facebook

Reviews Mai 2017

THE DEAD DAISIES – Live & Louder

VÖ Datum: 19. Mai 2017

Format:                    CD + DVD (FSK 0 beantragt) Packaging:              Digi Pack     Format:                    2LP+CD        Packaging:              Gatefold, 180 g, bedruckte Innentaschen, violettes Vinyl, 4 Seiten Extra Booklet, CD in Stecktasche
Format:                    Boxset        Packaging:              2LP, Digi+DVD, 7″ rote Vinyl Single, A1 Poster, Patch, Sticker, Button, Photokarte  

‘Live And Louder‘, das langersehnte Live-Album von The Dead Daisies, erscheint am 19. Mai 2017 über Spitfire Music/SPV. Es fängt die schweißtriefenden, mitreißenden Shows ein, die die Band auf dem Höhepunkt eines unglaublichen Jahres 2016 gespielt hat. Beginnend mit der Veröffentlichung ihrer ersten Single ‘Long Way To Go‘, die pünktlich vor dem europäischen Festivalsommer im Juni auf den Markt kam, gelingt der Band ein Hit nach dem anderen. So läutet die zweite Single ‘Join Together‘ die Veröffentlichung des dritten Studioalbums ‘Make Some Noise‘ ein. Kurz darauf begleiten The Dead Daisies die großen KISS auf ihrer US-Tour und spielen zum Abschluss selbst eine ausverkauften Headline-Show im legendären Whisky A GoGo in Los Angeles. Wenig später erscheint ‘Song And A Prayer‘ zusammen mit einem Kurzfilm veröffentlicht. Dies verschafft der Band erneut hohe Aufmerksamkeit und begleitet die finale Tourphase des Jahres, welche The Dead Daisies zunächst zum ersten Mal nach Japan führt. Dort avanciert die Band aus dem Stand zum Publikums- und Medienliebling, als sie auf dem weltbekannten ‘Loud Park‘-Festival einen regelrechten Sturm entfacht. Es folgen einige Konzerte für die USO in Korea sowie eine groß angelegte Co-Headline-Tour durch Europa mit Shows in mehr als 30 ausverkauften Venues. Die „Daisies“, wie die Band von ihren Fans liebevoll genannt wird, erweisen sich allerorts dank ihrer ungezügelten Energie, ihrer hervorragenden handwerklichen Fähigkeiten und ihrer ungetrübte Spielfreude schnell zu einer allseits beliebten LiveBand. Bei jeder Autogrammstunde und in den Social-Media-Kanälen fällt deshalb stets die gleiche Frage: „Wann veröffentlicht ihr ein Live-Album?“ Kurz: Die Leute bekommen einfach nicht genug von den Daisies. Um die gute Gelegenheit nicht verstreichen zu lassen, nimmt die Band einige ihrer UK/Europa-Shows auf. Die Platte wird gemischt von Anthony Focx (Aerosmith, Bad Company, Metallica, Santana) und gemastert von Howie Weinberg. Gemeinsam erschaffen sie ein wahres Monster, das den Geist der Live-Alben der Siebziger atmet. Man fühlt den Schweiß von der Decke tropfen, spürt die Energie des schreienden Publikums und die der Band, während der schnöde Alltag für eine Nacht voller Rock‘n‘Roll in den Hintergrund rückt. ‘Live And Louder‘ ist das Zeugnis einer Band auf ihrem Höhepunkt, ein kostbares Stück emotionaler Energie, ein In-yourface-Angriff auf die Sinne. Einfach gesagt: Die atemberaubenden The Dead Daisies in ihrer natürlichen Umgebung.

Sänger John Corabi kommentiert: „Wir sind sehr aufgeregt und stolz auf unser neues Album ‘Live And Louder’! Viele unserer Fans haben uns geschrieben, wie sehr sie unsere Alben lieben, aber dass wir sie live noch viel stärker umgehauen hätten!
Die Mitschnitte dokumentieren unsere letzte UK/Europa-Tour und zeigen auch, wie unglaublich laut und unterstützend unsere Fans sind! Vielen Dank – und dreht die Platte auf!“

‘Live & Louder‘ wird in verschiedenen coolen Formaten veröffentlicht. Auch hier hörte die Band vor allem auf ihre Fans: Es wird ein Limited Edition Box-Set geben, dazu eine spektakuläre Vinyl-Edition samt einer exklusiven 7“-Single, für die im November 2016 der exklusive Fan-Only-Gigs für Planet Rock Radio in London mitgeschnitten wurde. LINE-UP  : Brian Tichy (Ozzy Osbourne, Foreigner)  – drums David Lowy (Red Phoenix, Mink) – guitars John Corabi (Mötley Crüe, The Scream) – vocals Doug Aldrich (Whitesnake, Dio) – guitars Marco Mendoza (Thin Lizzy, Whitesnake) – bass

10 von 10 Punkte


HAREM SCAREM – United

Frontiers Music s.r.l.

Release: 12 May 2017

INFO-Auszug

In 2013, Canadian melodic hard rockers Harem Scarem reunited after a five year hiatus to record Mood Swings II, a twenty year anniversary re-recording of their critically acclaimed and fan favorite second album. The three new songs included on that release showed a renewed musical vigor and chemistry. This new energy was confirmed on 2014’s Thirteen release, which was a definitive return to the sound that put Harem Scarem on the map over 20 years ago. Now, United shows that Harem Scarem is stronger than ever! It offers up 11 tracks of trademark Harem Scarem music from Harry Hess (lead vocals, keyboards), Pete Lesperance (guitars, bass, keyboards), long-time drummer Creighton Doane, and backing vocals from original sticksman Darren Smith.

Harem Scarem make it clear they still have something to say right from the start with the title track, “United”, a chunky slice of guitar-driven melodic rock nirvana that kicks off Harem Scarem´s strongest studio outing since the early 00´s. From there, the album lifts off with well-crafted songs featuring big choruses with simple and addictive hook-laden themes. Each track carries a power-rock-packed punch, swaggering riffs, and hooks to die for. Hess and Lesperance without a doubt show the world that their partnership still works, that they indeed are still “United”.

With sales well over a million records in 43 countries and 12 top 40 hits around the globe, 2017 will see Harem Scarem return and ready to dominate! They’ll be touring the world in support of their 14th studio album, United!    


HAREM SCAREM

Harry Hess lead vocals 

guitar; Pete Lesperance lead guitar 

Stan Miczek bass guitar 

Darren Smith background vocals 

Creighton Doane drums

Solide wie immer!HAREM SCAREM liefern immer wie gewohnt ein tolles Album ab!

-Musik/Songwriting:1a

-Mix:1a

-Sound des Albums:1a

Alles wird direkt auf den Punkt gebracht.Keine überflüssigen Vocals,keine überzogenen ego-behafteten solis…So mag ich das!

10 von 10 Punkte


FOREIGNER – Forty Hits From Forty Years(1977-2017)

Release: 19.05.2017

INFO-Auszug

Die Legendäre Rockband zelebriert ihr 40. Jubiläum mit einer remasterten Hit-Sammlung auf zwei Discs, die ihre gesamte Karriere umspannt.

Mit zwei neu aufgenommenen Tracks!

Auf CD, Vinyl und digital ab Mai / Juni über Rhino

Die 40th Anniversary Tour startet am 20. Mai in Luzern/Schweiz

40 Hits aus 40 Jahren! FOREIGNER feiern ihr 40. Jubiläum als eine der erfolgreichsten und beständigsten Bands der Rockgeschichte mit der brandneuen Best Of-Compilation 40, die 40 Hits aus ihrer gesamten Karriere präsentiert. Am 19. Mai werden Rhino die Sammlung mit legendären Songs aus den Jahren 1977 bis 2017 als Doppel-CD veröffentlichen. Am 2. Juni folgt eine Doppel-Vinyl-Version mit 23 Songs. Das Jubiläumspack erscheint pünktlich zum Start der 40th Anniversary Tour, die am 20. Mai in der Schweiz startet!

 Nach ihrem Durchbruchs-Debüt Foreigner (5-faches Platin in den USA) im Jahr 1977 schritten FOREIGNER mit Riesenschritten und unsterblichen Hits voran, etwa Juke Box Hero, Hot Blooded und dem Nummer-1-Superhit  I Want To Know What Love Is. Bis heute kamen 10 Multi-Platin-Alben zusammen, die FOREIGNER mit weltweit insgesamt 75 Millionen verkauften Exemplaren zu einer der bestverkaufenden Bands aller Zeiten machten.

 40 schnürt die besten Songs aus den neun FOREIGNER-Studio-Alben zu einem fantastischen Rockpaket zusammen, das alle 16 Top-30-Hits enthält, zu denen auch Feels Like The First Time,Cold As Ice,Waiting For A Girl Like You und viele mehr gehören. Auch dabei sind Too Late aus der 2008er Retrospektive No End In Sight und The Flame Still Burns, das aus der gleichnamigen Vinyl-EP stammt, die im vergangenen Jahr erschien und in dieser Sammlung nun zum ersten Mal auf CD erhältlich ist. Sämtliche  vorhergehenden Aufnahmen wurden neu remastert, ausserdem gibt es zwei neue Tracks, die extra für 40 aufgenommen wurden: Give My Life For Love und eine brandneue Version von I Don´t Want To Live Without You!

FOREIGNER…DAS ist mal eine Auswahl…Einfach “nur” WOW!!!

Hits,Hits und nochmal Hits.Da reicht die Höchstzahl von 10 Punkten eh nicht aus!Dafür müsste ich definitiv viel,viel mehr vergeben!

10 von 10 Punkte

 


Mark Slaughter – Halfway There

Label: EMP LABEL GROUP

Promotion: ROCK’N’GROWL PROMOTION

Genre: Hard Rock

Country: USA Format: CD / digital

Release Date: May 26, 2017

INFO-Auszug

Legendary Hard Rock vocalist Mark Slaughter (Slaughter, Vinnie Vincent) has announced the upcoming release of his sophomore solo release HALFWAY THERE, being released in MAY Worldwide via EMP LABEL GROUP, the US based label of Megadeth bassist David Ellefson.
 
HALFWAY THERE, the follow up to 2015’s independently released REFLECTIONS IN A REAR VIEW MIRROR, is a stunning return to form for Slaughter, channelling the familiar Hard Rock sensibility of classic-era SLAUGHTER releases like Stick it to Ya and The Wild Life on “Hey You” and emotionally-charged title track “Halfway There”, with a mature, progressive, Metal bent, evidenced on cuts like “Devoted”, “Conspiracy”, and “Reckless”.
 
Not only is HALFWAY THERE a blistering showcase of Slaughter’s seemingly never-ending vocal abilities, but a glowing testament to his perpetually underserved prowess as a songwriter and multi-instrumentalist, handling all production, engineering, song writing, arrangements, guitar, and the bulk of the album’s instrumentation himself.

Mark Slaughter says,  “My first solo record (Reflections in a Rear View Mirror) was kinda getting back on the horse, so to speak. I mean doing everything and recording… I’m taking on a lot more tasks as an engineer/producer/ writer on all this… because I’m doing everything. Ultimately at the end of the day, anybody who is a SLAUGHTER fan, will certainly understand that I am a large part of the Slaughter sound and vibe, so obviously if you like that, it’s in there. It’s just that I take a lot more liberties on the solo side that I probably wouldn’t do when it’s a group effort.”
 
He adds, “The record is basically.. I spend a lot of time writing songs and things just grow out of me.. Ill be woken up in the middle of the night from nowhere and the song’s just in my head and I just exorcize the demons and there you have it. I guess what it is is, an artist makes art. And I’ve really come to the fact that since we haven’t made a Slaughter record in so long, it’s one of those things that I still have to make the art. That’s what I do. That’s what I love to do, and that’s what I’ll continue to do.”

“Ja…aber…Der Name kommt mir bekannt vor…hm!”

GENAU…Es gab/gibt doch ne´ Band mit dem Namen SLAUGHTER!Die waren mal RICHTIG angesagt und die mochte ich ziemlich gern!Irgendwann kam da garnix mehr…leider!

Schön gemachter HR,der mich an die 80er/späte 90er erinnert!

8 von 10 Punkte


Apocalypse Orchestra – The End Is Nigh
Release: 12.05.2017

INFO-Auszug

Standing with one leg in medieval times and the other in modern metal, Apocalypse Orchestra weaves their own special tapestry of music. The tones of the hurdy gurdy and the bagpipe entwines the heavy guitars and music separated by over 800 years meet.

The band was formed by musical partners in crime Mikael and Erik based out of Sweden. Inspired by their love for folk music and slow metal they decided to combine the two. With a foundation of original music and lyrics but also incorporating melodies from as far back as the 11th century the goal was to create a musical homage to a era long since gone.

The songs tell of flagellants, plague doctors, tales of hell, the meaninglessness of war and of suffering; they are all chapters in the bands grimoire. To balance it out they also shine a light on medieval art, science and enlightenment.

The band was completed with the addition of Jonas, Rikard and Andreas. The Orchestra have since played live on many occasions and has been seen at both clubs and festivals, as well as performing live with the Gävle Symphonic Orchestra. The band has been known for their theatrical performances, sometimes featuring actors, fire shows and projected animations to enhance the music.

The debut album “The End Is Nigh” was recorded during the second half of 2016, the drums at Studio Overlook by William Blackmon (producer of Gadget, Beardfish, Isole among others) while all other instruments were recorded by Erik and Mikael at Studio Bordun. It was then mixed by Per Nilsson (Scar Symmetry/Kaipa) at Studio Kabyss and mastered by Fredrik Groth at Studio Flåklypa.

The album features original compositions and lyrics with a heavy medieval flare, but also containing actual melodies hailing back as far as the 12th century. Featuring hurdy gurdy, bagpipe, cittern, lute, mandora and several more traditional instruments the ambience is set from the start. Lyrical themes ranges from everyday toils of the common man in the dark ages, onwards to art, science and literature all the way to otherworldly views of existence.

Even though the album is named “The End Is Nigh” this is only the beginning…

Wer mittelalterliche Klänge,Folkrock und Doom Metal mag,wird auch das beachtliche Debüt dieser Band mögen!

Ich höre ein Album,das sehr abwechslungsreich ist und wo ich mir für die Live-Konzerte sehr schöne Bühnenaufbauten vorstellen kann.DAS gehört definitiv auf GROSSE Bühnen,sonst wirkt das nicht!

http://www.apocalypseorchestra.com

https://www.facebook.com/apocalypseorchestra

9 von 10 Punkte


LOST DREAMS – Exhale

Release: 26.05.2017

Genre: Melodic Deathmetal

Info-Auszug

FAKTEN

• Die österreichische Modern Melodic Death Metal Institution LOST DREAMS ist   mit ihrem neuen Album “Exhale” zurück!

• Erhältlich zum attraktiven Newcomer Price. • Aufgenommen im SMT Studio, produziert von Andreas Maierhofer und Herbert   Sopracolle.

• Gemischt und gemastert von Kristian “Kohle” Kohlmannslehner (Benighted,   Powerwolf, Crematory, Agathodaimon) im Kohlekeller Studio.

• Coverartwork von EPIC Design.

• Gastvocals von Fabio Sevends.

• Auftritte bei diversen Festivals, unter anderem Metalcamp, Kaltenbach Open Air   oder Eindhoven Metal Meeting.

• Europatourneen mit Bands wie Kataklysm, Six Feet Under, Tryptikon,Marduk   oder Illdisposed.

Wie im Genre der extremen Musik nicht unüblich, begannen Andreas Maierhofer und Herbert Sopracolle – beseelt von der Idee unangepasste, rohe und eigenständige Musik zu machen – damit, musikbegeisterte Gesinnungsgenossen um sich zu scharen.

Geprägt von einer Phase der musikalischen Orientierung und Personalfindung, ging es vom Projektstatus nahtlos über zur ambitionierten, hungrigen Band mit fixem Line-up – die Geburtsstunde der Band LOST DREAMS, wie man sie heute kennt.
Bereits 1999 wurde mit “Reflections Of Darkness” das erste Demo veröffentlicht, gefolgt vom ersten Full-Length Album “Where Gods Creation Ends” im Jahr 2003. Beide Veröffentlichungen fanden im Metalunderground beachtlichen Anklang.
Von welchem Spirit und Engagement diese Formation getragen wird, erkennt man an der Tatsache, dass trotz der widrigen Umstände diverser bandinterner Umbesetzungen im Zweijahres-Rhythmus Alben veröffentlicht wurden, die von Release zu Release an Qualität und Professionalität gewannen.
Der für LOST DREAMS typische Sound ging dabei jedoch nie verloren. Die Veröffentlichungen “Tormented Souls” (2005), “End Of Time” (2007), “Wage Of Disgrace” (2009) und “Blinded By Rage” (2011) beweisen dies eindrucksvoll.
Das Banddasein war geprägt von unzähligen Videodrehs, Clubshows, Festivalauftritten und Tourneen quer durch Europa, bei der man sich die nötige Routine und Anerkennung, vor allem aber ein enormes Maß an Energie holte, um die Maschinerie LOST DREAMS am Laufen zu halten.
Gewachsen an der eigenen Historie, mit dem Fokus die aktuelle Veröffentlichung noch kompromissloser und detailverliebter auszuarbeiten, den eigenen Sound zu perfektionieren und eine moderne knallharte Produktion abzuliefern, stehen LOST DREAMS nun mit “Exhale” in den Startlöchern!
… denn der Weg dieser Band ist noch lange nicht zu Ende!  

http://www.lost-dreams.com

https://www.facebook.com/LostDreamsMetal

7 von 10 Punkte


DANZIG – Black Laden Crown

Release: 26.05.2017

“Hurra”…das war meine Erste Reaktion,als ich in mein Postfach schaute…Denn DANZIG mochte ich immer schon sehr gern!Und NATÜRLICH behält man solche Songs wie “MOTHER” und/oder “Dirty Black Summer” über Jahre hin im Ohr und freut sich,diese ab und an auch mal wieder irgendwo zu hören!Wie dem auch sei…

DAS hier hat mich ENTTÄUSCHT!Aber so RICHTIG!

-Der Gesamtsound:DAS macht AUA in meinen Ohren

-Die Vocals:Sorry…aber das geht garnicht!AUSSERDEM sind die Vocals im Verhältnis zur doch respektablen Instrumentierung einfach zu laut und klingen für meine Ohren “langweilig”!

Na klar…für dieses Review will mich nun sicherlich der geneigte DANZIG-Fan “köpfen”!Aber es ist meine Meinung und mein Empfinden,wenn ich das hier höre!Und NEIN:Ich höre dieses Album NICHT mit BILLIGLAUTSPRECHERN oder gar mit einem “Lego-Bausatz”!

Aber ich bin “gnädig” und vergebe…

3,5 von 10 Punkte


ROCK GODDESS – ‘It’s More Than Rock And Roll‘

Release: 19.05.2017

3-Track-EP

INFO-Auszug

Well, it’s only taken them 30 years, but finally the original, classic Rock Goddess trio have released new product. Except that we should NOT see this three-track EP as a follow-up to the self-titled, debut album put out in 1983. Oh no, this is a complete affirmation that Jody Turner (guitar/vocals), Tracey Lamb (bass) and Julie Turner (drums) are fully relevant to the hard rock scene in 2017.
 
So, if you are nestling down for a comfortable trip into the borough of Nostalgia, South London, then you had better be prepared to have this notion scrambled, and then served up with music that has a huge taste for contemporary aptitude and attitude.
 
In the early 1980s, Rock Goddess made a reputation for delivering songs with full frontal riffs, snapping rhythms and snappy melodies. That hasn’t altered. Since the three reunited in 2013, they’ve proven to be an energised, committed live band not reliant on past glories, but hell bent on the pursuit of an even more electrifying future.
 
Of course, in those formative years, the three went out to establish themselves by taking the best influences and twisting these to suit their talents. Now, though, they have a heritage to live up to. And do it with the confidence, craftsmanship and charisma of a band who know their considerable worth. 

The EP is called ‘It’s More Than Rock And Roll’, which is a statement of how committed the three are to their cause. Jody Turner wrote all the songs and also produced them, with Wes Maebe mixing and mastering the record. And the man has previously worked with a fine array of talents, including Roger Waters, Sir Tim Rice, The Buzzcocks and Beverley Knight. It’s obvious what Rock Goddess have done in the studio is take their sharply honed instincts, using these to let rip with a clear-sighted, rousing momentum. ‘It’s More Than Rock And Roll’ itself is a mid-paced roaster that has genuine depth, yet a chant-a-long chorus to get everyone on their feet. The lyrics betray the Goddess’ complete immersion in the passion of this genre. The video for this song will premiere on Vintage TV on April 21 at Nicky Horne’s ‘Friday Rock Show’ on April 21, GMT 22:00.

8 von 10 Punkte


HELKER – Firesoul

Release : 05.05.2017

INFO-Auszug

Argentiniens beste Heavy/Power Metal Band HELKER werden ihr neues Album “Firesoul” am 05. Mai weltweit veröffentlichen.
 
HELKER aus Buenos Aires, Argentinien, wurden von Gitarrist Mariano Ríos und Bassist Christian Abarca ins Leben gerufen. Das aktuelle Lineup besteht neben diesen beiden aus Gitarrist Leo Aristu, Drummer Hernán Coronel und dem Gesangstalent Diego Valdez. 
 
HELKER, die als wichtigste und aktivste Metal Band aus Argentinien gelten, haben seit ihrer Gründung im Jahre 1998 bereits drei Alben in ihrer Muttersprache veröffentlicht (“Legado Secreto” in 2001, “Resistir” in 2008 und “A.D.N.” in 2010), bevor 2013 ihr erstes englischsprachiges Album “Somewhere In The Circle” bei AFM Records erschien. Selbiges wurde von Mat Sinner (Primal Fear, Sinner, Voodoo Circle) produziert, der auf die Band durch eine gemeinsame Show mit Primal Fear in Buenos Aires aufmerksam wurde und sofort absolut begeistert war.
 
Von Beginn an machten sich HELKER als eine der aktivsten Livebands in Südamerika einen Namen und tourten u.a. mit Primal Fear, Hammerfall, Stratovarius, Gamma Ray, Shaman, Sinner, Masterplan und vielen anderen.
 
Eine spanische Version von “Firesoul” (“Alma de fuego”) wird, genau wie das vorherige Werk, zusätzlich als Download am 05. Mai erscheinen.
 
Das Album wurde von Achim Köhler (Amon Amarth, Sodom, Primal Fear, Brainstorm) gemischt und gemastert. Als Produzent zeichnet sich, wie schon bei “Somewhere In The Circle”, Mat Sinner verantwortlich.  

Das ganze erinnert mich ganz stark an RONNIE JAMES DIO!Denn Sänger Diego Valdez geht hier als perfekte Kopie des o.g durch!Er macht es auch nicht schlecht.Aber nichts ist besser als DAS original!Der “Rest” ist gutgemachter HM!

Die Nummern klingen knackig und modern und verleiten zum “mitnicken”.Aber unter dem Strich gesehen fehlt es zum ganz Grossen Wurf!

6,5 von 10 Punkte


THE UNITY – The UNITY

Release: 05.05.2017

Hardrock/Melodic Metal

INFO-Auszug

Wenn packende Songs an der Schnittstelle zwischen Hardrock und Melodic Metal mit handwerklich erstklassigen Fähigkeiten und einem großen Erfahrungsschatz aller Beteiligten zusammenfließen, kann das Resultat nur außergewöhnlich gut sein. THE UNITY sind ein solcher Fall, bei dem sämtliche musikalischen Parameter auf eine exzellente Formation mit vielversprechender Zukunft hinweisen. Denn bei THE UNITY handelt es sich um die neue Gruppe der beiden Gamma Ray-Mitglieder Michael Ehré (Schlagzeug) und Henjo Richter (Gitarre). Richter gehört seit 20 Jahren zu den Hamburger Power-Metallern, in Ehrés Vita finden sich vor seinem Einstieg bei Gamma Ray im Jahre 2012 so prominente Namen wie Firewind, Uli Jon Roth oder Unisonic, um nur einige zu nennen. Knapp eineinhalb Jahre haben THE UNITY unter Hochdruck an ihrem ersten Album gearbeitet, im Frühjahr 2017 wird es über Steamhammer/SPV veröffentlicht. Man muss kein Prophet sein, um dieser Band eine glänzende Zukunft zu prognostizieren.

Denn die beiden Instrumentalisten und Komponisten Richter und Ehré haben bei THE UNITY hervorragende Kollegen um sich geschart, mit denen sie nicht nur ihre künstlerische Vision teilen, sondern partiell auch bereits in anderen Konstellationen gemeinsam auf der Bühne gestanden haben: der italienische Ausnahmesänger Sänger Gianba Manenti, Gitarrist Stef E, Bassist Jogi Sweers und Keyboarder Sascha Onnen kennen viele Fans spätestens seit Ehrés Band Love.Might.Kill, die bislang zwei Alben veröffentlicht und Shows in halb Europa gespielt hat. Die Initialzündung für THE UNITY lässt sich nicht auf einen konkreten Zeitpunkt datieren, sondern war offenkundig ein längerer und sukzessiv zunehmend konkreter werdender Prozess. „Bei vielen Konzerten und zahllosen Stunden im Proberaum haben Michael und ich festgestellt, dass wir menschlich und musikalisch auf der gleichen Wellenlänge liegen. Dabei ist die Idee entstanden, unsere über Gamma Ray hinausgehende Kreativität in einer weiteren Band zu bündeln“, erklärt Henjo Richter. Und Michael Ehré ergänzt: „Unsere künstlerischen Vorstellungen sind einerseits so ähnlich, dass wir beinahe intuitiv immer auf einen Nenner kommen, andererseits aber auch unterschiedlich genug, um ein abwechslungsreiches Album realisieren zu können, das zu keiner Sekunde langweilig wird. Zumal diese Band aus gleich sechs hervorragenden Songschreibern besteht.“ Das große kreative Potential aller Bandmitglieder spürt man in jeder Note ihres selbstbetitelten Debütalbums. Kraftvolle Songs wie das schnelle und harte ´Rise And Fall` oder das groovende ´No More Lies` mit seinem dynamischen Gitarrenriff und dem melodiösen Refrain stehen ebenso symptomatisch für die unbändige Energie der Gruppe wie das schleppend-doomige ´God Of Tempation`, das aufgrund seines markanten Gitarren-Hooks ein latentes Black Sabbath-Flair besitzt. Daneben findet man allerdings auch ungewöhnliche Nummern, die dem Album seine besondere Note geben. ´Close To Crazy` beispielsweise wird seinem „verrückten“ Titel durchaus gerecht und feuert in der gerade einmal dreiminütigen Spielzeit aus vollen Rohren. Demgegenüber steht ´Never Forget`, der melodischste und eingängigste Song der Scheibe, der mit seinem ausschließlich in Dur gehaltenen Refrain, der hymnischen Gesangslinie und den atmosphärischen Keyboard-Parts geradezu Journey-Gardemaß erreicht. Passend dazu auch der Text, in dem THE UNITY sich unmissverständlich zur eigenen Herkunft und zur Musik bekennen, mit der die Bandmitglieder aufgewachsen sind.

Produziert wurde das THE UNITY-Debüt von der Band selbst, in weiten Teilen in Ehrés ´B Castle Studio`. Gemischt und gemastert hat das Album der Spanier Miquel A. Riutort im ´Psychosomatic Recording Studio`. Erwähnenswert ist auch das eindrucksvolle Cover-Artwork aus der Feder von Alexander Mertsch, der bereits unter anderem für Deep Purple, Gamma Ray, Status Quo und Europe gearbeitet hat. Man hört bereits: Hier waren echte Könner am Werk, dementsprechend groß ist die Spannung auf die erste Veröffentlichung der Band. Denn der Name ist Programm – THE UNITY werden Fans von Hardrock und Melodic Metal garantiert hinter sich vereinen.

HAMMER-Debüt!Und ich finde,es klingt noch nicht mal nach einer deutschen Kapelle…Eine klare und moderne Produktion inklusive eines RICHTIG GEILEN Sängers PLUS Musikern an ihren Instrumenten,die dem ganzen die Kirschen auf die Torte setzen-was will man mehr?KLASSE!!!

10 von 10 Punkte


DRAGONFORCE – Reaching Into Infinity

Release: 19.05.2017

WOW…Powermetal,so wie er sein muss!Musikalisch ein absolutes Highlight.

Das 7. Album der Band ist für mich DAS Album,wo ich das Gefühl einfach nicht los werde,das man noch ne´ musikalische Schippe draufgelegt hat.

Interessant find ich die Gitarrenarbeit und die Vocals.Das passt!Aber nicht nur diese beiden Parts sind Klasse!Hier passt es einfach.Ein Rad greift ins andere.Ich mag Alben,bei denen ich auch nach dem 10.Mal hören keine Langweile verspüre und Lust bekomme,die Herrschaften LIVE zu sehen und zu hören.Das ist Spielfreude pur.

“Abzüge” gibt es lediglich in der “B-Note”.Oder anders gesagt:Das Cover spricht mich nicht wirklich an.Deshalb…

9 von 10 Punkte


VENDETTA – Go And Live… Stay And Die (Re-Release) 

Erhältlich ab 26.05.2017

INFO-Auszug

• Endlich wieder erhältlich: Das legendäre, ursprünglich in 1987   veröffentlichte Debütalbum von VENDETTA – jetzt remastered!

• Produziert von Vendetta und Harris Johns.

• Gemischt von Harris Johns, Remastering von Jacky Lehmann   im Audiosound Studio.

• Original-Coverartwork von Phil Lawvere, Überarbeitung für den   Re-Release von Pablo Klose / Extasy Design.

• Konzerte mit Bands wie Tankard, Helstar, Sodom, Kreator oder   Overkill.

• Festivalauftritte, u.a. beim Metal Merchants Festival,   Vasques Fest, Black ‘N’ Thrash Inferno etc.

VENDETTA wurde 1984 gegründet und nach Veröffentlichung zweier in Eigenregie entstandener Demos, “System Of Death” (1985) und “Suicidal Lunacy” (1986), folgte das Debütalbum “Go And Live… Stay And Die” in 1987.

Im darauffolgenden Jahr erschien das zweite Album “Brain Damage”, das über Noise International vertrieben wurde.
Tourneen mit Bands wie Tankard, Helstar oder Dimple Minds durch Europa folgten. In 1990 löste sich die Band auf, raufte sich 2000 wieder zusammen und nahm 2003 das Demo “Dead People Are Cool” auf. Abermals ging es auf Tour – dieses Mal mit Bands wie Sodom, Kreator, Destruction, Dew-Scented, Overkill, Metal Church, Exodus, Testament & HateSphere. VENDETTA traten sogar auf einigen Festivals in Slowenien, Spanien oder Italien auf.
2010 begaben sich VENDETTA ins Studio um ihr 4. Album “Feed The Extermination” aufzunehmen, das von niemand geringerem als Dan Swanö im Unisound Studio in Örebro, Schweden, gemischt und gemastert wurde. Die Band unterschrieb bei Massacre Records, wo das Album 2011 erschien.
Im Februar 2017 veröffentlichten VENDETTA ihr aktuelles Studioalbum “The 5th” – auf dem es mit kompromisslosem Thrash Metal ordentlich zur Sache geht!
Ab Ende Mai 2017 wird nun endlich wieder das legendäre Debütalbum der Band, “Go And Live… Stay And Die”, erhältlich sein – als remastertes Re-Release!

https://www.facebook.com/Vendetta.official.Thrash.Metal.Page

8 von 10 Punkte


SEVEN KINGDOMS – Decennium

Release: 05.05.2017

Ansich eine gute und durchschnittliche Produktion und auch gut gemachter Powermetal…aber alles in allem…hm…

Ich hab diese Harmonien und diese Melodien 1000 Mal irgendwo anders gehört.Die Instrumentalteile des Albums sind Klasse,aber plötzlich höre ich die Stimme der Sängerin(die ich nicht persönlich angreife-es geht mir nur um das musikalische!) und hab auf einmal lust,NICHT weiter zu hören!Nicht,das die Dame,nicht singen kann!Aber ich bin absolut raus aus meinem”flow”!Ab Mitte des Albums ist plötzlich in der Gesamtheit der Druck raus und es beginnt langweilig zu werden!

Die Arbeit der Instrumente-also Bass,Gitarren etc.-sind hervorragend!Die Herrschaften machen da echt einen RICHTIG guten Job und auch der Mix gefällt mir!

5,5 von 10 Punkte


AJATTARA – Lupaus

Release Date:  12.05.2017
Label/Vertrieb:  Svart / Cargo

INFO-Auszug
“One has to go to extremes to be able to get inside yourself. One must break constraints to know your abilities. One has to be independent to earn followers. You have to be strong to be able to keep promises.” 

Das sagte Ruoja der Frontman von Ajattara, die in der Szene als gefährlichste Black Metal Band aus Finnland gehandelt wird. Die sechs Apokaliptischen Reiter haben nach sechs Jahren Ihren weg zurück in die Dunkelheit gefunden. Das neue Album der Band erscheint unter Svart Records am 12.Mai 2017 und trägt den namen Lupaus. Das neunte Full-Length Album ist auf CD,Digital und auch als Doppel-Vinyl-Set mit Bonus Tracks erhältlich.

Aufgenommen wurde das neue Album in Andalusien, Spanien im Studio Casa de la Musica in den Bergen von Àlora. Die trockene Landschaft in den Bergen verkörpert den rohen und brutalen Sound der Band wohl kaum besser. Lupaus ist eine Ode an die tiefsten Gefühle des menschlichen Leidens und des Verlustes.Die neun Tracks packen und zerreißen den Zuhörer mit teuflischer Kraft. “The fire of artistic creation never goes out, and the years of having to withstand major changes in life only fanned those flames,” comments Ruoja, “so I had no shortage of things to say. Lupaus is six rough years condensed in nine tracks and 50 minutes, played with Satanic fervor and taken to extremes.”

Wer das braucht…DAS hab ich schon soooo oft gehört,was ich hier höre!

4 von 10 Punkte


DEVILDRIVER – Trust No One

Relese: 13.05.2017

Soooo…also…DAS hier ist für mich LEIDER nur DURCHSCHNITT,was ich hier höre.Da hat diese Knüppeltruppe doch schon besseres auf den Markt gebracht!

Ich vermisse Highlights.Etwas,was mich vom Hocker knallt!FEHLANZEIGE!Schade!Belangloses gebolze macht noch keine SUPER-Album!

4,5 von 10 Punkte


INGLORIOUS – II

Frontiers Music s.r.l.

Release: 12 May 2017

INFO-Auszug

Inglorious are five young men with a mutual love and respect of the classics of Hard Rock music, big guitar riffs, and soulful vocals.  Their influences stem from iconic rock and roll shrine of Rock albums from the 1970s – many years before the band members were born.

The same albums that have inspired generations of musicians and performers are noticeably evident when you listen to the Inglorious debut album.  This is the music they were born to play together – inspired by bands in the classic rock genre as diverse as Deep Purple, Led Zeppelin, Whitesnake, Bad Company, Aerosmith, the Rolling Stones, to name a few.

Formed in February 2014, the band is fronted by Nathan James, who made a name for himself having sung for the multi-platinum selling Trans-Siberian Orchestra, and Scorpions guitar legend Uli Jon Roth.  Nathan was looking for like-minded musicians that desired to make incredible rock music in a very honest fashion.

Nathan thought to himself, “Why are those classic albums so awesome?” He realised it was because “the musicians were recording in an organic way; they could track it live and capture amazing energy.”

“Not only in rock but in Motown and even classical music they tracked everyone in the room at the same time,” adds Nathan.  “The air movement from a bass drum, that same excitement you get when you perform, and that’s exactly how I wanted the album to feel.”

Nathan wanted all his fellow musicians in the room at the same time, no click tracks, no auto tune and no overdubs. He wasn’t willing to compromise.  Says Nathan – “For so long people have been hiding mistakes, singers using auto tune to make them sound perfect, double tracking to make it sound bigger and using click to play in time. There is none of that on this album.
This record is about vibe, feeling, excitement, energy and performance of songs we all wrote together. That’s how it came out that day and it will never be exactly the same again. We captured a series of moments that make up our debut album.”

Inglorious is composed of lead guitarist Andreas Eriksson, bassist Colin Parkinson, rhythm guitarist Wil Taylor, and drummer Phil Beaver.

Colin and Phil both hail from Somerset, and have played together in bands for 17 years (at one point, both were signed to Mick Fleetwood’s label while Phil was still at school). Phil’s Bonham-like groove, great snare work and exciting fills, combined with Wil’s solid bluesy rhythm playing and Colin’s fat, gritty bass sound, make for a formidable rhythm section.

Andreas was the final piece of the puzzle – a lead guitar player that shared all the same influences, could command a stage and was able to track the whole album the way Nathan wanted. Guitarist Andreas Eriksson played in bands from his home country of Sweden for many years, and has taken influences from all the greats, making him one of the most musically well rounded guitar players in the contemporary rock scene. His bluesy, melodic, soulful playing compliments Nathan’s soaring vocals.

The musicians bonded during the recording of their first Album, self titled Inglorious, which took the world by storm, earning its self comments from the likes of Brian May who described this young band as “a potent young Deep Purple”. And Kevin Shirley  who mixed the second album said “The best British band I’ve seen since… I could say the Darkness, but I really mean Led Zeppelin.”
The second album titled Inglorious IIwas recorded in one go at Parr Street Studios Liverpool, a more comfortable setting this time as accomodation was provided, no more sleeping on the studio floors, things are looking up in the world. And as mentioned, mixed by Kevin Shirley at his Caveman Studios.

 The band wrote the whole album with no guest writers this time, they said “It came together very organically after spending time touring together and felt great. We knew we were making an album this time too! We focused on getting our sounds just right so we could get into the studio and out in the least time poss.

 
Between Adde’s flat in Malmö, Sweden and Colin’s family home in Somerset, England, this album came together quickly. We spent three weekends in Somerset, writing in a kind of 9-5 fashion, whereby we knew we were at work. Then after a lovely home cooked dinner we would relax, have a few beers and balance out our hard work, the environment is so important to be creative and we had it good!
 
The first album was produced well by the band, that they decided to produce this one themselves too. These boys are becoming a force to be reckoned with.

Produced by Inglorious
Mixed by Kevin Shirley
Mastered by Tony Draper
 
Inglorious II features
Nathan James – vocals
Andreas Eriksson – lead guitars
Wil Taylor – guitars
Colin Parkinson – bass guitar
Phil Beaver – drums

8 von 10 Punkte


Sacrificial Slaughter – Generation of Terror

Horror Pain Gore Death Productions

Release: 12 May 2017

INFO-Auszug

California’s death-thrash machine Sacrificial Slaughter return to Horror Pain Gore Death Productions for the release of Generation of Terror. Since forming more than 15 years ago, Sacrificial Slaughter has grown into one of the most dominant forces in the underground. The band’s evolution is fueled by series of full-lengths, EPs and splits, along with relentless tours with  the likes of Vader, Master, Vital Remains and more. Generation of Terror showcases the band’s razor-edged aggression and calculated violence with five brutal new tracks and a cover of the classic Carnivore track “Race War.” RIYL: Asphyx, Autopsy, Behemoth, Cephalic Carnage, Cryptopsy, Death, Exhumed, Goatwhore, Malignancy, Massacre, Misery Index, Monstrosity, Nile, Razor, Suffocation and Vader. Horror Pain Gore Death Productions will release “Generation of Terror” May 12 on CD and digital formats.
Gut gemachter Death/Thrash-Mix!

8 von 10 Punkte

facebook.com/sacrificialslaughter


ROYAL HUNT – 2016

Frontiers Music s.r.l.

Release: 12 May 2017

INFO-Auszug

Join the celebration of Royal Hunt’s 25th Anniversary!

Following the tradition after two successful DVD releases – “1996” and “2006” – it´s time for a third one: “2016”. Recorded with 9 HD cameras and top-notch audio equipment in Moscow´s “Izvestiya Hall” during the band´s last year´s world tour the video shows “all-fab-things-Royal”: high energy show in front of a large and enthusiastic crowd, excellent set list, the band in top form and a stunning stage production… add a stellar audio and this package, celebrating Royal Hunt´s 25th Anniversary, is any hard rock fan´s delight.

ROYAL HUNT

André Andersen – keyboards
DC Cooper – vocals
Andreas Passmark – bass
Jonas Larsen – guitar
Andreas Johansson – drums

25 Jahre ROYAL HUNT-Glückwunsch!Da kann man natürlich auch ein LIVE-Album auf den Markt “schmeißen”!Aber leider war die “Liebe” meinerseits nie sehr gross…Musikalisch sicherlich voll auf der Höhe-ohne Zweifel!Aber wie heißt es so schön:Zum Glück sind die Geschmäcker unterschiedlich!

7,5 von 10 Punkte


SPOIL ENGINE – Stormsleeper

Release: 5.Mai 2017

INFO-Auszug

SPOIL ENGINE. Oder wie man mit Stil die Bombe platzen lässt.

Diese fünfköpfige Metal-Band aus Belgien und Holland bringt eine aggressive Mischung aus postmoderner Härte und apokalyptischer Atmosphäre. Dabei mixt die Band Einflüsse die von IN FLAMES und ARCH ENEMY bis hin zu BRING ME THE HORIZON und ARCHITECTS reichen. SPOIL ENGINE haben bis heute drei Studioalben veröffentlicht und freuen sich schon riesig, ihr viertes Album »Stromsleeper« in Zusammenarbeit mit Arising Empire und Nuclear Blast zu veröffentlichen. SPOIL ENGINE spielten auf großen Festivals wie dem Graspop (4x) und Pukkelpop (2x) und teilten die Bühne bereits mit Bands wie MEGADETH, ARCH ENEMY, MOTÖRHEAD oder KILLSWITCH ENGAGE.

 Das neue Album »Stromsleeper« ist der Start einer neu definierten Band mit neuer Sängerin Iris, die die akustische Bandbreite und Energie erneut auslotet und bereit ist, neue Ziele zu erreichen.

Erwartet eine Live-Explosion voller tighter Metal-Madness, Low-End-Vibes, durchrüttelnde Solos und ein headbangendes Lächeln über all dem!

In der Tat…die Mischung aus den oben genannten stimmt durchaus!Schlechtes dröhnt da bestimmt nicht aus den Boxen…Aber…warum muss man so klingen wie die oder die Band?Oder annähernd?Naja…wie dem auch immer sei-ich mag das gehörte.NUR…vieles hab ich bei anderen auch schon gehört und ich weiß streckenweise,was kommt.

6 von 10 Punkte


VANDEN PLAS – The Seraphic Live Works

Frontiers Music s.r.l.

Release: 12 May 2017

INFO-Auszug

In their long career, Vanden Plas has until now produced only one live album: “Spirit of Live,” recorded in Paris at the legendary Elysée Montmartre, was released in 2000.  With the upcoming release of “The Seraphic Liveworks,” the wait for another live long-player is finally over.

On many tours and in countless concerts, Vanden Plas has proven again and again that it is among the world’s leading Prog-Metal bands. The quintet’s glowing reputation carries across the pond to the USA, where Vanden Plas was invited to appear at the renowned Prog Power Festival in Atlanta in 2011. Regardless of a band’s fame, an invitation to this prestigious venue is an honor, and their performance will certainly retain an exceptional place in the Vanden Plas history.

It is for exactly that reason that Vanden Plas decided to record that unique moment.

“The Seraphic Liveworks” is the name of the CD and DVD limited edition double pack. It shows unmistakably how extraordinary this gig at Center Stage Theater was for everyone involved.  A performance exploding with energy, a euphoric audience, and the venue’s own special flair; the recordings will captivate every viewer.  There is no question that Vanden Plas made the right decision to preserve this performance for eternity.  

“The Seraphic Liveworks” fascinates for 9 songs, beginning with the straightforward opener “Postcard to God” through the atmospheric “Far Off Grace” to the brilliant closer “Silently.” In this extended live version of the song, Vanden Plas ignites a Prog-Metal-Fireworks-Display that is unparalleled, leading the listener through more than 11 magnificent minutes to a spectacular conclusion.

Vanden Plas is delighted to have fans all over the world. Those who have not yet been able to experience the band live now have the chance to close the gap with “The Seraphic Liveworks.” The CD and DVD capture an authentic band that stands out in the Prog-Metal genre.

Marco Magin
English translation: Cynthia Nay

VANDEN PLAS

Stephan Lill – Guitar
Andreas Lill – Drums
Günter Werno – Keyboards
Andy Kuntz – Vocals
Torsten Reichert – Bass

…und PLÖTZLICH hauen VANDEN PLAS ein fantastisches LIVE-Album raus,das es in sich hat!Unbedingt kaufen!

10 von 10 Punkte


SNAKECHARMER – Second Skin

Frontiers Music s.r.l.

Release: 12 May 2017

INFO-Auszug

The super group Snakecharmer was originally founded in 2011 by former Whitesnake members Micky Moody and Neil Murray along with the perfect mix of high calibre musicians including Laurie Wisefield (Wishbone Ash), Harry James (Thunder, Magnum), Adam Wakeman (Ozzy Osbourne), and Chris Ousey (Heartland). The band’s debut self-titled album was released in 2013 and musically the record showed a finely crafted hard rock style mixed with blues and melodic overtones, akin to Whitesnake (1979-81 era) and Bad Company with hints of early Foreigner as well.

Snakecharmer played live shows regularly in support of the album’s release and built a very solid fanbase all over the UK and Europe. In 2016, Moody left the band and was replaced by the Irish born Simon McBride on lead guitar. Simon was hailed “among the best blues-rock players anywhere in the world” by Guitarist Magazine and has built up an impressive resume playing with outstanding rock, soul, and blues artists.

“Second Skin” is the hotly anticipated second effort from Snakecharmer and brings the listener straight back to the good old days of real rock n’ roll played with heart and soul. Slightly harder edged compared to the debut, but with roots still firmly planted in the Bad Company, early Whitesnake with a hint of late 70s AOR, this new record sounds fresh and crisp. Strong, passionate, rocking, and blues-laden, “Second Skin” is quality British hard rock at its very best! 

Ich kann da nur die VOLLE PUNKTZAHL vergeben!Diese Band…DER WAHNSINN!Wie im Info bereits erwähnt:British hard rock at its very best! 

10 von 10 Punkte

  

SNAKECHARMER

Chris Ousey – vocals
Laurie Wisefield – guitar
Simon McBride – guitar
Adam Wakeman – keyboards
Neil Murray – bass
Harry James – drums

 


HAREM SCAREM – United

Frontiers Music s.r.l.

Release: 12 May 2017

INFO-Auszug

In 2013, Canadian melodic hard rockers Harem Scarem reunited after a five year hiatus to record “Mood Swings II”, a twenty year anniversary re-recording of their critically acclaimed and fan favorite second album. The three new songs included on that release showed a renewed musical vigor and chemistry. This new energy was confirmed on 2014’s “Thirteen” release, which was a definitive return to the sound that put Harem Scarem on the map over 20 years ago. Now, “United” shows that Harem Scarem is stronger than ever! It offers up 11 tracks of trademark Harem Scarem music from Harry Hess (lead vocals, keyboards), Pete Lesperance (guitars, bass, keyboards), long-time drummer Creighton Doane, and backing vocals from original sticksman Darren Smith.

Harem Scarem make it clear they still have something to say right from the start with the title track, “United”, a chunky slice of guitar-driven melodic rock nirvana that kicks off Harem Scarem’s strongest studio outing since the early 00’s. From there, the album lifts off with well-crafted songs featuring big choruses with simple and addictive hook-laden themes. Each track carries a power-rock-packed punch, swaggering riffs, and hooks to die for. Hess and Lesperance without a doubt show the world that their partnership still works, that they indeed are still “United”.

With sales well over a million records in 43 countries and 12 top 40 hits around the globe, 2017 will see Harem Scarem return and ready to dominate! They’ll be touring the world in support of their 14th studio album, “United“!

Ich mochte diese Band schon immer gern hören!Selbst nach nun mittlerweile dem 14. Album!Klasse!

10 von 10 Punkte

 

HAREM SCAREM

Harry Hess lead vocals, guitar

Pete Lesperance lead guitar

Stan Miczek bass guitar

Darren Smith background vocals

Creighton Doane drums


INSANITY-Toss a coin

Release: 26.05.2017

INFO-Auszug

Insanity stehen für eigenständigen Hardcore, der durch viele Gangshouts und Singalongs hoch ansteckend wirkt und in der New Yorker Tradition auf treibende, mitreißende Rhythmen setzt. Die Band hat eine große, internationale Live-Erfahrung und hat nebst Headliner-Tourneen die Bühne mit praktisch allen Szenegrößen (Hatebreed, Agnostic Front, Madball, Sick Of It All, Terror, uvm.) geteilt. Inhaltlich verbinden die Jungs Gesellschaftskritik mit der Freude am Leben. Außerdem sind sie bekannt für ihre einzigartigen Musikvideos und intensiven Liveshows. Nach dem Debut Album No Limit und der EP Ready To Row soll 2017 mit dem Album Toss A Coin und der Zusammenarbeit mit Bastardized Recordings ein weiterer großer Schritt nach vorne gemacht werden.

Insanity haben in den letzten fünf Jahren einen schnellen Aufstieg zur international bekannten Hardcore Band geschafft, welche heute mehrere StudioAlben, Musikvideos und europaweit Konzerte mit Szenegrößen wie Hatebreed, Madball, Agnostic Front, Sick of It All, Born From Pain, sowie einige Headliner-Tourneen aufweisen kann. Ein Gründungsjahr für die Schweizer Band aus Luzern zu bestimmen stellt sich als schwierig heraus. Die Jungs machten schon 2004 als Jugendliche gemeinsam Musik, entdeckten schnell ihre gemeinsame Passion und entwickelten sich über die Jahre gemeinsam als Band, Musiker und Freunde. Die stetig aufgekommene Liebe zum Hardcore fand seit etwa 2011 langsam ihren Weg ins Songwriting der Band, und so begann Insanity das zu werden, was sie heute sind. 2012 spielte die fünfköpfige Truppe zum ersten Mal außerhalb der Landesgrenzen, nachdem sie sich mit ihrem frischen, eigenständigen New York Hardcore in weiten Kreisen einen Namen gemacht hatte, und von da an nahm die Geschichte ihren Lauf. Im Jahr 2013 erschien das erste Studio-Album No Limit sowie das gleichnamige Musikvideo, womit Insanity Fans auf der ganzen Welt gewinnen konnte. Dementsprechend ließen auch die weiteren Erfolge nicht lange auf sich warten: International Konzerte mit namhaften Headlinern, eine zwei wöchige Kuba-Tournee, sowie zwei weitere Musikvideos hoben die Band auf ein neues Level. Insanity ruhten sich darauf jedoch nicht aus und veröffentlichten bereits 2014 die nächste Scheibe Ready To Row. Es folgten verschiedenste Tourneen in Europa, inklusive einer längeren Balkantour, weitere Musikvideos, sowie eine beachtliche Anzahl Konzerte. Nun folgt im Mai 2017 das dritte Album Toss A Coin, mit welchem sich Insanity musikalisch und präsenzmäßig, auch durch die Zusammenarbeit mit Bastardized Recordings, noch einmal in neue Sphären bewegen werden. Dieses Album, neue Musikvideos und mehrere Tourneen (unter anderem in Japan und Südkorea) werden dafür sorgen, dass die Geschichte der fünf Freunde noch lange weitergehen wird.

Also…wer Bands wie z.b Hatebreed, Agnostic Front mag,wird auch an dieser Band viel Freude haben!

7,5 von 10 Punkte 


APOCALYPSE ORCHESTRA – The End Is Nigh

Release: 12 May 2017

INFO-AUSZUG

Apocalypse Orchestra release the debut album “The End is Nigh”
Standing with one leg in medieval times and the other in modern metal, Apocalypse Orchestra weaves their own special tapestry of music. The tones of the hurdy gurdy and the bagpipe entwines the heavy guitars and music separated by over 800 years meet.

The band was formed by musical partners in crime Mikael and Erik based out of Sweden. Inspired by their love for folk music and slow metal they decided to combine the two. With a foundation of original music and lyrics but also incorporating melodies from as far back as the 11th century the goal was to create a musical homage to a era long since gone.

The songs tell of flagellants, plague doctors, tales of hell, the meaninglessness of war and of suffering; they are all chapters in the bands grimoire. To balance it out they also shine a light on medieval art, science and enlightenment.

The band was completed with the addition of Jonas, Rikard and Andreas. The Orchestra have since played live on many occasions and has been seen at both clubs and festivals, as well as performing live with the Gävle Symphonic Orchestra. The band has been known for their theatrical performances, sometimes featuring actors, fire shows and projected animations to enhance the music.

The debut album “The End Is Nigh” was recorded during the second half of 2016, the drums at Studio Overlook by William Blackmon (producer of Gadget, Beardfish, Isole among others) while all other instruments were recorded by Erik and Mikael at Studio Bordun. It was then mixed by Per Nilsson (Scar Symmetry/Kaipa) at Studio Kabyss and mastered by Fredrik Groth at Studio Flåklypa.

The album features original compositions and lyrics with a heavy medieval flare, but also containing actual melodies hailing back as far as the 12th century. Featuring hurdy gurdy, bagpipe, cittern, lute, mandora and several more traditional instruments the ambience is set from the start. Lyrical themes ranges from everyday toils of the common man in the dark ages, onwards to art, science and literature all the way to otherworldly views of existence.

Even though the album is named “The End Is Nigh” this is only the beginning…

Wer Folk-Metal mag…ich find es eher langweilig!Wobei die Produktion insgesamt gesehen einige Highlights bietet.

8 von 10 Punkte


WARRANTLouder Harder Faster

Frontiers Music s.r.l.

Release: 12 May 2017

INFO-Auszug

Under their belt, Warrant has eight million records sold worldwide, two Top Ten Billboard albums, five Top 40 Billboard hits, five #1 MTV videos…the list goes on and on. Now, six years after the release of “Rockaholic,” the album that relaunched the band as a force to be reckoned with in the 21st Century, Warrant returns with another slab of muscular hard rock, aptly titled “Louder Harder Faster”.

With a line-up featuring original members, Erik Turner, Jerry Dixon, Joey Allen, and Steven Sweet along with singer Robert Mason (Lynch Mob, Cry of Love), Warrant are now stronger than ever. Mason’s vocals remain a breath of fresh air and his swagger on the songs gives new life and a bright future to the band. With production handled by Foreigner and ex-Dokken bass player Jeff Pilson (Last In Line, Starship, Adler’s Appetite, etc.). Warrant is sounding tighter and playing better than ever before. “Louder Harder Faster”, true to the band’s roots, is full of rockers with some classic ballads thrown in and sure to send their faithful fans into a frenzy. 

Warrant was one of the most popular and successful rock bands to emerge out of Hollywood, CA in the late 80’s and early 90’s. The band was formed in the mid 80’s by Erik Turner and Jerry Dixon. In 1989, Warrant released their classic debut “Dirty Rotten Filthy Stinking Rich”, which immediately entered the charts and launched the hit singles “Down Boys,” “Sometimes She Cries”, and “Heaven”, which climbed up to number two on the US charts. With extensive touring for DRFSR, sales exceeded 2 million records in the US only. 

In the summer of 1990, their second album “Cherry Pie”, produced by Beau Hill (Alice Cooper, Winger, Europe, and Ratt), was released. The album turned out to be an even bigger success, featuring the Top Ten hits “I Saw Red” and the rock anthem “Cherry Pie”, which received massive airplay on MTV and continues to get millions of plays on streaming services and YouTube to this very day.

WARRANT’s signature style of rock is catchy, very melodic, and remains the band’s calling card. The band is fired up and more inspired than ever musically! The band will be out touring in support of “Louder Harder Faster”, so be sure to catch them when they hit your town!
WARRANT

Robert Mason – lead vocals
Joey Allen – lead and rhythm guitar
Erik Turner – rhythm and lead guitar
Jerry Dixon – bass guitar
Steven Sweet – drums

JAAA-es gibt sie immer noch!Und…es ROCKT ohne Ende-immer noch!Manche Bands der 80er haben GLÜCKLICHERWEISE “überlebt” oder tauchen wieder auf aus der Versenkung.Manche mit einem Hammer-Album,andere dann mit einem -ich nenn es mal etwas salopp-“Rohrkrepierer”!

Nicht so bei WARRANT!

8,5 von 10 Punkte


 

www.moshhead.de © 2016 Frontier Theme
MOSHHEAD@FacebookConcert-TicketsMOSHHEAD-Voting 2017

Auch wir brauchen mal Urlaub…

Ab 1.September bis 30.September wird unsere Seite NICHT bearbeitet!

Evtl. Reviews werden nachgeholt!