtig gemacht zu haben, das ist es was diese Band ausmacht!

Dieser Bandname, an dem man nicht vorbei kommt, ob man will oder nicht. Diese Band mischt weiter die Musikszene auf und gab am 17.12.2016 als Jahresabschluss ihr größtes und auch 1.000 Konzert in der Mitsubishi Electric Hall in Düsseldorf. Warum? „Weil wir Bock darauf hatten und weil wir zeigen wollten, das es auch ohne diesen ganzen Musikbusinesszirkus funktioniert. Dass jede junge Band, die das sieht, denkt: ‘Wenn die das schaffen, dann können wir das auch, auf eine andere Art und Weise!‘ Wir treten dem Mainstream damit mal gehörig in den Arsch! Das ist unser Antrieb.“

Über 3.500 Gäste waren beim 1.000 Konzert und es wurde wirklich das bis dahin größte Konzert in der Bandgeschichte – und diese ist aber definitiv noch nicht zu Ende geschrieben! 
7,5 von 10 Punkte

facebook.de/antirockstars

www.betontod.de


Virgil & Steve Howe – Nexus

Release: 17.11.2017

INFO-Auszug

On 11th September 2017, Virgil Howe – the youngest son of Yes guitarist Steve Howe – passed away unexpectedly at the age of 41. Yes announced the immediate cancellation of the remaining dates of the Yestival tour. Their duo album ‘Nexus’ had been completed before the tour started and was due out this year. Steve Howe decided to continue with these plans in early October 2017.

“Virgil and I had only recently completed recording ‘Nexus’, which contains eleven of his tunes to which I added a guitar to suit each one. We delivered it to InsideOutMusic in August for release on 17th November. We started to work together in 2016 by selecting about nine tunes from his ‘stockpile’ of piano based music that he’d periodically sent Jan & I each time he’d written and recorded a new idea. I began adding guitars to them, then I’d play them to Virgil. He’d then surprise me by bringing up other channels of instrumentation which I’d never heard. The tunes went from straightforward ‘duets’ to something bigger & better, more of a complete picture than a mere shape. “Free Fall” & “Nick’s Star” were added from earlier sessions, the latter being his tribute to the passing of his best friend Nick Hirsch. ‘Nexus’ explores a completely different side of Virgil’s ability, as a writer & keyboard player – ‘in his own right’. His talents were multi-diverse, so sitting at a keyboard & computer or in the middle of his drum kit, at all his regular DJ-ing gigs or on the radio, he always gave his best. We hope that the music just completed will stand as a fitting tribute to his life and legacy.” – Steve Howe –

“The sudden passing of Virgil Howe deeply shocked the entire InsideOutMusic team as it happened just a few hours after he had approved the first press release about ‘Nexus’. It was supposed to be a new beginning for an exciting musical collaboration, but now it has become one of the saddest albums we have ever worked on. We left the decision over the release of ‘Nexus’ up to Steve and respect his wish to continue as originally discussed. Being fathers, too, we can only guess how hard it must be to deal with such a loss and we sincerely hope you will all enjoy ‘Nexus’ despite the circumstances under which it is coming out. Our thoughts are with the Howe family during this difficult time.”

From first hitting the keys of his father’s Moog synthesizer at the age of four to playing in front of 200,000 people behind the drum kit for FSOL’s Amorphous Androgynous, Virgil leaves behind a prolific output that covered a wide range of genres from electronica to psychedelic sounds, from rock to synth and beyond. With his band Little Barrie he also was part of the score for the AMC TV series ‘Better Call Saul’.

On ‘Nexus’, Steve handled acoustic, electric & steel guitars whereas Virgil took care of bass, drums and all keys. The results are beautiful, diverse compositions varying between neoclassical elements, dreamy jazz, straight forward grooves, and cinematic, spacey themes. ‘Nexus’ is an instrumental album that impresses with its feeling and moods and unites two musician’s individual biographies and styles as a fascinating whole.
https://www.facebook.com/guitarrondo/

8 von 10 Punkte 


ETERNAL FLIGHT – Retrofuture

Release: 17.11.2017

INFO-Auszug

ETERNAL FLIGHT stieg aus der Asche der Band Dream Child empor und wurde 2001 von Leadsänger Gérard Fois gegründet. Ein gleichnamiges, 2002 veröffentlichtes Demo ebnete den Weg zum Plattenvertrag beim italienischen Label Cruz Del Sur Music, wo die Band ihr Debütalbum “Positive Rage” (2004) in Europa und Amerika sowie in Japan bei Spiritual Beast veröffentlichte. Es folgten Konzerte mit Paragon und Nightmare. Das Album “Under The Sign Of Will” folgte in 2007, erschien beim französischen Label Pervade Productions bzw. bei Nightmare Records, wodurch sich in den USA ihre Fanbase vergrößerte. Die Band spielte abermals Konzerte und trat sogar im Fernsehen auf. Ende 2011 erschien “Diminished Reality Elegies And MysterieS (D.R.E.A.M.S)” in Europa und Japan beim deutschen Label YesterRock, und auch in Nord-Amerika erschien das Album. Drummer Ricardo Confessori (ex-Angra, ex-Shaman) war ebenso auf dem Album zu hören, wie die Leadgitarristen Chris Caffery (Savatage, Trans-Siberian Orchestra), Mark McGee (Luvplanet, ex-Vicious Rumors, ex-Gregg Allman Band) und Rob Love Magnusson (Dynazty). Nach einigen Konzerten in 2012, ging die Band schließlich als Opener für die US Kult-Metaller Circle II Circle und die französischen Nightmare auf dreiwöchige Europa-Tour! 2015 kehrten ETERNAL FLIGHT mit neuem Line-up zurück und nahmen mit niemand geringerem als John Macaluso (Labÿrinth, ex-Yngwie J. Malmsteen, ex-Ark, ex-Riot V) drei neue Songs auf. Diese wurden auf diversen Social Media Plattformen geteilt und für einen der Songs, “Angels Of Violence”, wurde sogar ein Video gedreht. Die Band erhielt für die Songs wie auch das Video viel positives Feedback. Die Band enthüllte auch einen neuen Look – mit individuellen Pilotenanzügen – der ihnen eine besondere Optik auf der Bühne bescherte. Im August 2016 begab sich die Band ins Studio, um das 4. Album aufzunehmen und wurde dabei auch von einem neuen Drummer unterstützt. 10 Songs wurden in Gérards Studio, Morphoenix, aufgenommen. Im August 2017 unterschrieb die Band schließlich beim legendären deutschen Label Massacre Records, wo ihr 4. Album “Retrofuture” erscheinen wird

“Retrofuture” beinhaltet 13 von Gérard Fois geschriebene Songs (inklusive der 3 neu gemischten Songs, die in 2015 mit der Drumlegende John Macaluso aufgenommen wurden), die ein Ohrenschmaus für jeden Metalfan sind, der auf eingängigen, melodischen, aber dennoch anspruchsvollen und progressive Power Metal steht! “Retrofuture” ist in der Tat ein passender Name für das Album, denn musikalisch klingt es so, als hätten traditionelle Hard Rock und Metal Bands wie Judas Priest, Savatage und Deep Purple mit Dream Theater, Opeth und Nevermore gemeinsame Sache gemacht! Songs wie “Retrofuture”, “Nightmare King”, “Succubus” oder “Journey” sind ein gutes Beispiel dafür. Gérard Fois über die Songs: “Unser Ziel war es, den Sound direkter zu gestalten, ohne an Originalität zu verlieren; an Komplexität festzuhalten, jedoch gleichzeitig die Melodien nicht aus den Augen zu verlieren und darauf zu achten, dass wir nicht zu viele Songs haben, die länger als 5 Minuten sind. Viele Songs mussten auch gar nicht länger sein, so war es letztendlich ein ganz natürlicher Prozess.” Thematisch beschäftigen sich die Songs mit dem Weltuntergang (“Pandora’s Box”), Kindern im Krieg (“Angels Of Violence”), menschlichen Emotionen (“Journey”, “Poison”, “Labyrinth”, “Danger Calling”), der bestehenden Liebe nach dem Tod sowie Edgar Allan Poe (“Routine Of Darkness”), Genetik und dem ewigen Leben (“Retrofuture”), Sex (“Succubus”, “Sinner”), einem dämonischen Wesen und Morphoenix (“Nightmare King II”) sowie einer digitalen Gottheit (“Machine God”).

Das Album wurde von Gérard Fois in seinem eigenen Studio aufgenommen, gemischt und gemastert. Sein Ziel war es, einen kraftvollen, klaren Sound zu erschaffen, der natürlich und organisch klingt, ohne großartig durch Trigger bzw. ReAmping verändert zu werden. Ein großer Stimmumfang, ausgezeichnetes musikalisches Können, eingängige sowie interessante Songs mit großartigem Sound sind die Hauptzutaten, die ETERNAL FLIGHTs “Retrofuture” zu ihrem bis dato ausgereiftesten Album machen! Ein einstündiges Album ohne unnötige Füller, welches bei Genrefans für Begeisterung sorgen wird!

6,5 von 10 Punkte

https://www.facebook.com/ETERNALFLIGHT.BAND


SEA GOAT – Tata

Release: 24.11.2017

INFO-Auszug

SEA GOAT, gegründet 1973, spielen Musik, die vom progressive Sound der damaligen Zeit inspiriert ist. Die Band experimentierte mit besonderen Instrumenten, wie dem Cello, klassischen Gitarren, Flöten und der Zither – was damals sehr ungewöhnlich war. Torsten Hartmann, Gründer von Massacre Records und Blue Rose Records, ist eines der Gründungsmitglieder. Bands wie King Crimson, Genesis, Gentle Giant aber auch Nick Drake, Tim Buckley und klassische, englische Songwriter haben den Sound von SEA GOAT beeinflusst. Der Sound von SEA GOAT lässt sich am besten als romantisch, melancholisch und progressiv beschreiben. Torsten Hartmann dazu: “Wir haben versucht Songs zu schreiben, hinter denen eine tiefere Bedeutung steckt, so wie es unsere Idole in den 70ern getan haben.” Zwischen 1975 und 1982 spielten SEA GOAT unzählige Konzerte in Süddeutschland. 2006 kamen die Musiker anlässlich des 50. Geburtstages von Klaus Schulz bei einer Geburtstagsfeier wieder zusammen – und dies war der Startschuss für eine neue Ära von SEA GOAT. Torsten Hartmann kommentiert das wie folgt: “Klaus war immer derjenige, der uns zusammengehalten hat – obwohl er in München gelebt hat, weit weg von uns anderen Bandmitgliedern. Als Geschenk haben wir ihn mit einem 6-tägigen Urlaub im kleinen, ungarischen Dörfchen Tata überrascht; wir haben uns in ein nettes Häuschen zurückgezogen, zusammen Songs geschrieben und aufgenommen, frei von jeglichen Ablenkungen unseres alltäglichen Lebens.” Die 6 gemeinsamen Tage in Ungarn brachten alte Erinnerungen ans damalige Songwriting in den 70ern und 80ern sowie viele Emotionen zurück. Die Spaziergänge um den See in Tata, die langen Diskussionen bis tief in die Nacht, Songwriting, Diskussionen über Aufnahmespuren und unzählige Stunden, um den perfekten Sound zu finden, brachte sie einander wieder näher. Es war eine sehr intensive Zeit und es gab ihnen Raum, um über die Freundschaft zu sinnieren, die sich über die vielen Jahre entwickelte. Es entstanden die ersten Songs, wie zum Beispiel “Book Of Liberty”, dem Opener des Albums, oder “You’ll Never Know”. Nach dem ersten Aufenthalt in Ungarn, planten sie einen erneuten Trip und kehrten in 2009 für 7 Tage zurück. Die 4 Bandmitglieder konzentrierten sich fernab vom Alltag auf das Songwriting und nahmen weitere Songs auf, wie z.B. “Fire Wheels”, “Seasons” und “The Nearness Of You”. 2010 mietete die Band ein abgelegenes Haus in Bayern und tüftelte an weiteren Songs. Von Emotionen beflügelt entstanden so die Songs “Water Pictures” und “Lachrimae”. In den darauffolgenden Jahren hatte das Quartett leider nur wenig Zeit, sich ihrer Passion zu widmen, dennoch blieb man in Kontakt und traf sich in Heilbronn in einem Proberaum, in dem Matze mit seiner neuen Rockband probte. Als Klaus Schulz jedes Jahr für einige Tage in Heilbronn war, kamen alle zusammen, verließen ihre Familien, schalteten ihre Handys aus uns konzentrierten sich bei so manchem Bier bis spät in die Nacht auf die Erschaffung neuer Songs. Ein beliebter SEA GOAT Song war von jeher “Friends”, welcher erstmals 1976 gespielt und bis zur Auflösung in 1982 fester Bestandteil der Setlist war. In 2011, nachdem man sich einige Livetapes von damals anhörte, entschied sich die Band, den Song erneut aufzunehmen. Dies geschah im Zuge der Heilbronn Sessions in 2011 und 2015. Die Drumparts für “Lachrimae” wurden auch in Matzes Proberaum aufgenommen. Den Mix und das Mastering übernahm Andy Horn im Red Room Studio. So, nach all den Jahren, kehrten SEA GOAT zurück zu ihren Anfängen. Die Zusammenkunft der vier Freunde, mit der Intention neue Songs zu schreiben, die progressiv, romantisch, virtuos aber dennoch maßvoll sind und sich nicht an zeitgemäßer Musik orientieren, war eine einzigartige Erfahrung für die Band und sie fanden nicht nur zu sich selbst, sondern entdeckten auch die musikalische Verbindung zueinander wieder. Und das kann hört man dem Album auch an – viel Spaß damit!

5 von 10 Punkte


THE OFFERING-EP

Release: 10.11.2017

INFO-Auszug

Hailing from Boston, Massachusetts the five players behind THE OFFERING first came together in Tampa, Florida to invent their signature version of progressive, furious, and technical power metal with a strong death and thrash approach. The wild mixture of elements from many metal genres puts THE OFFERING in a class of its own: Deep musical compositions, extreme, adept vocal performances, a powerful modern sound, and profound song arrangement separate THE OFFERING from the metal pack. This is modern heavy metal for open-minded listeners who can imagine a hybrid of Nevermore, Death, At The Gates, Psychotic Waltz, Control Denied and Iced Earth. THE OFFERING’s self-titled debut EP was produced by guitarist Nishad George with engineering help from grammy-award-winning engineer Mark Fuller, and mixed and mastered by Andre Alvinzi and Jens Bogren at the renowned Fascination Street Studios (Arch Enemy, At The Gates, Opeth and other genre-defining artists).

THE OFFERING online
https://www.facebook.com/theofferingmusic/
https://www.theofferingmusic.com/

https://www.youtube.com/watch?v=VFQoP-ZP-tQ

Klingt vielversprechend!Ich werd da mal im Auge behalten!Checkt das mal aus!Mir gefällt das!

8 von 10 Punkte


SHAKRA – Snakes & Ladders

Release: 10.11.2017

INFO-Auszug

Roll the dice! Hier kommt das neue Studio-Album von SHAKRA, „Snakes & Ladders“! Schlangen & Leitern? Yes! So nennt sich das Leiternspiel im englischen Sprachraum. Ein simples Brettspiel, wo es nur ein Ziel gibt: Ganz nach oben zu gelangen! Genau so wie es die Jungs von SHAKRA auch vorhaben: Ganz nach oben zu gehen! In der Gunst der Fans und somit auch auf der Erfolgsleiter. Roll the dice, baby! Keine 2 Jahre sind vergangen seit dem letzten SHAKRA-Volltreffer High Noon! Das Comeback-Album mit Mark Fox am Mikro erreichte Anfang 2016 auf Anhieb die 2. Position in den Schweizer Charts und knackte auch die Deutsche Bestenliste. Diese zwingenden Melodien, vorgetragen von Mark Fox’s unverkennbarer Reibeisen-Stimme, diese markanten Gitarren-Riffs von Thomas Muster, diese wunderbar gefühlvollen Solis von Lead-Gitarrist Thom Blunier, dieser unwiderstehliche Groove von Drummer Roger Tanner und Bassist Dominik Pfister, all diese typischen SHAKRA-Trademarks, welche schon High Noon zu einem SHAKRA Klassiker machten, sind allesamt auch auf dem neusten SHAKRA Longplayer „Snakes & Ladders“ zu hören! Los geht’s mit „Cassandra‘s Curse“, ein Knaller-Opener der sich textlich mit dem aktuellen Zeitgeschehen befasst. Hier wird alles geboten was SHAKRA ausmacht, wie Mark Fox ausführt: „Schwere Riffs, eine atmosphärische Strophe und ein gewaltiger, öffnender Refrain zeichnen „Cassandra’s Curse“ aus. Das ist ganz grosses Kino“! Und nach dem Kickass-Rocker „Friday Nightmare“ folgt sogleich der Titeltrack: „Snakes & Ladders“! Up & down and the game’s going on. Sometimes you win, sometimes you fall. Ein Song wie eine Liveschaltung direkt aus dem Leben. Mal läuft es ganz von selbst rund, mal musst Du 1000 Anläufe nehmen um zum Ziel zu gelangen. Roll the dice, irgendwann wirst Du dort sein wo Du hin willst! „Zusammen mit „Cassandra’s Curse“ wohl der beste Song, den ich je geschrieben habe“, sagt Gitarrist Thomas Muster sichtlich stolz. Die Rede ist von „Something You Don’t Understand“: Ein Song mit balladesken Anleihen, aber doch stets vorwärtstreibend. Die 80er lassen grüßen. Die Melodie packend, die Drums und der Bass simpel groovend, eine Nummer die mitreisst und wunderbar im Ohr hängen bleibt! Ein Hammer-Song jagt den nächsten: Der Mitgröhl-Shuffle „The Seeds“, das bluesige „Rollin“, der straighte Rock‘n‘Roller „Medicine Man“ oder die AbgehNummern „I Will Rise Again“ und „Fire In My Veins“. Hier kommen 12 brandneue SHAKRA Tracks, die jedem Fan ein breites Grinsen  ins Gesicht zaubern! SHAKRA sind zurück – und wie! „Snakes & Ladders“ hat das Zeug dazu, in der mittlerweile 11 Studio-Alben umfassenden Diskographie nach ganz oben gewürfelt zu werden. Und damit jeder beim Hören des neuen Werks eine Runde Snakes & Ladders gamen kann, ist das Spiel den CD- sowie VinylVersionen gleich beigelegt! Roll the dice! Hier kommt das neue Studio-Album von SHAKRA, „Snakes & Ladders“! Schlangen & Leitern? Yes! So nennt sich das Leiternspiel im englischen Sprachraum. Ein simples Brettspiel, wo es nur ein Ziel gibt: Ganz nach oben zu gelangen! Genau so wie es die Jungs von SHAKRA auch vorhaben: Ganz nach oben zu gehen! In der Gunst der Fans und somit auch auf der Erfolgsleiter. Roll the dice, baby! Keine 2 Jahre sind vergangen seit dem letzten SHAKRA-Volltreffer High Noon! Das Comeback-Album mit Mark Fox am Mikro erreichte Anfang 2016 auf Anhieb die 2. Position in den Schweizer Charts und knackte auch die Deutsche Bestenliste. Diese zwingenden Melodien, vorgetragen von Mark Fox’s unverkennbarer Reibeisen-Stimme, diese markanten Gitarren-Riffs von Thomas Muster, diese wunderbar gefühlvollen Solis von Lead-Gitarrist Thom Blunier, dieser unwiderstehliche Groove von Drummer Roger Tanner und Bassist Dominik Pfister, all diese typischen SHAKRA-Trademarks, welche schon High Noon zu einem SHAKRA Klassiker machten, sind allesamt auch auf dem neusten SHAKRA Longplayer „Snakes & Ladders“ zu hören! Los geht’s mit „Cassandra‘s Curse“, ein Knaller-Opener der sich textlich mit dem aktuellen Zeitgeschehen befasst. Hier wird alles geboten was SHAKRA ausmacht, wie Mark Fox ausführt: „Schwere Riffs, eine atmosphärische Strophe und ein gewaltiger, öffnender Refrain zeichnen „Cassandra’s Curse“ aus. Das ist ganz grosses Kino“! Und nach dem Kickass-Rocker „Friday Nightmare“ folgt sogleich der Titeltrack: „Snakes & Ladders“! Up & down and the game’s going on. Sometimes you win, sometimes you fall. Ein Song wie eine Liveschaltung direkt aus dem Leben. Mal läuft es ganz von selbst rund, mal musst Du 1000 Anläufe nehmen um zum Ziel zu gelangen. Roll the dice, irgendwann wirst Du dort sein wo Du hin willst! „Zusammen mit „Cassandra’s Curse“ wohl der beste Song, den ich je geschrieben habe“, sagt Gitarrist Thomas Muster sichtlich stolz. Die Rede ist von „Something You Don’t Understand“: Ein Song mit balladesken Anleihen, aber doch stets vorwärtstreibend. Die 80er lassen grüßen. Die Melodie packend, die Drums und der Bass simpel groovend, eine Nummer die mitreisst und wunderbar im Ohr hängen bleibt! Ein Hammer-Song jagt den nächsten: Der Mitgröhl-Shuffle „The Seeds“, das bluesige „Rollin“, der straighte Rock‘n‘Roller „Medicine Man“ oder die AbgehNummern „I Will Rise Again“ und „Fire In My Veins“. Hier kommen 12 brandneue SHAKRA Tracks, die jedem Fan ein breites Grinsen  ins Gesicht zaubern! SHAKRA sind zurück – und wie! „Snakes & Ladders“ hat das Zeug dazu, in der mittlerweile 11 Studio-Alben umfassenden Diskographie nach ganz oben gewürfelt zu werden. Und damit jeder beim Hören des neuen Werks eine Runde Snakes & Ladders gamen kann, ist das Spiel den CD- sowie VinylVersionen gleich beigelegt! Am 10.11.2017 fallen die Würfel – und es kann nur eines geben: 12 Felder vorwärts für SHAKRA und „Snakes & Ladders“!

8,5 von 10 Punkte


GRABAK- Bloodline_Divine

Release: 17.11.2017

INFO-Auszug

GRABAK ist eine in 1995 von Jan Klepel (Gesang), Dirk Lakowitz (Schlagzeug), Andre Recklies (E-Bass) und D. Glaser (E-Gitarre) gegründete Black Metal Band aus Leipzig, die sich musikalisch an deutschen Thrash Metal und skandinavischen Black Metal Bands der zweiten Generation orientiert hat. Tief im Black Metal verwurzelt, finden sich sowohl Thrash- als auch Death Metal-Elemente in der Musik. Die Bandmitglieder spielten vorher bei den Black-Metal-Bands FFF und Hecatomb. Nach einigen Veränderungen im Line-up spielte die Band 1997 ihr erstes Konzert. Mit einer Demo und weiteren Songs im Gepäck, machte man sich auf die Suche nach einem Label und unterschrieb 1999 schließlich bei CCP Records, wo im Herbst 1999 das Debütalbum “Der Prophet Des Chaos” erschien. Es folgten die Alben “Encyclopedia Infernalis” (2001) und “The Serpent Within Paradise” (2003). Im Juni 2007 erschien das vierte Album “Agash Daeva” über Black Blood Records. Im März 2011 unterschreiben GRABAK für zwei Alben bei Twilight Vertrieb. Das fünfte Studioalbum “SIN” wurde 2011 veröffentlicht. Nach der Insolvenz von Twilight und dem medialen Beinahe-Aus des Albums wurde es erst einmal still im Lager der Leipziger. Zwar wurden einzelne Konzerte gespielt, jedoch waren die folgenden Jahre vor allem durch ein wechselndes Line-up gekennzeichnet. Durch die Wechsel in der Bandbesetzung änderte sich über die Jahre auch der musikalische Stil der Band. Mittlerweile gehören GRABAK zu den schnellsten deutschen Black Metal Bands. Heute präsentieren sich GRABAK wieder vollständig und haben mit B.S. am Schlagzeug und C.L. an der Gitarre würdigen Ersatz für die ehemaligen Musiker gefunden. In dieser Besetzung waren die Leipziger im Mai 2017 im Studio und haben das Material für den Nachfolger des 2011 erschienenen Albums “SIN” eingespielt, welches den Titel “Bloodline Divine” trägt und im November 2017 bei Massacre Records erscheinen wird.

Auf “Bloodline Divine” setzen GRABAK den musikalischen Weg von “Agash Daeva” und “SIN” konsequent fort. Rasend schnelle Riffs und atmosphärische Parts bilden zusammen mit dem druckvollen Sound den Boden für neun blasphemische Black Metal Songs! Die gegenläufigen Melodiebögen der beiden Gitarren ergänzen sich zu einem Hörerlebnis, das auch noch nach mehrmaligem Durchlauf seinen Reiz entfaltet. Die Blastbeats, Fill Ins und treibenden Parts des Schlagzeugs fügen sich dabei genauso in das musikalische Geschehen ein, wie Bass und abwechslungsreicher Gesang. Der dezente Einsatz von Chören, Streichern und Soundteppichen runden schließlich das Album ab.

6 von 10 Punkte


EGONAUT – The Omega

Release: 3rd of November 2017

INFO-Auszug

Formed in 2006 and reformed again with new vocalist Emil Kyrk in 2016 Egonaut return with their fourth full-length album “The Omega”, out on Mighty Music in November 2017. The band was formed by Fredrik and Markus in 2006 and have over the years developed from being a straight to the point bastard between punk, stoner and hard rock into a supersonic Doom N Roll institution. Through the ages Egonaut has time and time again proven themselves a worthy live band during countless club-gigs in Sweden, several European runs and in performances on most of the major Swedish festivals such as Sweden Rock, Peace and Love, Putte i Parken, Metallsvenskan among many others.

After finishing off the touring cycle for the album “Deluminati” Egonaut realized that they had pushed themselves as far as the current line-up could take it and that some change needed to be done; enter new vocalist Emil Kyrk. With Fredrik liberated from vocal-duties he could now fully concentrate on the song writing and production side for a new album and in November 2016 the band entered Nordic Sound Lab to begin the creation of the new album, “The Omega”. Picking up where Egonaut left off “The Omega” takes the same doomy sound that the band utilized on their sophomore album “Deluminati” incorporating heavy doom elements, hard rock influences, ethereal synthesizers and catchy hooks to form a heavy ground for Emil to sing over.

The Omega is the first concept album from Egonaut and it tells the story of a seeker, trying to find his place in the modern world and what transpires when he finally finds it. The recordings of “The Omega” took place in several different studios, all to achieve the best possible sonic image to match the songs and the lyrics and the album was once again mixed and co-produced by MRG Produktion. The artwork was provided by Adrian Baxter and the new logo by Costin Chioreanu, perfectly framing the release.

Das ganze erinnert mich irgendwie an BLACK Sabbath…Grundsätzlich finde ich das Teil her ganz interessant!

Aber irgendwie gefällt mir der Gesamtsound des Albums nicht so.Da fehlt mir etwas der “Druck”!Die Intrumentenparts…ja…die sind Sahne-sehr abwechslungsreich und die Ideen sind Klasse umgesetzt!

7 von 10 Punkte


Empire – Chasing Shadows

Release: 17.11.2017

INFO-Auszug

EMPIRE ist die Hardrock-Band des deutschen Gitarristen Rolf Munkes (ex Majesty, ex Razorback, Crematory). Zwischen 2001 und 2007 veröffentlichte die Formation vier herausragende Alben, bei denen Munkes von ausschließlich hochkarätigen Musikern begleitet wurde.

Den Anfang machte 2001 das Album „Hypnotica“ (Lion Music), auf dem die amerikanischen Sänger Mark Boals (u.a. ex-Yngwie Malmsteen) und Lance King (ex Nightmare) zu hören waren. Komplettiert wurde das Line-up von Neil Murray (Bass, ex Whitesnake, Brian May Band, Black Sabbath u.a.), Gerald Klos (Drums), Anders Johansson (Drums, ex Stratovarius) und Don Airey (Keyboards, ex Rainbow, Deep Purple). Rolf Munkes produzierte “Hypnotica” selbst; den Mix übernahm Stefan Kaufmann (ex Accept, ex U.D.O.). Bereits im Jahr 2002 erschien das von Rolf Munkes selbst produzierte und von Kaufmann gemischte Nachfolgewerk „Trading Souls“ (Lion Music) mit fast identischem Line-up – Ausnahmesänger Tony Martin (ex Black Sabbath) ersetzte hier King und Boals am Mikro. Tony Martin sang auch das bis dato erfolgreichste Album der Band ein – „The Raven Ride“ erschien 2006 nach einem Wechsel der Plattenfirma bei dem deutschen Label Metal Heaven. Neben Munkes, der dieses Album erstmalig auch alleine in seinen eigenen Studios in Bensheim produzierte und mischte, gehörten zu diesem Zeitpunkt weiterhin Neil Murray und ex-Rage/ex-Axxis Schlagzeuger André Hilgers zum Line-Up von EMPIRE. Im Jahr 2007 erschien die bis dato letzte Veröffentlichung von EMPIRE, „Chasing Shadows“ (Metal Heaven). Ex-Rainbow Sänger Doogie White ersetzte Tony Martin am Mikro und Mike Terrana (ex Rage, ex Axel Rudi Pell, Tarja Turunen) übernahm das Schlagzeug. Im Jahr 2017 erscheinen nun alle vier Alben bei PRIDE & JOY MUSIC neu und in einer überarbeiteten Version. „Chasing Shadows“ bildet den Abschluss der vierteiligen Reihe und wurde um den ehemaligen Japan-Bonustrack „A Night Like This“ erweitert.

Line-up: Doogie White (ex Rainbow), Rolf Munkes (Guitars, Crematory, exRazorback), Neil Murray (Bass, ex-Whitesnake u.v.m.), Mike Terrana (Drums, exRage)

Web: https://www.facebook.com/rolf.munkes

Jau…das macht SPASS!Super Songs,Super Musiker,FETTE Produktion!Voll auf die 12.Das ROCKT!

9 von 10 Punkte


BLUES PILLS – Lady In Gold LIVE In Paris

Release: 03.11.2017

INFO-Auszug

BLUES PILLS sind DIE Band der Stunde! Ihr letztes Album »Lady In Gold« schoss nicht nur auf Platz 1 der deutschen Album-Charts und brachte ihnen zahlreiche weitere Charteinstiege rund um den Globus ein, sondern verschaffte ihnen auch Konzerte in der Mehrheit aller Länder des europäischen Kontinents. Bekannt für ihre kraftvollen und stimmungsgeladenen Live-Auftritte, begeistert die multinationale Gruppe Massen von Fans am laufenden Band, ganz egal wohin sie gehen. Am 30. Oktober 2016 spielten sie vor ca. 1200 euphorischen Fans eine ausverkaufte Show im „Le Trianon“ in Paris, Frankreich und präsentierten ihr bahnbrechendes zweites Album in all seiner Pracht! Mehr jedoch noch, als es schon auf der Studioversion des Albums der Fall ist, feuerten sie der Menge mit purer Power und noch heftigerem, rauen Rock’n’Roll ein! Dieses Fest der Blues- und Rockmusik wurde unter der Leitung von Regisseur Julie Rohart von vier Kameras begleitet und entpuppte sich schließlich für alle BLUES PILLS-Fans als ein echtes Juwel – ganz egal ob es sich um neue Anhänger oder Fans der ersten Stunde handelt, die sich schon immer nach ein bisschen mehr Gitarre auf »Lady In Gold« gesehnt haben – hier ist es!

Die Band kommentiert: “Wir sind stolz darauf Euch mitteilen zu dürfen, dass wir schon bald eine Live-DVD veröffentlichen werden, die im vergangenen Oktober auf der „Lady in Gold Tour” während unserer Show im „le Trianon“ in Paris aufgenommen und gefilmt wurde. Wir haben uns dazu entschlossen, weil wir gerne unsere Live-Erfahrung mit all unseren Fans teilen wollen – vor allem mit denen, die bisher noch nie die Chance hatten, uns live zu sehen! Die Live-Interpretationen unserer Songs unterscheiden sich sehr von den Studioaufnahmen: Wir nennen es ein bisschen mehr Rock’n’Roll mit mehr heavy, jam und psychedelischen Teilen – es ist schlichtweg eine ganz andere Erfahrung, als die Studioversionen anzuhören! Live zu spielen war schon immer das, was wir am meisten genießen und lieben, weil in keinem anderen Moment die Verbindung zu den Fans so tief ist. Wir haben versucht, all die magischen Momente und Emotionen unserer Live-Shows auf DVD zu bannen, damit ihr Eure Wohnzimmer, Autos, usw. fast wie in den Hallen rocken könnt! Paris haben wir gewählt, weil es uns viel bedeutet, in dieser wunderschönen Stadt zu spielen und auch weil “le Trianon” eine der schönsten Locations in Europa ist – das mussten wir einfach mit Euch teilen! “

Im Jahre 2011 gegründet haben BLUES PILLS bereits alle Stufen einer vielversprechenden, aufstrebenden Band erklimmt und schon nach der Veröffentlichung ihres hochgelobten, selbstbetitelten Debütalbums große Erfolge gefeiert. »Lady In Gold« katapultierte sie noch höher und war geradezu bestimmt dafür, mit dem typischen Rock, Jam- und psychedelischen Charakter von BLUES PILLS live aufgenommen zu werden!

»Lady In Gold Live In Paris« wurde von Christopher Schäfer im Tin Drum Studio und im Lindbacka Studio gemischt, Bassist Zack Anderson assistierte beim Mixing Prozess. Verantwortlich für die Sound Recordings war Ivo Lange.

 

6,5 von 10 Punkte

 


IMPERIOUS

Tales Of Woe – The Journey Of Odysseus, Part I: From Ilion To Hades

Tales Of Woe – The Journey Of Odysseus, Part II: From Hades To Ithaca

RELEASE: 17.11.2017

Epic Black Metal

Info-Auszug

• Das 3. Studioalbum der Epic Black Metaller IMPERIOUS und der 2. Teil der Vertonung der Irrfahrten des Odysseus!

• Erhältlich zum “Discover Price”.

• Produziert von Sertorius im The Hive Studio und im Sorcerer’s Cave Studio.

• Gemischt und gemastert von Markus Stock im Klangschmiede Studio E (Sun Of The Sleepless, Eisregen, Sol Invictus, Arcturus).

• Coverartwork von Kalmesh, Gemälde von Johann Heinrich Füssli: “Odysseus zwischen Skylla und Charybdis”, 1794/96.

• Gastmusiker: Lokhi (Wolfchant) – Gastvocals beim Song “The Isle Of The Solar God”.

IMPERIOUS wurde 2009 von Sänger/Bassist Sertorius gegründet, der die Band ursprünglich als Soloprojekt begann. In Kalmesh (Gitarre), Iluaar (Gitarre) und Linchre (Drums), die sich bereits durch andere Projekte gekannt hatten, fand er ein gut zusammenpassendes Team. Das erste Album “Varus” wurde im April 2011 über Twilight Distribution weltweit veröffentlicht. Erfolgreiche Auftritte im Rahmen von Clubshows und Festivals folgten. Nachdem ihr Label und ihr Distributor ihr Geschäft aufgeben mussten, stand die Band mit leeren Händen da. IMPERIOUS waren verwundet, aber nicht tot. Ohne Druck begannen IMPERIOUS anhand von Homers “Odyssey” ein neues musikalisches und textliches Konzept umsetzen. Drei intensive Jahre an Songwriting, Aufnahmen und Line-Up-Änderungen vergingen, in der die Band ein neues Maß an Motivation, Kreativität und Effektivität erreichte und letztendlich “Tales Of Woe” in den Händen hielt.

Mit großer Liebe für das Detail und die literarische Vorlage, erzählen IMPERIOUS von den Fahrten des Odysseus und seinen Abenteuern; seiner Sehnsucht nach seiner Familie und seiner Heimat Ithaka. Epische Refrains, kraftvolle Rhythmen und atmosphärische Melodien, verpackt in einem Rahmen aus verschiedenen Metal-Genres, tragen zu einem intensiven Hörerlebnis bei, welches den Hörer gänzlich in die Geschichte der Odyssee eintauchen lässt. Ein wesentlicher Fokus liegt auf der Verknüpfung zwischen Text, Emotion und Musik. Verschiedene Gastmusiker, -sänger und -sprecher tragen ihren einzigartigen Teil zur Umsetzung des epischen Konzepts bei.

https://www.facebook.com/imperiousmetal

8 von 10 Punkte


Vice – Veni Vidi Vice

Release:17.11.2017

INFO-Auszug

Die Band VICE wurde Ende der 80er formiert und bestand aus den damaligen Mitgliedern der deutschen Formation TNT unter Federführung von Jörg Hargesheimer. Mit dem Umzug nach München begann eine neue Ära für die 5köpfige Band. Mit neuem Namen und Line-up wurden die Gruppe sehr schnell von dem Major-Label BMG-Ariola gesignt und stand mit dem ersten Album „Made for Pleasure“ 1988 in den Startlöchern. Mehrere Chart-Erfolge und ausgedehnte Europa-Tourneen brachten VICE schnell einen beachtlichen Bekanntheitsgrad. VICE kreierten damals den Begriff „Happy Metal“ anstelle von Heavy Metal, was sich auch in dem Album-Design widerspiegelte. Kurzum: VICE war niemals eine Dark-Metal-Gothic-Deadhead- und Nieten Band sondern eher eine „Party-Rock-Boy-Group“ aus den 80ern.

Auch die heutige Formation VICE führt die positive Energie der 80er und 90er mit Harmonie und Party-Geist in die Neuzeit über und hat nichts von der eigentlichen Rock- und Metal-Härte verloren. Die Uuuh- und Oooh-Party-Chöre sind immer noch ein wichtiger Bestandteil der Kompositionen und verabreichen dem Hörer ein kleine Zeitreise „Back to the 80‘s“. Dennoch ist viel Zeit vergangen, welche auch einige neue Elemente in die Musik gezaubert hat, auf welche VICE bei ihren Produktionen nicht verzichten möchte. „Veni Vidi Vice“ wurde in den lictoc Studios von Chris Limburg produziert.

„Veni Vidi Vice“ erscheint am 17.11.2017. Vorab wurde die Single und das Video für den Song „Where do I belong?“ ausgekoppelt. Das Video entstand auf Mallorca und in München. Die vier Jungs von VICE werden bald möglichst ihr ganzes Repertoire auch live zum Besten geben!

https://www.facebook.com/vicerock

Ich habe die Band vor zig Jahren mal Live gesehen.Das muss so Ende 80er/Anfang der 90 gewesen sein.Lang,lang ist´s her!Damals war ich schon so gespalten:”Find ich die jetzt GEIL oder kann das weg?”Und genauso geht´s mir heute nach all den Jahren ebenfalls beim hören!Von daher…

6,5 von 10 Punkte


KID ROCK – Sweet Southern Sugar 

RELEASE : 3 November 2017

INFO-Auszug

Mit seiner Mischung aus Country und Southern Rock zieht er seit über zwanzig Jahren Fans beider Genres in seinen Bann. Sowohl seine Hitsingle “Picture” als auch seine kolossale Sommerhymne “All Summer Long” sind bis heute Favoriten der US-Country-Radiosender.
 
Kid Rock war bereits fünfmal für den Grammy nominiert und hat über 26 Millionen Platten verkauft. Der 46-jährige blieb seinem Stil konsequent treu und seine Fangemeinde, darunter viele Countryfans, wächst bis heute stetig weiter. Mit „Picture“ (feat. Sheryl Crow; 2003) und „Can’t You See“ (feat. Zac Brown Band; 2010) wurde er zweimal für die CMA Awards nominiert. Am 06. Und 07. Oktober ist er zum dritten Mal Gastgeber des Kid Rock’s Fish Fry Festivals in Nashville – ein weiterer Beleg für seine enge Bande zu Nashville und der Country Szene.
 
Seitdem er im Juli die neuen Songs “Po-Dunk” und “Greatest Show On Earth” samt zugehöriger Videos veröffentlichte, stand der Künstler im Fokus der Medien, die eifrig über seine musikalischen und persönlichen Ambitionen spekulierten.
Kid Rock selbst tourte währenddessen und bereitete eine epische Konzertreihe vor. Im September 2017 trat er als erster Musiker sechs Mal in Folge in der neuen Little Caesars Arena in Detroit, Michigan, auf. Zudem eröffnete er sein eigenes Restaurant “Made In Detroit” in der Multifunktionsarena.

Tourdaten werden demnächst bekannt gegeben.

FETTES ALBUM!Mehr muss dazu nicht gesagt werden!

10 von 10 Punkte


ANNIHILATOR – For The Demented

Release: 03.11.2017

INFO-Auszug

Seit 1989  haben ANNIHILATOR  ständig  Alben veröffentlicht und touren erfolgreich die Welt.

Jeff Waters und seine (jeweiligen) Mannen sind eine Konstante im Bereich des Heavy Metal / Thrash Metal  und haben vielgelobte Klassiker auf den Markt gebracht und dies bereits seit dem Debut Album  “Alice In Hell”, (1990), “Never, Neverland” (1995) “King of The Kill” oder “Schizo Deluxe” (2005) bis hin zur 2015-er Veröffentlichung  “Suicide Society.”

ANNIHILATOR ist Jeff Waters, und er beschreibt seinen Stil: “Meine Musik wurde von Hunderten meiner Lieblingsbands und Musiker beeinflusst, man kann die Einflüsse erkennen, wenn man sich den ANNIHILATOR Backkatalog durchhört. Es ist ein Bonus und eine Ehre wenn Bands, die ich bewundere dann auch noch sagen, ich hatte etwas mit ihrer Spielweise  zu tun oder war gar die Inspiration zu einem Song!”

„Bei diesem Album war es für mich an der Zeit zu analysieren,  was mir die Fans über die Jahre erzählt haben. Es war auch an der Zeit nachzudenken, warum die frühen ANNIHILATOR“thrash-meets-melodic”-  Songs vielen ins Ohr gegangen sind. Natürlich ist es klar, dass ich nicht allein zurück gegangen bin und mich durch die ANNIHILATOR Historie gewühlt habe. Mein Bassist der letzten Jahre, Rich Hinks, hat mir dabei sehr geholfen.

 “For The Demented” ist back to the roots,  ohne dass ich es wirklich gemerkt habe, sagt Waters nicht ohne Stolz.  

Alles zusammengefasst kann man sagen, dass dieses Album die beste ANNIHILATOR Erfahrung seit Jahren ist und die Fans können das erwarten, was sie sich von ANNIHILATOR erhoffen.

 Das Album kommt in folgenden Versionen:

Limited Edition Digipack mit einem Lenticular Cover

Jewel-case CD

Vinyl 180g farbig , gatefold

Digital download

8 von 10 Punkte


 

QUEEN – News of the World – 40th Anniversary Edition Limited

Release: 17.11.2017 

INFO-Auszug

Queens neuestes, gigantisches Deluxe Package von ‘NEWS OF THE WORLD’ enthält eine exklusive RAW SESSIONS-CD – eine neue, ‘alternative’ Version des Originalalbums! VÖ: 17. November 2017

Anlässlich des 40. Jubiläums der Veröffentlichung von Queens Album News of the World 1977 erscheint Ende dieses Jahres ein großartiges Boxset ihres Meilensteins. Der weltweite Veröffentlichungstermin dieser aufwendigen Box ist der 17. November.

Gleichzeitig kommt eine ganz besondere, streng limitierte und nummerierte Picture Disc heraus, die von Bob Ludwigs Master von 2011 erstellt wurde und sich in einer gestanzten Hülle befindet. Von diesem Album werden nur exakt 1977 Exemplare und nur durch Vorbestellung über den offiziellen Queenonline Webstore erhältlich sein: http://www.queenonlinestore.com

Die Erstveröffentlichung von Queens News of the World war im Oktober 1977 und es wurde eines ihrer bestverkauften Alben. Es beginnt mit zwei ihrer größten Welthits: dem aus der Feder von Brian May stammenden We Will Rock You und We Are The Champions von Freddie Mercury. Beide sind absolut unverwüstliche Hymnen, die bis heute bei keinem großen Sportereignis fehlen dürfen. Auf NOTW befinden sich Kompositionen von allen vier Bandmitgliedern und so ist Queens sechstes Album stilistisch unglaublich vielseitig; angefangen von der rohen Punkenergie von Roger Taylors Sheer Heart Attack über den heißen Funkrock-Groove von Get Down Make Love, bis hin zum luftigen Calypsopop von Who Needs You. Außerdem auf News of the World: der Hit Spread Your Wings, der Rock Epos It’s Late und Freddies nachdenklicher und romantischer Song My Melancholy Blues.

Das neue Package enthält das Originalalbum auf CD sowie zwei weitere CDs mit kürzlich erst aufgetauchten Outtakes und Raritäten aus den Archiven der Band; inkl. einer neu angefertigten ‘alternativen’ Version des kompletten Albums, mit dem Titel Raw Sessions.

Die Raw Sessions CD wird für viele Queen-Fans die spannendste Komponente dieser Veröffentlichung sein. Für dieses außergewöhnliche Album wurden lange archivierte Mehrspurbänder wieder ans Tageslicht befördert und bisher noch nirgends zu Gehör gekommene alternative Versionen von allen elf Tracks des Albums erstellt. Der Leadgesang weicht bei allen Versionen vom Originalalbum ab und in den meisten Fällen auch die Leadgitarre und viele der anderen Instrumente. Hier entdecken wir We Are The Champions nochmal ganz neu mit vielen ungewohnten Gesangs- und Instrumentalelementen und – zum allerersten Mal – in kompletter Länge und nicht in der geschnittenen Albumversion von 1977. Es ist auch die Gelegenheit, Freddies Gesang auf dem Höhepunkt seine Kraft und auf einem Track zu entdecken, den ihn außerhalb eines wirklich ganz kleinen Kreises von Menschen noch niemand hat singen hören: Brian Mays All Dead, All Dead. Auf der original Albumversion singt Brian May den Song selbst. Roger

Taylors Sheer Heart Attack hat sein lange verlorenes Gitarrenintro und das ungeschnittene Ende zurückbekommen. Und sein zweiter Song, Fight From The Inside, ist ebenfalls bemerkenswert, denn hier hören wir, wie er die Demoversion seines Gesangs in seinem Heimstudio für die nächste Session vorbereitet hat. Diese Art ‘Hausaufgabe’ haben alle Bandmitglieder regelmäßig ausgeführt. Übrigens spielt Taylor alle Instrumente auf diesen beiden Aufnahmen, abgesehen von einem Stück Leadgitarre, selbst. Im heutigen digitalen Zeitalter mit seinen Leaks und obsessiver Fankultur ist das Besondere, dass diese Aufnahmen tatsächlich für die ganze Welt neu sind.

Auf der dritten CD in der Box, Bonus Tracks, finden sich eine Menge zwar bereits veröffentlichter, aber trotzdem sehr schwer aufzutreibender Versionen von Tracks von News of the World – Liveaufnahmen von Konzerten und Radioauftritten sowie alternative Mixe. Darunter ist auch die komplette, fünf Songs umfassende, letzte Livesession für BBC Radio von Oktober 1977, sieben Livemitschnitte von NOTWSongs und seltene Backingtracks und Instrumentals von Queen-Klassikern wie We Will Rock You, We Are The Champions, Spread Your Wings, Get Down, Make Love und Fight From The Inside. Außerdem erscheint hier neben dem ungestümen, bei den ursprünglichen NOTW-Sessions aufgenommenen, aber nicht auf dem Album erschienenen Feelings Feelings der selten gehörte US Radio Edit von It’s Late zum allerersten Mal überhaupt auf CD.

Absolut herausragend in dieser großartigen 40th Anniversary Box, und eine weitere Premiere, ist ein rein analoger Re-cut der original Vinyl-LP, direkt von den ungemasterten analogen Master Mixtapes. Dieses außergewöhnliche Sammlerstück kommt in einer originalgetreuen Hülle. Zusätzlich befindet sich in der Box eine ganze Reihe Memorabilia zu NOTW, darunter drei Poster und ein 60-seitiges Buch mit Bildern, von denen die meisten bisher noch nirgends zu sehen waren.

Abgerundet wird das Paket mit einer brandneuen, einstündigen Doku, Queen : The American Dream, auf DVD – mit Backstagematerial, das während ihrer News of the World-Tour 1977 in den USA entstanden ist. Im November 1977 begaben sich Queen auf eine weitere Headlinetour durch die USA. Der angesehene, britische Radio- und Fernsehmoderator Bob Harris begleitete sie mit einer kompletten Filmcrew und verfolgte ihre Reise für eine geplante Dokumentation, die aber nie veröffentlicht wurde – bis jetzt. Die Crew hatte uneingeschränkten Zugang zu der Band, auf und neben der Bühne, im Tonstudio und während der Proben. Diese einstündige Dokumentation enthält u.A. fantastische Livebilder von Queen beim Houston Summit im Dezember. Wir sehen die Anfänge von We Will Rock You und We Are The Champions, die Beide in die Grammy Hall of Fame eingehen sollten. Queen : The American Dream gibt faszinierende Einblicke und Hintergründe einer jungen, britischen Band auf einem ihrer kreativen Höhepunkte, die bei ihrem Eroberungszug durch die USA alle Zweifler verstummen lässt.

Dieses neue NOTW-Paket ist für „Gelegenheitsfans“ und Queen-Fanatiker gleichermaßen ein wahrer Genuss – mit spannenden Raritäten und lange vergrabenen Schätzen von einem einzigartigen Phänomen in der Musikgeschichte.

Queen : News of the World – 40th Anniversary Edition – Track Listing.

VINYL LP: The Original News of the World Album – new Pure Analogue Cut.

 Side One

  1. We Will Rock You (May) 2:01
  2.  We Are The Champions (Mercury) 2:59
  3.  Sheer Heart Attack (Taylor) 3:26
  4.  All Dead, All Dead (May) 3:10
  5.  Spread Your Wings (Deacon) 4:34
  6.  Fight From The Inside (Taylor) 3:03

 Side Two

  1.  Get Down, Make Love (Mercury) 3:51
  2.  Sleeping On The Sidewalk (May) 3:06
  3.  Who Needs You (Deacon) 3:05
  4.  It’s Late (May) 6.26
  5.  My Melancholy Blues (Mercury) 3:29

 

 CD 1: The Original Album (Bob Ludwig 2011 master)

 

  1.  We Will Rock You (May) 2:01
  2.  We Are The Champions (Mercury) 2:59
  3.  Sheer Heart Attack (Taylor) 3:26
  4.  All Dead, All Dead (May) 3:10
  5.  Spread Your Wings (Deacon) 4:34
  6.  Fight From The Inside (Taylor) 3:03
  7.  Get Down, Make Love (Mercury) 3:51
  8.  Sleeping On The Sidewalk (May) 3:06
  9.  Who Needs You (Deacon) 3:05
  10. It’s Late (May) 6.26
  11. My Melancholy Blues (Mercury) 3:29

 

 

CD2:  NEWS OF THE WORLD : RAW SESSIONS

 

  1.  We Will Rock You (Alternative Version) 2:29
  2.  We Are The Champions (Alternative Version) 4:33
  3.  Sheer Heart Attack (Original Rough Mix) 4:17
  4.  All Dead, All Dead (Original Rough Mix) 3:08
  5.  Spread Your Wings (Alternative Take) 4:56
  6.  Fight From The Inside (Demo Vocal Version) 3:08
  7.  Get Down, Make Love (Early Take) 4:02
  8.  Sleeping On The Sidewalk (Live in the USA, 1977) 3:49
  9.  Who Needs You (Acoustic Take) 2:46
  10. It’s Late (Alternative Version) 6:44
  11. My Melancholy Blues (Original Rough Mix) 3:36

 

 

CD3:  NEWS OF THE WORLD : BONUS TRACKS 

 

  1.  Feelings Feelings (Take 10, July 1977) 1:55
  2.  We Will Rock You (BBC Session) 1:36
  3.  We Will Rock You (Fast) (BBC Session) 2:52 
  4.  Spread Your Wings (BBC Session) 5:33
  5.  It’s Late (BBC Session) 6:39
  6.  My Melancholy Blues (BBC Session) 3:13
  7.  We Will Rock You (Backing Track) 2:03
  8.  We Are The Champions (Backing Track) 2:59
  9.  Spread Your Wings (Instrumental) 4:23
  10. Fight From The Inside (Instrumental) 3:02
  11. Get Down, Make Love (Instrumental) 3:49
  12. It’s Late (USA Radio Edit 1978) 3:52
  13.  Sheer Heart Attack (Live in Paris 1979) 3:35
  14.  We Will Rock You (Live in Tokyo 1982) 2:55
  15.  My Melancholy Blues (Live in Houston 1977) 3:48
  16.  Get Down, Make Love (Live in Montreal 1981) 4:35
  17.  Spread Your Wings (Live in Europe 1979) 5:20
  18.  We Will Rock You (Live at the MK Bowl 1982) 2:08
  19. We Are The Champions (Live at the MK Bowl 1982) 3:32

 DVD: QUEEN : THE AMERICAN DREAM (One hour)

Dazu muss man nun wirklich nichts weiter schreiben/sagen!

10 von 10 Punkte

 


DESTRUCTION – Thrash Anthems II
Release: 11. November 2017

INFO-Auszug

Anfang 2017 hat die deutsche Thrash-Legende DESTRUCTION eine PledgeMusic-Pre-Order-Kampagne gestartet, um ihr neues Album »Thrash Anthems II« zu realisieren. Der Nachfolger des 2007er-Albums »Thrash Anthems« wird erneut eine Reihe an Klassikern wie ‘United By Hatred’, ‘Confused Mind’ und ‘The Ritual’ wiederbeleben.

Für »Thrash Anthems II« haben DESTRUCTION ihre loyalsten Fans dazu aufgerufen, ihnen bei der Entstehung des Werks zu helfen und so an der fantastischen Bandgeschichte teilzuhaben. PledgeMusic ist eine der führenden Plattformen, wenn es um die direkte Verbindung zu den Fans geht. Das Unternehmen bietet Künstlern die Chance, sehr persönlich mit den Fans zu agieren, diese mit Updates direkt von der Band zu versorgen und exklusive Artikel anzubieten, die es sonst nirgends gibt. Die Unterstützung für »Thrash Anthems II« war so überwältigend, dass die Band entschied, dass es nicht ausschließlich für Pledge-Unterstützer erhältlich sein soll. Wie beim Kampagnenstart bereits angekündigt, wird es eine alternative Version via Nuclear Blast Records geben. »Thrash Anthems II« ist eine dieser seltenen und wirklichen schönen Geschichten, die die Metal-Szene geschrieben hat, und dank der Kooperation mit Nuclear Blast wird diese Geschichte für alle DESTRUCTION-Fans wahr.

Die Fans hatten einen direkten Einfluss auf die Tracklist und dies stellte sicher, dass »Thrash Anthems II« vor allem aus klassischen DESTRUCTION-Hits der Achtziger besteht. Nachdem die Tracklist feststand, haben sich DESTRUCTION in die Schweiz begeben, wo sie in den Little Creek Studios an den Neuaufnahmen arbeiteten. Von Januar bis März werkelten sie unermüdlich an dem Album, welches von V.O. Pulver produziert wurde… und das Ergebnis ist großartig! Die erneut aufgenommenen Songs haben nichts an ihren ursprünglichen, rohen Kanten eingebüßt, sondern haben stattdessen einen neuen, kraftvollen Sound erhalten. Von ‘Black Mass’ über ‘Sentence Of Death’ zu ‘The Ritual’ und ‘Antichrist’ klingen die Songs kompromisslos hart und zeigen sich als zeitlose Klassiker einer legendären Band. Das äußert passende Coverartwork wurde vom Künstler Gyula gestaltet.

Die Geschichte von DESTRUCTION zeichnet sich durch viele erfolgreiche und ertragreiche Jahre aus, denn ihre harte Arbeit (schon seit 1982!) trägt Früchte. Als Teil der “Teutonic Big Four”, neben ihren Thrash-Kameraden KREATOR, SODOM und TANKARD, blickt das Trio auf unzählige Klassiker zurück, die es bis heute schaffen, junge und alte Thrash-Maniacs zu vereinen. DESTRUCTION gehören heute zu den stärksten Metalbands weltweit. Mit »Thrash Anthems II« liefern sie der Szene eine Fülle brutaler Riffs und unsterblicher Songs… purer Thrash Metal!

www.destruction.de
www.facebook.com/destruction

8,5 von 10 Punkte


BEAST IN BLACK – Berserker

Release: 03. November 2017

INFO-Auszug

„Eine neue Ära kommt auf uns zu. Das neugeborene BEAST sinnt Rache und steigt entschlossen aus dem Abgrund empor, um seine unerreichte Heavy Metal-Raserei auf die Welt loszulassen!“

Die Metalwelt war in Aufruhr als sich die Wege von Anton Kabanen und seiner ehemaligen Band BATTLE BEAST 2015 trennten. „Einfach gesagt: Wenn eine Etappe endet, beginnt eine neue. Ist das nicht so? Wir hatten unterschiedliche Vorstellungen und wollten diese auf verschiedene Art und Weise erreichen. Ich lebe für die Musik und werde auch dafür sterben. Basta“, kommentiert Anton die Entscheidung. „Lasst mich eine Person zitieren, die einst etwas gesagt hat, was alles zusammenfasst: ‚Kunst ist keine Frage des „Könnens“, sondern des „Müssens“.‘ Und wenn man diesen Kompromiss eingehen muss, fühlt es sich an, als ob sich das Herz mit Gift füllt.“

Aber es dauerte nicht lange, ehe Anton wieder im Geschäft war: Nur wenige Monate später wurde ein fünfköpfiges Monstrum in Helsinki aus der Taufe gehoben – das BEAST IN BLACK. Anton fährt fort: „Für mich war BATTLE BEAST lediglich ein Anfang, meine erste Vision, mein erstes Schaffen, und ich freue mich wirklich zu sehen, wie gut es für BATTLE BEAST läuft, obwohl die Vision von jener der ersten drei Platten abweicht. Doch nun ist die Zeit gekommen, der ursprünglichen Vision wieder Leben einzuhauchen, sie stärker als je zuvor zu machen – und das gemeinsam mit meinen Kameraden in BEAST IN BLACK!“

Die Truppe begann umgehend nach ihrer Gründung mit den Arbeiten an ihrem Debütwerk und erhielt 2015 eine Chance, für die andere Bands ihr letztes Hemd geben würden: BEAST IN BLACK gaben ihr Livedebüt als Opener der weltbekannten finnischen Symphonic Metaller NIGHTWISH. Von Anton in seinem Sound Quest Studio produziert, war der »Berserker« schließlich im Sommer 2017 kampfbereit, woraufhin die Band einen Plattenvertrag beim Heavy Metal-Powerhouse Nuclear Blast unterzeichnet hat. „Unsere wildesten Träume sind wahrgeworden als wir den Vertrag mit Nuclear Blast, dem größten und besten Heavy Metal-Label der Welt, abgeschlossen haben!“, freut sich Anton.

Doch wie klingt das Endergebnis? Zuallererst können Antons Fans, die eine total neue musikalische Richtung befürchtet hatten, tief durchatmen: Das Album führt den Stil seiner vorherigen Kompositionen, der ersten drei BATTLE BEAST-Alben, nahtlos fort. Von 80er-Metalbands wie JUDAS PRIEST, MANOWAR, W.A.S.P., BLACK SABBATH und ACCEPT inspiriert, ist »Berserker« zweifelsfrei ein exzellentes Heavy Metal-Werk. „Es geht sofort nach vorne, es ist eingängig und kraftvoll und hier und da sind auch symphonische Elemente eingeflossen“, fügt Anton hinzu. Auch was die Lyrics angeht, geht Kabanen seinen eingeschlagenen Weg konsequent weiter: „Bei vielen Songs, wie z.B. dem Titeltrack ‘Beast In Black’ oder ‘Zodd The Immortal’, habe ich mich enorm vom japanischen Manga und Anime »Berserk« inspirieren lassen.“ Die Entstehung des Album-Artworks führt ebenfalls zurück zu den Wurzeln: Hierfür hat Anton mit Roman Ismailov, dem früheren BATTLE BEAST-Illustrator und -Künstler, zusammengearbeitet.

»Berserker« legt mit dem pfeilschnellen Opener ‘Beast In Black’ los. „Dieser Track basiert, wie auch schon der Bandname, auf einem Charakter des »Berserk«-Mangas. Selbstverständlich ist auch der Text direkt mit diesem Charakter verknüpft, der in Metaphern aber auch persönliche Dinge behandelt. Er ist einer der stärksten Songs der Platte und Kasperis Gitarrensolo ist wahrscheinlich das beste auf dem ganzen Album!“ Mit ‘Blind And Frozen’ folgt ein extrem eingängiger und wuchtiger Titel. „Yannis‘ Interpretation und Leistung hier ist nicht weniger als pure Perfektion“, schwärmt der Saitenhexer. Mit dem massivsten „Laut-Mitsing-Refrain“ kommt ‘Blood Of A Lion’ ums Eck. Anton verrät: „Dieser Song wäre beinahe auf dem BATTLE BEAST-Album »Unholy Savior« gelandet, aber ich habe mich dagegen entschieden.“ Direkt nach dem Stampfer ‘Born Again’ fährt ‘Zodd The Immortal’ seine Krallen nach den Trommelfellen der Hörer aus. „Das ist mit Sicherheit der aggressivste Track auf dem Album, vor allem gesanglich. Da dieser, wie erwähnt, eng mit »Berserk« verbunden ist, hoffe ich natürlich, dass er »Berserk«-Fans ebenfalls anspricht.“ Nachdem der sich anschließende Brecher ‘The Fifth Angel’ verstummt ist, genehmigt das von Discoklängen geprägte ‘Crazy, Mad, Insane’ eine kurze Verschnaufpause. „Nun, der Titel verrät eigentlich schon alles. Die verrückteste und womöglich komischste Nummer, die man auf einem Heavy Metal-Album vorfinden kann“, lacht er. „Wer auf Italo-Disco und 80er Synthpop steht, wird daran definitiv seine Freude haben!“ Nachdem das keyboardlastige ‘Eternal Fire’ sowie das nach vorne preschende ‘End Of The World’, das die Band schon bei ihren bisherigen Auftritten zum Besten gegeben hat, den Endspurt einläuten, geht die Reise des »Berserker«s schließlich in Form einer klassischen Heavy Metal-Ballade, die auf den Namen ‘Ghost In The Rain’ hört, langsam, aber sicher zu Ende.

Nun liegt es am Hörer, festzulegen, wie scharf die Krallen von BEAST IS BLACK wirklich sind. Aber wenn man NIGHTWISHs Tuomas Holopainen glauben darf, gibt es da keine zwei Meinungen: „Man muss schon total verrückt sein, um dieses Album nicht zu lieben.“

www.beastinblack.com

www.facebook.de/beastinblackofficial

Naja…der Ursprung…den kann man NICHT verleumden!Ich möchte hier jetzt NICHT sagen,dass das ein “abklatsch” von BEATTLE BEAST ist!Aber die Ähnlichkeit ist schon da…Musikalisch sicherlich ganz ok und es knallt…

6,5 von 10 Punkte


PRIMAL FEAR – Best of Fear

RELEASE : 10 November 2017

INFO-Auszug:

“Best of Fear“, as the name implies, is a new best of compilation from German heavy metal masters, Primal Fear. This double album culls together the best material from Primal Fear’s last 10 years of work (including the albums “New Religion,” “16.6 (Before the Devil Knows You’re Dead),” “Unbreakable,” “Delivering the Black,” & “Rulebreaker”), plus four brand new songs recorded specifically for this release.

This comprehensive overview of Primal Fear’s body of work over the past ten years is aptly split into two records which showcases the magnificence (and constantly maturing) songwriting abilities of these heavy metal lifers. The first album encompasses the heavier and more straight ahead material, while the second shows the more involved and epic side of the band’s songwriting.

So, whether you’re just discovering Primal Fear or you’re a long-time fan, this is a really good overview of their music over the past ten years and is not to be missed!

TRACKLISTING:

CD1

AREA 16 (new song)

PREDATOR (new song)

IF LOOKS COULD KILL (new song)

THRILL OF SPEED (new song)

THE END IS NEAR

STRIKE

SIGN OF FEAR

IN METAL WE TRUST

WHEN DEATH COMES KNOCKING

SIX TIMES DEAD

ANGELS OF MERCY

UNBREAKABLE

RIDING THE EAGLE

RULEBREAKER

KING FOR A DAY

BAD GUYS WEAR BLACK

CD2

EVERYTIME IT RAINS (Feat. Simone Simons)

WE WALK WITHOUT FEAR

FIGHTING THE DARKNESS (long version)

HANDS OF TIME

ONE NIGHT IN DECEMBER

THE SKY IS BURNING

WHERE ANGELS DIE

BLACK RAIN

BORN WITH A BROKEN HEART (FEAT. LIV REMIX)

BORN AGAIN

THE MAN (THAT I DON’T KNOW)

BAND MEMBERS: 

Ralf Scheepers – Vocals

Tom Naumann – Guitars

Alex Beyrodt – Guitars

Magnus Karlsson – Guitars & Keyboards

Francesco Jovino – Drums

Mat Sinner – Bass & Vocals

Primal Fear Links: 

• Official Website: www.primalfear.de 

• Facebook: www.facebook.com/PrimalFearOfficial

8 von 10 Punkte


THE DARK ELEMENT – THE DARK ELEMENT

RELEASE DATE: November 10, 2017

INFO-Auszug:

The DARK ELEMENT is a new musical project fronted by the former Nightwish vocalist Anette Olzon together with Finnish guitarist and songwriter Jani Liimatainen. The combination of these two talents promises to deliver a debut album that will be a huge statement in the European metal scene. 

Since word of this project got out, fans have been frothing at the mouth with anticipation for it’s arrival. And no wonder considering the talent involved! Anette is widely known for being the immaculate voice on the hit albums from Nightwish, “Dark Passion Play” and “Imaginareum”. Jani has recently been busy in Cain’s Offering alongside Stratovarius singer Timo Kotipelto, but left a deep mark on the minds of all power metal fans thanks to his time in Sonata Arctica. 

Jani Liimatainen: “I have always been a big fan of Anette’s voice and when the opportunity to work with her arose, writing and producing an album, it was something I just couldn’t say no! It has been a blast working on the songs and I can’t wait for everyone to hear the final result. This will be epic! The songs are extremely melodic and to the point. My goal has been to write catchy songs with hooks that will haunt your dreams, and I think it’s pretty much ‘mission accomplished’. Stay tuned for something special!”

Anette Olzon: “I am so looking forward to this album and I believe our collaboration worked like a perfect match and I am really happy that Jani and Frontiers asked me to do this with them!”

PRODUCED BY: Jani Liimatainen

MIXED BY: Jacob Hansen

Anette Olzon – Lead Vocals

Jani Liimatainen – Guitars, keyboards, programming

Jonas Kuhlberg – Bass

Jani “Hurtsi” Hurula – Drums

Piano on “Someone You Used to Know” and “Heaven of Your Heart” by Jarkko Lahti

Backing vocals by Anette Olzon, Petri Aho, Anssi Stenberg and Jani Liimatainen

Growls on “Dead to Me” by Niilo Sevänen

8,5 von 10 Punkte

 

Facebook: https://www.facebook.com/TheDarkElement/


JEFF SCOTT SOTO – Retribution

RELEASE : 10 November 2017

INFO-Auszug

It has been 15 years since Frontiers first partnered up with Jeff Scott Soto on a release and in celebration of that anniversary, Frontiers Music Srl will release another new album with Jeff on November 10th! Co-written and produced together with JSS alumni Howie Simon, fans of the storied vocalist can except a hard rockin’ melodic album in a style that they’ve come to know and love from Jeff Scott Soto over the years! 

Jeff Scott Soto’s career spans over thirty years. He was first introduced to the public as the vocalist for guitar virtuoso Yngwie Malmsteen’s iconic first two solo albums before going on to front esteemed hard rock band Talisman. He is also one of the vocalists for the wildly popular Trans-Siberian Orchestra, the lead vocalist for supergroup W.E.T. (featuring JSS alongside members of Eclipse and Work Of Art), and creative visionary for the more metal leaning SOTO, among many other musical activities he has been involved in. He also held a stint fronting Rock N Roll Hall Of Famers Journey and was one of the vocalists for the officially sanctioned Queen tribute, Queen Extravaganza. His incredible voice has led to many an artist inviting him to do guest lead vocals or background vocals on their albums, including, but not limited to, Stryper, Joel Hoekstra, Saigon Kick, Fergie Frederiksen, Lita Ford, Steelheart, and more. 

In 1994, he released his first solo outing “Love Parade”, followed by the acclaimed “Prism” (2002), “Lost In The Translation” (2005), “Beautiful Mess” (2009), and “Damage Control” (2012). “Retribution” is his sixth proper solo studio album. 

Solide Arbeit liefert Mister Soto immer ab.So auch mit diesem Album!Besonders der Gesamtsound ist Hammer!Dann diese Bassdrum mit ihrem Sound,die alles antreibt!Das Teil macht SPASS!KAUFTIP!

PRODUCED & ARRANGED BY: Jeff Scott Soto & Howie Simon

RECORDING NOTES:

– Vocals and keyboards recorded & engineered by Jeff Scott Soto at The Man Canyon, Agoura Hills, CA

– Guitars and bass for “Reign Again” recorded and engineered by Andy Zuckerman at The Institute Of Noise, Los Angeles, CA
– Drums recorded by Edu Cominato at Daga Music Studios, Brasil

MIXED & MASTERED BY: Adriano Daga at Daga Music Studios, Brasil

https://www.facebook.com/JeffScottSoto/

10 von 10 Punkte


BABYLON A.D. – Revelation Highway

RELEASE . 10 November 2017

INFO-Auszug

Formed in 1987, Babylon A.D. hail from San Francisco, CA. In 1988, Babylon A.D. caught the attention of Arista Records President and music industry legend “Clive Davis”, who signed them at a live showcase in Los Angeles. Their self-titled debut was released in fall of 1989 and included their hard rock classics “Bang Go The Bells”, “Hammer Swings Down”, and “The Kid Goes Wild”. The band scored three #1 songs at metal radio and reached gold sales status in the U.S. on their first release, which spent 38 weeks on the Billboard Top 200, peaking at #46. Their sophomore effort, “Nothing Sacred” was released in 1992 and produced two more Top Ten metal songs, “Bad Blood” and “So Savage the Heart”. Constant touring throughout the early 1990s and several MTV videos made them one of hard rock fans’ favorites.

After spending several years on Arista Records the band signed with Apocalypse Records in 1999 and released “Live In Your Face”, a compilation of live tracks recorded at various cities’ throughout the United States and on July 4, 2000, the band released their third studio album, “American Blitzkrieg”. In 2008, the band released “In The Beginning” on Apocalypse/Perris Records, a compilation of songs from the original demo tapes that secured them their recording contract with Arista Records. In 2014, Babylon A.D. returned with a four song E.P., “Lost Sessions/Fresno, CA 93”, a collection of songs that had been found on an old reel tape that had never been released. The band played several dates across the U.S. and also played the “Firefest Rock Festival” in Nottingham, England.

In March 2015, the band released a live record “LIVE@XXV” to celebrate their 25th Anniversary. That same year, they were invited to play the “Monsters of Rock Cruise” and select dates across the U.S. 2016 saw the band play more rock festivals along with The “Bang Your Head” Festival in Balingen Germany, Chicago’s “Rock’N’Skull” fest and once again the “Monsters of Rock Cruise”.

The band has recently finished their fourth studio album titled “Revelation Highway’” which is scheduled for release on November 3, 2017 on Frontiers Music Srl.

https://www.facebook.com/Babylonadband/ 

7,5 von 10 Punkte


PINK CREAM 69 – Headstrong

RELEASE :10 November 2017

INFO-Auszug:

HEADSTRONG marks the 30th Anniversary of German hard rockers Pink Cream 69! And what better way to celebrate than by adding yet another gem to their already spectacular discography! Produced by bassist (and renowned producer) Dennis Ward, HEADSTRONG sees the same line-up from 2013’s well received “Ceremonial” album return to deliver fans another hard rocking set of quality songs, their 12th studio album overall. And as a special treat, the new release includes a bonus live album featuring songs from across the band’s catalogue. 

PINK CREAM 69 was founded in 1987 by singer Andi Deris, guitarist Alfred Koffler, drummer Kosta Zafiriou, who were later joined by bassist Dennis Ward. Deris left the band in 1994 and after auditioning various singers was replaced by Englishman David Readman. In 2001, news emerged that guitarist Alfred Koffler suffered from Focal Dystonia, a serious disease that affected his left hand and his playing. For their upcoming live shows, the band recruited second guitarist Uwe Reitenauer to help out Alfred on stage and he would eventually become a full-time member. Drummer Chris Schmidt would later step in after the departure of Zafirou in 2012. 

TRACKLISTING:

Studio Album:

We Bow To None

Walls Come Down

Unite And Divide

No More Fear

Man Of Sorrow

Path Of Destiny

Vagrant Of The Night

Bloodsucker

Whistleblower

The Other Man

Bonus Live Album (Recorded In Ludwigsburg (2013):

Special

Talk To The Moon

Break The Silence

Do You Like It Like That

The Spirit

Livin’ My Life For You

Wasted Years

Welcome The Night

Shame

PRODUCED BY: Dennis Ward

BAND MEMBERS: 

David Readman – vocals

Alfred Koffler – guitars

Uwe Reitenauer – guitars

Dennis Ward – bass

Chris Schmidt – drums

https://www.facebook.com/PinkCream69Official/

Ich verfolge den Weg der “Pinkies” seit Anfang der 90er,als noch Andi Deris am Micro “unterwegs” war und ich hab so natürlich jedes Album im Ohr.Irgendwann “verabschiedete sich ja Herr Deris Richtung HELLOWEEN (warum auch immer..)Plötzlich stand an vordester Front David Readman…Wahnsinnig GEILER Sänger.Allerdings muss man auch sagen,das diverse Alben ab dem Besetzungswechsel LEIDER etwas schwächelten…

Aber das Teil hier-Leute…das knallt und ich finde nicht wirklich irgendeine Schwäche!Über David,der einmal mehr seine Qualitäten unter Beweis stellt,müssen wir echt nicht streiten!Für mich klingt er auf dem Album hier stärker als je zuvor!

Musikalisch…ja…für mich ROCKT und knallt es an allen Ecken!Die Umsetzung jedes einzelne Songs überzeugt mich total!

Der Gesamtsound:Da hat Bassist Dennis Ward sehr gute Arbeit verrichtet!

CD2(LIVE-Mitschnitte) Recorded In Ludwigsburg (2013): 

Wenn ihr Euch mal diese Tracklist (siehe oben) anschaut…Schon toll!Der Sound der LIVE-Tracks – hervorragend!

FETTE 10 von 10 Punkte


SWEET & LYNCH – Unified 

RELEASE: 10 November 2017

INFO-Auszug

SWEET & LYNCH is centered around the talents of guitarist/vocalist Michael Sweet of  heavy metal stalwarts STRYPER and iconic guitarist George Lynch (LYNCH MOB, KXM, ex-DOKKEN) along with bassist James Lomenzo (ex MEGADETH, WHITE LION, BLACK LABEL SOCIETY) and drummer Brian Tichy (The Dead Daisies, ex-WHITESNAKE). “Unified” is the follow-up to their critical and fan acclaimed 2015 debut, “Only To Rise”.

The combination of Sweet’s powerful, high-octane vocals, Lynch’s immediately recognizable guitar work, and Lomenzo and Tichy’s propulsive rhythm section make for an amazing musical combination. The album gives both Sweet and Lynch the opportunity to operate outside of the boundaries of their most well known work and really stretch their wings. Pummeling, traditional heavy metal combines with hook-laden melodic rock and traditional hard rock for a recipe that will satisfy the hungriest of rock fans! 

An absolute must hear for fans of all of Michael Sweet and George Lynch’s previous work and of course for those who enjoyed the band’s excellent debut album! 

PRODUCED BY: Michael Sweet

Michael Sweet – lead vocals, guitars
George Lynch – lead guitars
James Lomenzo – bass guitar
Brian Tichy – drums

https://www.facebook.com/SweetLynch

8 von 10 Punkte


ELVENKING – Secrets Of The Magick Grimoire

Release: 10.11.2017

Folk Power Metal

INFO-Auszug

With now nine studio albums under their belts (the newest one, ‘Secrets Of The Magick Grimoire’ included), Italian folk power band ELVENKING surely are veterans and one of the most unique bands of the scene. The band fronted by vocalist Damna, was founded in 1997 and signed their first record deal with AFM at a very young age in 2000. Since then, ELVENKING have toured the work, released excellent albums (the latest one being the “The Night Of Nights – Live” DVD/CD in late 2015) and have established themselves among the leading bands of the European scene. ‘Secrets Of The Magick Grimoire’ now takes ELVENKING’s artistic visions to another level though: no doubt, this is their most epic and elaborate release so far.

This time, the band was joined in the studio by Snowy Shaw (Dream Evil, King Diamond, Memento Mori) who appears as guest vocalist on “At The Court Of The Wild Hunt”, while Angus Norder (singer of Witchery and Nekrokraft) took care of the growls and screams in four songs. ‘Secrets Of The Magick Grimoire’ was mixed and mastered by Simone Mularoni (DGM).

The Digipak- and Vinyl editions come with four bonus tracks, which provide the fan a chance to complete his ELVENKING collection: “Petalstorm”, “The Open Breach” and “Jigsaw Puzzle (2010)” were previously only available earlier albums’ Japanese editions, while “Skywards (2008)” was even completely unreleased so far.

Guitarist Aydan says: “With our last albums, we have gone back to our original sound. ‘Era’ was a first a step towards our “Back to Pagan Roots” idea but with ‘The Pagan Manisto’ we closed the circle of our musical journey and we were back to our original idea of the band sound. Elvenking were born with a defined musical and lyrical idea: to mix our musical influences and let coexist melodic metal with traditional music coming from the folklore of our regions, and the more extreme side of metal – from black to death, and adorn this musical canvas with lyrics based on dark fairytales and personal feelings linked to these ideas. ‘The Pagan Manifesto’ has been the perfect combination of this original idea. Now with ‘Secrets Of The Magick Grimoire’ we took this definition of music and poetry and turn into an even sharper definition. Probably even closer to our debut album ‘Heathenreel’ idea. The new album is more melodic when it comes to melody and much more extreme when we travel that path. It is more folk and more epic. It is majestic in all its arrangements and compositions. It is an opera of dark stories and invocations. The lyrics are about spells, invocations, dark woods and rituals, magic books and sabbaths. And if you plunge into the music and the words you need to be stuck on it, like a charm. Obviously it is not the one-shot distracted listen type of album. If you are searching for something like this, it is better to go for something else. There a lot of bands nowadays good in this. We stay stuck into the 90s and the way metal was in those years, when you needed to listen carefully to an album and give at least 4-5 spins to all songs (and nowadays it seems something weird to listen an album from the first to the last songs) to understand it and to follow all the lyrics word by word, story by story. We feel it like an album son of the 90s when the big bands where alive and kicking, when the magic was still there.”

Vocalist Damna adds: “’Secrets Of The Magick Grimoire’ is definitely a very ambitious work. It has been since the day we’ve decided to sit down and try to write a successor for THE PAGAN MANIFESTO, an album that still stands the test of time and that declared once and for all the sound and the spirit of this band. We were a bit afraid of writing new music, of being capable to realize a decent successor still being able to capture the essence of the band once again. It has not been an easy task. But as we started we let the inspiration lead us as usual and the fear suddenly became excitement, and the excitement turned to joy, as we were writing music that embraced our true essence, was even adding something new in terms of atmosphere and mood and most importantly was giving us the chills. After 6-7 months of hard work, first for the pre-production, then for the real recordings, with a big big sigh of relief we can finally say that we are super proud of the result. Some of the songs are straight in the face killer hymns in the classic Elvenking style, while on the other hand we have a big part of the album which contains long songs with lots of layers, arrangements and a deeper complexity which I’m sure will be of great pleasure especially for the fans who constantly plead us to go down this road. We just felt it this time…! Anyway don’t be afraid, it’s not going to be an experimental album, or something totally different from the previous! It’s a full Elvenking metal album, and I’m sure it will be a very important (and magickal) step in our history.”

www.elvenking.net/

8,5 von 10 Punkte


Dante Fox – Six String Revolver

Release: 24.11,2017

Melodic Rock

INFO-Auszug

Dante Fox were formed in September 1989 by lead Vocalist Sue Willetts She was quickly joined by guitarist Tim Manford and this created a golden partnership. On the strength of their songs Dante Fox caught the interest of Linda Bruce from Rich Bitch Studio’s and a debut album was now a reality. Following this an appearance on ITV television show ‘Hit The Town’ hosted by Rory McGrath launched the sounds of Lost And Lonely Heart through televisions all around the UK. Dante Fox signed to Now and Then Records in March 1996, and in May they appeared on the Gods line up next to Hugo and Jamie Kyle. In October 1996 the debut Under Suspicion was released. Many shows followed including a support tour with ELO, Enuff Z Nuff and European festivals such as Mindview and Ardshock. Capitalising on this European interest the band returned to Holland for more headline shows. In April 1997 Under Suspicion was released in Japan and received an 87/100 review in BURRN magazine.The second album The Fire Within was released on Frontiers Records in March 1999. The album included more live favourites and in Japan Firing My Heart and Over You were added to the playlist of Masa Itoh’s Heavy Metal syndicate radio show. The band closed the year with an appearance at the Gods and also appeared as the backing band for Stan Bush. The band took a break and returned in 2005, with a slot at Firefest and a UK tour support to Vixen. The third album ‘Under The Seven Skies’ was released worldwide on Frontiers Records in March 2007 featuring the Nine minute epic title track. The album was voted best album of 2007 by the listeners of ARFM Radio and the band continued to support the album by playing shows with Danny Vaughn and Wigwam. The fourth album Lost Man’s Ground released in October 2012 at the bands appearance at Firefest. This featured a new rhythm section Andy Perfect (Drums) and Alan Mills (Bass), and also Alessandro DelVecchio on backing vocals and Eric Ragno on keyboards. In June 2012 a magical night was experienced opening for US band Night Ranger in London. This year ended with a much anticipated performance at Firefest and a great slot at Hard Rock Hell. Sue Willetts was voted 20 in the top 50 Female vocalists of all time in Classic Rock Magazine alongside Ann Wilson and Cher and the band performed at HRH AOR (Tesla,FM ) Hard Rock Hell Ibiza and a very successful tour with Romeo’s Daughter. In September 2016 the album ‘ Breathless ‘ was released through AOR Heaven and received excellent critical acclaim featuring in many journalist’s Top 10 albums of 2016 and propelling Dante Fox as One of the leaders in Modern Melodic Rock for 2017. The new album ‘Six String Revolver’ sees the band pay homage to their most popular songs from the first two albums from the 90’s. These songs have enabled Dante fox to evolve over time they have been re-recorded from the ground up with love, respect, precision and an excellent state of the art modern production from Sheena Sear at M2 Studio’s . The band are looking forward to playing in Germany for the first time at the HEAT Festival in December which will make a very exciting album launch. Dante Fox will also be performing at HRH AOR (Joe Lynn Turner, Eclipse). Joining the band on drums for these shows and more will be the ‘Thunder God’ Scott Higham (Pendragon)

https://www.facebook.com/DanteFoxBreathless

Tour Dates: HEAT Festival Germany – 2nd December 2017 HRH AOR Festival – 8th March, 2018

8 von 10 Punkte

Female Fronted…klar strukturiert und gutes Songwritig!Aufjeden Fall mal anchecken!Lohnt sich!


CHIRO – Tunnel

Release: 10th of November 2017

INFO-Auszug

CHIRO (fka Chiro Therium) is a Danish metal band consisting of four very experienced members. All members have been active since the 1980’s. The band delivers heavy, honest and unpolished metal, taking influence from thrash, 70s rock and sludge. CHIRO was formed in Esbjerg, Denmark in 1989 under the name Sinister and was a respected band on the Danish metal scene in the 90’s. The band has released several demos and played multiple shows live with many bands, e.g. Invocator, Dead Head, Konkhra and Edge of Sanity. In 2000 the band split up. P. O. quit the music business but the other members continued in other bands. 13 years later the band was asked to do a show at Tobakken, Esbjerg. After a couple of months of rehearsing and a very successful live show the guys decides to relaunch the band permanently. Since then CHIRO have played some live shows but the main focus has been working on new material for a full length album. In late 2016 and early 2017 CHIRO recorded the upcoming album at Death Island Studio, Denmark. . The album entitled “Tunnel” will be released worldwide on LP/CD/Digital, November 10, 2017, through Mighty Music. The first of two official singles/videos “Bender” was released through Mighty Music on August 11, 2017. The single is available on all streaming services and YouTube.

https://www.facebook.com/chirodk

7 von 10 Punkte


CARUBINE – FUTUREDREAM

Releasedate: 2017-11-03

Style: STONER, ROCK, ALTERNATIVE

INFO-Auszug

CARUBINE really is the definition of a power-trio, born and raised in Stockholm, Sweden. Influenced by the hard rock and prog of the 70′s, and the darkness and simplicity of the grunge and alternative scenes of the 90′s, the band has developed their own style and sound, with eerie vocal harmonies, heavy riffs and hypnotizing atmospheric guitars.

Fans von Soundgarden, Nirvana, Pink Floyd , Queens of the stoneage, Foo fighters u.a werden das mögen…Ich mags nicht so wirklich!Sicherlich gibt es so den ein oder anderen Titel,der mir gefällt-aber in der Gesamtheit ist das nicht mein Ding!Finde es teilweise langweilig…

5,5 von 10 Punkte

https://www.youtube.com/carubine


KANSAS – Leftoverture Live & Beyond

Release: 03.11.2017

INFO-Auszug

With a legendary career spanning more than four decades, KANSAS has firmly established itself as one of America’s iconic classic rock bands. This “garage band” from Topeka released their debut album in 1974 after being discovered by Wally Gold, who worked for Don Kirshner, and have gone on to sell more than 30 million albums worldwide.

Composing a catalogue that includes fifteen studio albums and five live albums, KANSAS has produced eight gold albums, three sextuple-Platinum albums (Leftoverture, Point of Know Return, Best of KANSAS), one platinum live album (Two for the Show), and two one million-selling gold singles, “Carry On Wayward Son” and “Dust in the Wind.” KANSAS appeared on the Billboard charts for over 200 weeks throughout the ‘70s and ‘80s and played to sold-out arenas and stadiums throughout North America, Europe and Japan. “Carry On Wayward Son” continues to be one of the top five most played songs on classic rock radio, and “Dust In the Wind” has been played on the radio more than three million times!

2016 marked the release of The Prelude Implicit, KANSAS’s fifteenth studio album. The wide-ranging progressive rock album was released on InsideOut Music, and marked the band’s first studio album release in 16 years.

Throughout 2016-2017, the band celebrated both the release of The Prelude Implicit and the anniversary of breakout album Leftoverture with the highly successful Leftoverture 40th Anniversary Tour. This tour is being released in 2017 as a live album, Leftoverture Live & Beyond.

KANSAS is currently comprised of original drummer Phil Ehart, bassist/vocalist Billy Greer, keyboardist David Manion, vocalist/keyboardist Ronnie Platt, violinist/guitarist David Ragsdale, guitarist Zak Rizvi, and original guitarist Richard Williams. KANSAS continues to perform in front of large and enthusiastic audiences around the world.

Along with constant touring, KANSAS continues to remain a fixture of Classic Rock radio. The band has reached a whole new audience through their unmistakable presence on the popular video games Rock Band and Guitar Hero, and through their songs’ inclusions in various television shows such as Supernatural and South Park, and with films Old School and Anchorman.
FETTE 10 von 10 Punkte


The Modern Age Slavery – Stygian

Innerstrength Records

Release: 24 November 2017

INFO-Auzug

Stygian, the highly anticipated new album from Italian Death Metal/Deathcore stalwarts THE MODERN AGE SLAVERY. will be released November 24 on Innerstrength RecordsComing almost four years since the release of critically acclaimed 2013 release Requiem for Us All (Pavement), the level-jumping blast of intensity on the band’s Innerstrength debut is the result of miles logged and the already dynamic songwriting honed to a fine point.
https://innerstrengthrecords.bandcamp.com/album/the-modern-age-slavery-stygian

The band has released the following statement about the new album:
 
“With this new album we tried to make another step forward in the evolution of our sound: what you’ll hear it’s a quite obscure atmosphere delivering a sullen and evil experience, yet keeping the heaviness of the death metal matrix that marked our music in the previous albums. The lyrics are all inspired by a common theme, from which the name “Stygian” and the correlated artwork come from, discussing the questionable matter of the human evolution leading men to a slow but inevitable mutation into a being that lost his mind and compassion devoured by greediness and will to power. All the pieces of the puzzle are perfectly pondered to create an album made of passion, of anger, and real emotions. This is the The Modern Age’s album!”

Track Listing:
1. A Stygian Tide
2. Miles Apart
3.Prelude To An Evolution
4. Regression Through Unlearning
5. Sandblasted Skin (Pantera Cover)
6. The Hollow Men
7. The Place We Call Home
8. The Reprisal Within   
9. The Theory Of Shadows

BIO

Thanks to positive audience and press response, TMAS extensively toured around Europe both as headliners and as support act, like joining the “Evisceration Plague Tour” featuring CANNIBAL CORPSE, DYING FETUS & OBSCURA and the “Doomsday X Tour” featuring MALEVOLENT CREATION and VOMITORY. The band also appeared on shows with FLESHGOD APOCALYPSE, SEPULTURA, DECAPITATED, SUICIDE SILENCE and many more. 

The release of the second album Requiem For Us All via Pavement Entertainment in 2013 pushed their death metal war machine one step forward again, this time with a fierce mix of blazingly fast drumming, technical riffing, epic atmospheres, and crushing groove. Nominated best metal album of 2013 by Axl Rosenberg at metalsucks.net, it brought the band on tour again with bands as GORGOROTH, VITAL REMAINS, HYPOCRISY, plus many gigs on the national soil. 

In the middle of 2016 there was a line-up change, one guitar player and the drummer were permanently substituted by already known names of the Italian underground metal scene. After some concerts testing the new members TMAS started writing material for the new album, yet never stopping the live activity as testified by the Ukrainian tour in February 2017 and the coheadlining gig with INGESTED at Metalcon Festival in The Hague in May. Two months later eight songs were ready so the band entered the studio and finished all the recordings in July. The end of the year 2017 will see the return of the deathsters on the market with powerful, violent and intense riffing, and atmosphere
www.facebook.com/tmasofficial/

6,5 von 10 Punkte


ROSE TATTOO – LIVE in Brunswick(at the Bombay BicyCle Club 1982

Release: 24.11.2017

INFO-Auszug

Endlich ein Lebenszeichen der Rock & Roll Legende aus Australien.

2018 haben Rose Tattoo Großes vor: Es kommt ein brandneues Album und die Band geht mit neuem Line-Up…darunter ein gewisser Mark Evans am Bass…auf weltweiter Tournee! 

1982 im Bombay Bicycle Club in Brunswick mitgeschnitten, und 2017 für die loyalen Fans gemastered!

Vor 35 Jahren stand die australische Pubrockszene auf ihrem Höhepunkt, starke Livemusik war allgegenwärtig…und Rose Tattoo waren mittendrin!

Dieser Livemitschnitt verdeutlicht auch genau warum die ‘Tattsʼ eine der beliebtesten Rockbands Australiens waren und sind: Ihr roher Mix aus Heavy Bluesrock,Slidegitarre und Angry Andersons unverkennbarer Stimme war schlicht unwiderstehlich.

Die hier enthaltenen 14 Tracks – darunter natürlich Klassiker wie ‘Assault And Battery’, ‘Scarred For Life’ und ‘Rock And Roll Outlaw’ – wurden 1982 live eingefangen, als Rockmusik unbestrittener König war und Rose Tattoo – Angry Anderson, Pete Wells, Rob Riley, Geordie Leach und Dallas ‘Digger’ Royall – auf ihrem Zenit waren.
10 von 10 Punkte


Niviane – The Druid King

Pitch Black Records

Release: 03.11.2017

INFO-Auszug

Pitch Black Records is thrilled to welcome US power metal act NIVIANE into its artist roster!

 NIVIANE, is an American power metal band hailing from Sacramento California formed in the fall of 2014. The band’s core sound was created by melding together their collective influences of classic heavy metal along with modern European metal to produce what has been branded “A new breed of American Power Metal”.

 Soon after forming, intensive writing began on many songs that would later appear on the band’s debut album. On May 15th, 2015 the band debuted their music live for the first time at The Knitting Factory in Reno, Nevada. Delivering a high-energy performance complete with duel lead guitar attacks and high-soaring vocals, the band began a run of successful show dates. NIVIANE continued to perform live while finalizing songs for their debut album through the end of 2015. The band’s debut album is now ready to be unleashed to the metal world.

 The band’s debut album was recorded at Alien Production Studios in California, with JK Northrup at the helm – eleven tracks of pure heavy epic power metal with dual lead guitar attacks are combined with gritty soaring vocals for a result that is nothing short of majestic! Add to that song themes drawn from historic and mythological\fantasy, it will be hard for “The Druid King” not to please even the most demanding metal fan!

 “The Druid King” is out on November 3rd, 2017 on CD and Digital. The opening track is now available for streaming and free download at www.pitchblackrecords.com and the album can be pre-ordered at http://pitchblackrecords.bandcamp.com and http://store.pitchblackrecords.com

Album Tracklisting:

1 The Berserker

2 Adrestia

3 Watch the Banners Fall

4 Into Twilight

5 Gladiator

6 Arise Samurai

7 Elegy

8 March of the Jötunn

9 War of Immortals

10 Heaven Overflow

11 The Druid King

NIVIANE:

Norman Skinner – Vocals

Mark Miner – Guitars

Gary Tarplee – Guitars

Rick Stallkamp – Bass

Noe Luna – Drums

 

 AUDIO: https://soundcloud.com/pitch-black-records/niviane-the-berserker

6,5 von 10 Punkte


Coraxo – Sol

Release: 23.11.2017

INFO-Auszug

The band Coraxo was formed in the summer of 2014 in Tampere Finland. After Tomis and Villes previous band broke up, they felt the need for making something new, a different kind of melodic death metal. After a while the style of scifi sountrack’esque synthesizers, 70’s electronic music experimentation and nordic melodic metal had taken root.

The second part, titled Sol, for their science fiction story of humanity’s battle against the Lovecraftian cosmic terror Starlit Flame will be released worldwide as digital, CD and limited edition vinyl via the finnish label Snow Wave Records. 

The album features multiple guest appearances:

Chris Amott, guitar solo (ex-Arch Enemy, Armageddon)

Elena Cor Tauri, vocals

Ilkka Ferm, saxophone

Peter Huss, guitar solo (Shining SWE)

Sebastian Jensen, vocals (Suidakra)

Nikke Kuki, vocals (Status Abnormis)

www.facebook.com/coraxoband

5 von 10 Punkte


Desolate Shrine – Deliverance from the Godless Void

Dark Descent Records

Release: 10.11.2017

It may be DESOLATE SHRINE’s fourth album (third on Dark Descent Records) in six years, but the band shows no sign of fatigue on their newest opus Deliverance from the Godless Void.   DESOLATE SHRINE continues to erase the already thin line existing between black, death and doom and once again come out of the abyss with their own instantly recognizable style.
Recorded during 2016 with the same core trio since 2011’s debut Tenebrous Towers, this new beast, while no less epic than its predecessors (three of the seven songs featured here are at over eight minutes long) is even more textured and tortured while at the same time highly atmospheric.   And while a track like ‘Unmask the Face of False’ may be the heaviest and slowest they’ve ever done, that doesn’t prevent ‘Demonic Evocation Prayer’ from being transfigured by hellish blast beats either. Still, as with each of their albums, DESOLATE SHRINE’s latest full-length is to be considered like one big entity, almost like a ceremony if you will, one that demands to be experienced from beginning to end without interruption.

Artwork by L.L.

Mastered by Dan Lowndes at Resonance Sound Studio

Line-up:
L.L. – All instruments
M.T. – Vocals, lyrics
R.S. – Vocals

https://www.facebook.com/desolateshrine/

5 von 10 Punkte


The Modern Age Slavery – Stygian

Innerstrength Records

Release: 24 November 2017

INFO-Auszug

Stygian, the highly anticipated new album from Italian Death Metal/Deathcore stalwarts THE MODERN AGE SLAVERY. will be released November 24 on Innerstrength RecordsComing almost four years since the release of critically acclaimed 2013 release Requiem for Us All (Pavement), the level-jumping blast of intensity on the band’s Innerstrength debut is the result of miles logged and the already dynamic songwriting honed to a fine point.
https://innerstrengthrecords.bandcamp.com/album/the-modern-age-slavery-stygian

The band has released the following statement about the new album:
 
“With this new album we tried to make another step forward in the evolution of our sound: what you’ll hear it’s a quite obscure atmosphere delivering a sullen and evil experience, yet keeping the heaviness of the death metal matrix that marked our music in the previous albums. The lyrics are all inspired by a common theme, from which the name “Stygian” and the correlated artwork come from, discussing the questionable matter of the human evolution leading men to a slow but inevitable mutation into a being that lost his mind and compassion devoured by greediness and will to power. All the pieces of the puzzle are perfectly pondered to create an album made of passion, of anger, and real emotions. This is the The Modern Age’s album!”

Track Listing:
1. A Stygian Tide
2. Miles Apart
3.Prelude To An Evolution
4. Regression Through Unlearning
5. Sandblasted Skin (Pantera Cover)
6. The Hollow Men
7. The Place We Call Home
8. The Reprisal Within   
9. The Theory Of Shadows

BIO

Thanks to positive audience and press response, TMAS extensively toured around Europe both as headliners and as support act, like joining the “Evisceration Plague Tour” featuring CANNIBAL CORPSE, DYING FETUS & OBSCURA and the “Doomsday X Tour” featuring MALEVOLENT CREATION and VOMITORY. The band also appeared on shows with FLESHGOD APOCALYPSE, SEPULTURA, DECAPITATED, SUICIDE SILENCE and many more. 

The release of the second album Requiem For Us All via Pavement Entertainment in 2013 pushed their death metal war machine one step forward again, this time with a fierce mix of blazingly fast drumming, technical riffing, epic atmospheres, and crushing groove. Nominated best metal album of 2013 by Axl Rosenberg at metalsucks.net, it brought the band on tour again with bands as GORGOROTH, VITAL REMAINS, HYPOCRISY, plus many gigs on the national soil. 

In the middle of 2016 there was a line-up change, one guitar player and the drummer were permanently substituted by already known names of the Italian underground metal scene. After some concerts testing the new members TMAS started writing material for the new album, yet never stopping the live activity as testified by the Ukrainian tour in February 2017 and the coheadlining gig with INGESTED at Metalcon Festival in The Hague in May. Two months later eight songs were ready so the band entered the studio and finished all the recordings in July. The end of the year 2017 will see the return of the deathsters on the market with powerful, violent and intense riffing, and atmosphere
www.facebook.com/tmasofficial/

6 von 10 Punkte

www.moshhead.de © 2016 Frontier Theme
MOSHHEAD@FacebookMenu - 6