facebook

Reviews Juli 2017

Heresiarch – Death Ordinance

Dark Descent Records

Release: 7 July 2017

INFO-Auszug

“Those who flee the hammer, shall abide the forge”
 
Death Ordinance is set in a future ravaged by 30 years of war, global societies have collapsed into anarchic warfare between tribal bands. Following nuclear warfare and EMP’s, remnants of technology are repurposed solely for conflict. Regression becomes progress as oppression and power struggle with natural law and imminent extinction.
 
What remains of humanity struggles in the vestiges, the final lineage impotent and malformed, for the scraps of a dying world. The album documents the twilight of existence through three movements the onset as “Consecrating Fire” and concluding with “Desert of Ash”.
 
Each song is deliberate with serving a purpose compositionally as well as with the lyrical narrative.
 
“Senses heightened, survival preceeds morality…”
 
Track list:
Consecrating Fire
Storming Upon Knaves
Harbinger
Ruination
The Yoke
Iron Harvest
Lupine Epoch
Righteous Upsurgence
Desert of Ash

Death Ordinance was recorded by V.V. in early 2017 and mixed and mastered by C. Sinclair in the Temple of Sol. Artwork for the album was done by Mistanthropic-Art.
 
Heresiarch is:
N.H – Vocals
C.S – Guitars
N.O – Drums
J.B – Bass
facebook.com/heresiarchcult
darkdescentrecords.com

5 von 10 Punkte


GALDERIA – Return Of The Cosmic Men

Release: 21.07.2017

INFO-Auszug

• Das neue und zweite Album der Universal Power Metaller GALDERIA aus Frankreich! • Erhältlich zum attraktiven “Discover Price”.

• Aufgenommen von Seb Chabot & Bruno Pradel im Starchild Of The Universe Studio und Yukio Estudio; produziert von Galderia.

• Gemischt von Mikko Karmila & gemastert von Mika Jussila bei Finnvox.

• Coverartwork gestaltet von Felipe Machado Franco (Blind Guardian, Rhapsody Of Fire, Brainstorm etc.)

• Keyboard und Orchestrierung von Gastmusiker Peter Crowley. 

• Gigs mit Bands wie Orphaned Land, Chainer, Audrey Horne, Lost Opera oder Blaze Bayley

• Festivalshows, unter anderem beim Zgierz City Of Power oder Rising Fest.

GALDERIA wurde im September 2006 in Marseille, Frankreich, von Seb gegründet. Komplettiert wurde die Band um Seb – GALDERIAs Leadsänger, Gitarrist und Songwriter – dann von Tom (Leadgitarre), Bob (Bass), Julien (Keyboard) und J.C (Drums). Zusammen erarbeiteten sie den Sound von GALDERIA: Melodischer und kraftvoller Metal mit besonderem Augenmerk auf Chorharmonien und Arrangements.
Die Band hat die Kraft und Wirkung ihrer Musik von jeher dafür genutzt, den universalen Gemeinschaftssinn und die Erhöhung des Bewusstseins für alle greifbarer und verständlicher zu machen. Diese Philosophie nannte Seb “The Universality”, welches dann auch der Titel des Debütalbums der Band wurde.
GALDERIA ist eine Band, die immer danach strebt, auf der positiven Seite des Lebens zu bleiben.
In den vergangenen Jahren hat die Band auf vielen Bühnen Europas gestanden und vor begeistertem Publikum performt.
GALDERIA weichen etwas von der Norm ab, da sie sich selbst nicht unter Druck setzen und in Rekordzeit Alben veröffentlichen, sondern der Band erlauben, sich zu entwickeln. Zwischen 2006 und 2009 erschienen 3 selbst-produzierte Demos, die als kostenloser Download auf der Webseite der Band zur Verfügung gestellt wurden.
2010 erschien mit der “Rise Legions Of Free Men” EP die erste physische Veröffentlichung der Band. Sie wurde von GALDERIA produziert und von Mika Jussila in den Finnvox Studios gemastert. Die EP wurde in der internationalen Metal-Presse mit sehr guten Reviews bedacht und kam auch bei den Fans gut an.
Das Debütalbum der Band, “The Universality”, erschien Ende 2012 beim kanadischen Label Metalodic Records und bei Rubicon Music in Japan. Es wurde abermals von GALDERIA produziert und von Mika Jussila gemastert. Der bekannte Digitalkünstler Felipe Machado Franco gestaltete das Albumartwork. Es wurde weltweit mit exzellenten Kritiken bedacht.
Nun präsentieren GALDERIA ihr zweites Album!
“Return Of The Cosmic Men” ist noch melodischer als das Debütalbum, und auch Freunde von Chören und Harmonien kommen hier voll auf ihre Kosten! Auf dem Album geht es um das massive (spirituelle) Erwachen, das auf der Erde geschieht, und die Rückkehr der erleuchteten Wesen. Es ist zwar kein Konzeptalbum an sich, jedoch sind alle Songs durch ein Thema miteinander verwoben: dem Erwachen der Menschheit.
Tom und Bob, die beide hervorragende Sänger sind, steuern auf dem Album deutlich mehr Leadvocals bei. Alle Songs werden entweder als Duo oder Trio performt, was dem Album seinen ganz eigenen Charme verleiht.
Das Album wurde vom höchst talentierten Mikko Karmila in den Finnvox Studios gemischt und vom genialen Mika Jussila gemastert. Für die Produktion sind abermals GALDERIA verantwortlich und auch das Artwork stammt wieder von Felipe Machado Franco.

Sehr interessantes Album.Toller Powermetal,der mich an Blind Guardian erinnert.

Aber irgendwie gefällt mir der gesamtsound des Albums nicht so.Mir fehlt da etwas der Druck.Die Gitarren könnten ausserdem etwas mehr in der Vordergrund!

Ansonsten toller output!

7,5 von 10 Punkte


UNISONIC – Live In Wacken

Release: 21.07.2017

INFO-Auszug

earMUSIC kündigt den CD+DVD Release von Unisonics 2016 Wacken Open Air Show an.

Mit ihrem 2012 veröffentlichten selbstbetitelten Debüt-Album haben Unisonic einen Sturm der Euphorie entfacht. Das erste Mal nach 23 Jahren, dass die beiden früheren Bandmitglieder der Hamburger Metal Institution Helloween –  Michael Kiske und Kai Hansen – wiedervereint in einer Band spielen. So einige Metalfans haben damals sicherlich die ein‘ oder andere Träne vergossen.
Nach dem erfolgreichen Nachfolger ‘Light Of Dawn’ (2014) folgte eine Welttournee mit denkwürdigen Auftritten in Südamerika, Europa und Japan bis Unisonic, noch immer in voller Fahrt, im kleinen Dorf Wacken landeten, wo jedes Jahr eines der größten und spektakulärsten Metal Festivals der Welt stattfindet.
 
Die internationale All-Star Band bestehend aus Michael Kiske (Helloween) am Gesang, Kai Hansen (Helloween, GammaRay) an der Gitarre, Mandy Meyer (ex. Asia, ex. Gotthard, Krokus) an der Gitarre, Dennis Ward (Pink Cream 69 und erfolgreicher Produzent vieler hochkarätiger Hard Rock Acts) am Bass sowie Kosta Zafiriou (ex. Pink Cream 69) an den Drums betrat die Bühne des letztjährigen Wacken Festivals und lies die Nacht in glorreichem Metal erstrahlen. Für die Band eine außergewöhnliche Erfahrung.

Auf der Bühne zeigten Unisonic ihr Können und ihre Klasse; ihr Sound gespickt mit eindrucksvollen Riffs und Gitarrensolos, donnernde Grooves, klassische Metal-Hymnen und Hooks für die andere Bands sterben würden. Und über dem Ganzen schweben die Vocals von Kiske, dessen „Nicht-Von-Dieser-Welt“-Stimme so außergewöhnlich und kräftig ist, dass sie oft in einem Atemzug mit  Bruce Dickinson, Rob Halford und Geoff Tate genannt wird.

Genau wie bei den Studio-Alben, hat sich bei ‘Live in Wacken’ Dennis Ward um den Mix und das Mastering gekümmert. Diese Show war ein besonderes Ereignis für die gesamte Band, aber wahrscheinlich war es die „Show seines Lebens“ für eines der Mitglieder…. Kosta Zafiriou hat den Entschluss gefasst sich auf das Management zu konzentrieren und seinen Platz auf dem Schlagzeughocker für immer zu verlassen, nach einem Leben, dass er zwischen den Pflichten des Managements und den Aufgaben eines professionellen Drummers verbracht hat.
 
Die Unisonic Show wird als limitierte CD+DVD (Digipak) erhältlich sein. Die Bonus DVD beinhaltet die Videoaufnahme von sechs Songs der spektakulären Show.

…und NATÜRLICH steht die Stimme von Michael Kiske über allem!Der Ex-HELLOWEEN-Fronter kann´s (immer noch).

Für mich bleibt und ist er einer der BESTEN deutschen Sänger!

8,5 von 10 Punkte


NARNIA – Narnia

Release: 21.07.2017

INFO-Auszug

• Die schwedischen Melodic Metal Koryphäen NARNIA sind mit ihrem neuen und siebten Album zurück!

• Erhältlich als Digipak CD mit exklusiven Bonustracks.

• Aufgenommen von CJ Grimmark bei Area 52, Schweden.

• Zusätzliche Drumspuren aufgenommen von Andreas “Habo” Johansson in den Gruvan Studios, Stockholm, Schweden. • Gemischt und gemastert von Thomas “Plec” Johansson bei The Panic Room, Schweden.

• Layout und Artwork von Markus Sigfridsson.

• Gastauftritt von Jens Johansson (Stratovarius, Rainbow, ex-Dio und Yngwie Malmsteen’s Rising Force) beim Song “Living Water (2017 Version)”.

• Offizielle Videoclips zu “Reaching The Top”, “Thank You”, “Messengers” und “I Still Believe” auf YouTube verfügbar. LIVE INFOS

• Live-Shows unter anderem mit Bands wie Stratovarius, Children of Bodom, Sonata Arctica und Ronnie James Dio.

• Festivalauftritte unter anderem beim Brainstorm Festival, Sabaton Open Air, Metalfest, Gates Of Metal oder Legends Of Rock.

• Auf “I Still Believe Tour” in 2017/2018.

Sänger Christian Liljegren und Gitarrist CJ Grimmark trafen sich zum ersten Mal in 1993. Damals waren beide jeweils in anderen Bands aktiv – dennoch blieben sie in den Jahren, die folgten, in engem Kontakt. Einige Jahre später rief Liljegren bei Grimmark an und fragte nach, ob er Interesse hätte, bei einem musikalischen Projekt mitzumachen, das Liljegren schon lange im Kopf hatte. Seit Ende der 1980er ist Christian leidenschaftlicher Fan von bombastischem, melodischen und neoklassizistischem Hard Rock und Heavy Metal. Diese Leidenschaft konnte er mit seiner Band Modest Attraction leider nicht ausleben. CJ war sofort interessiert. Nachdem Christian den Zeichentrickfilm “Der König von Narnia” (OT “The Lion, the Witch and the Wardrobe”) gesehen hatte, fand er, dass NARNIA ein großartiger Name für seine neue Band sein würde.
Grimmark wurde bald darauf ein festes Mitglied in Liljegrens Band Modest Attraction. Während der gemeinsamen Zeit in der Band arbeiteten beide weiter an ihrer Vision von NARNIA und begaben sich schließlich im September 1996 ins Topz Recording Studio, um dort NARNIAs Debütalbum “Awakening” aufzunehmen. NARNIA unterschrieben beim japanischen Label Pony Canyon Inc., wo das Album im Sommer 1997 in Japan veröffentlicht wurde.
Die Rufe, die Band auch auf der Bühne erleben zu dürfen, wurden immer lauter und so tourten NARNIA 1997 durch Schweden.
Im Februar 1998 erschien “Awakening” dann auch in Europa via Nuclear Blast. NARNIA wurden als “The Melodic Metal Masters” vermarktet und zusammen mit Bands wie Hammerfall gelten NARNIA seit dieser Zeit als Pioniere der New Wave of Melodic Metal der späten 1990er.
In den vergangenen Jahren kam es zu einigen Besetzungswechseln: Bassist Jakob Persson verließ die Band in 2001 und wurde durch Andreas Passmark (Royal Hunt, Rob Rock) ersetzt. Keyboarder Martin Härenstam verließ NARNIA in 2003. Im Zeitraum von 2003 bis 2009 wurde sein Platz auf Tour mit Linus Kåse, Andreas Lindahl bzw. Anders Berlin besetzt. Aus persönlichen Gründen verließ auch Sänger Christian Liljegren die Band in 2008. Für die Albumaufnahmen zu “Course Of A Generation” und bei der darauffolgende Tour stand dann Sänger German Pasqual hinter dem Mikrofon. Anfang 2010 entschied Grimmark, NARNIA ruhen zu lassen.
Vier Jahre lang war es still um die Band. Ende 2013 sprachen CJ Grimmark & Christian Liljegren über eine mögliche Reunion und die Idee, das bis dato beste und stärkste Album NARNIAs zu veröffentlichen. Am 31. Januar 2014 verkündete die Band ihre Rückkehr. Passend zum 15-jährigen Jubiläum des NARNIAKlassikers “Long Live The King” spielte die Band wieder einige Konzerte.

Im März 2016, als die Band intensiv am neuen Album arbeitete, wurden alle bisherigen Alben der Band digital verfügbar gemacht, manche davon zum ersten Mal.
2016/2017 ist die bis dato aktivste und geschäftigste Zeit in NARNIAs bisheriger Karriere.
Immer mehr Fans wollten NARNIA auch live erleben, denn die Band ist zweifelsohne eine der besten Livebands in der Metalszene. NARNIA stellten daher 2016 ein neues Bühnenprogramm auf die Beine – inklusive neuer Songs und einem Best-Of Set, das zurück bis ins Jahr 1996 reicht. Es wurde viel Zeit investiert, die kreativen Ideen umzusetzen und schließlich begab sich die Band erneut auf Tour. Und dann ist da ja auch noch das explosive, neue Album…
Mitten in den Vorbereitungen zu den anstehenden Konzerten nahm Bassist Andreas Passmark aus familiären Gründen eine Auszeit. Für Ersatz während der Tour in Schweden im September und den Konzerten in Europa im November sorgte Bassist Jonatan Samuelsson. Im Dezember 2016 verließ Andreas Passmark NARNIA dann endgültig.
Im Januar 2017 setzen sich Massacre Records und NARNIA zusammen und sprachen über die Veröffentlichung eines erstklassigen Albums am 21. Juli 2017. Massacre Records bekundete Interesse an weiteren Songs, und so nahmen NARNIA eine neue Version ihres größten Hits “Living Water” auf. Beim Song, der ursprünglich auf dem Bestseller-Album “Long Live The King” zu finden ist, ist ein ganz besonderer Gast mit von der Partie: Keyboarder Jens Johansson (Stratovarius, Rainbow, ex-Dio & Yngwie Malmsteen’s Rising Force), der mit dem Gitarrenvirtuosen CJ Grimmark ein fantastisches Duett spielt.
Anfang 2017 wurde verkündet, dass NARNIA erstmals in Südamerika auf Tour gehen werden. Nach unzähligen Anfragen, die Band nach Südamerika zu bringen, wurde der Wunsch der Fans endlich erfüllt. Dies war auch der Startschuss zur “I Still Believe Tour”, die NARNIA in 2017/2018 um den gesamten Globus schicken wird. Während der Südamerika-Tour wurde Jonatan Samuelsson schließlich ein fester Bestandteil von NARNIA.
Im Sommer geht die “I Still Believe Tour” weiter, unter anderen bei schwedischen Festivals wie dem Sabaton Open Air und Skogsröjet Festival, aber auch bei anderen europäischen Festivals, bei denen auch Bands wie Sabaton, Steve Harris (Iron Maiden) British Lion, Saxon, Pretty Maids, Yngwie Malmsteen, D.A.D, Blind Guardian, Hammerfall, Eclipse und viele andere auftreten werden.
Auf ihrem gleichnamigen Album besinnen sich NARNIA zurück auf ihre melodischen Wurzeln, aber mit einem modernen Sound, wodurch sie die perfekte Mischung abliefern. Für eine kraftvolle Produktion sorgte CJ Grimmark, um den Mix und das Mastering kümmerte sich Thomas “Plec” Johansson.
The lion roars again!

TOURDATEN
I Still Believe Tour

08.07.2017 SE Halmstad – Gullbrannafestivalen

04.08.2017 SE Rejmyre – Skogsröjet Festival

18.08.2017 SE Falun – Sabaton Open Air

19.08.2017 SE Sävsjö – Sävsjö Celebration

09.09.2017 SE Uppsala – Kulturnatten

02.12.2017 FI Pieksämäki – GoodMoodStock Festival
Weitere Termine sind bereits in Planung.

www.narniatheband.com

8,5 von 10 Punkte


ORDEN ORGAN – Gunmen

Release: 07.07.2017

INFO-Auszug

Ten hard hitting yet ridiculously melodic songs – no ballads – an album full of Metal hymns! Well, this basically might be what “Gunmen”, the highly anticipated fifth album release by German power metal force ORDEN OGAN is about – even though this description clearly is insufficient.

One of the best Metal acts to emerge in the past ten years simply proves why they are hailed as the new keepers of the grail, and “Gunmen” undoubtedly crowns their creative output so far. Anthemic tracks such as the virtual title track “Gunman”, the intense “Fields Of Sorrow” or the stomping “Ashen Rain” are proof for an exceptional release, but it doesn’t end here at all. Actually all ten songs display an immensely high quality level and contribute to the overall picture of the album with mighty, catchy choruses, creativity and diversity. Once again the band’s vocalist/guitarist Seeb Levermann (who just recently also handled mixing and mastering duties for the new Rhapsody Of Fire release) was producing the album. He and his fellow band members can be more than proud on their new Magnum Opus. “Gunmen” will for sure be a highlight release in 2017!

The group’s new music video, filmed for the song “Gunman”, was once again directed by Rainer “Zipp” Fränzen, who works with ORDEN OGAN since 2012’s “To The End” album and its video releases “The Things We Believe In” and “Land Of The Dead”.

“The creation of the “Gunman” clip was once again real team work”, band leader Seeb Levermann states. “The new ORDEN OGAN album “Gunmen” is set in a dark fantasy Wild West environment, so obviously we had to go to Monument Valley (Utah) to shoot there. There is no other place in the world that is more “Wild West”. We shot at the classic Monument Valley scenery as well as at the famous John Ford’s Point and also did horseback rides.” The second extensive part of filming took place in Germany, but also here the band tried something new. “A Western city in an adventure park proved to be the perfect location”, Seeb smiles. “Things came full circle here, because we’ve also recorded the drums for “Gunman” there – to be more specific – in the “Western Saloon” of the “Fort Fun” adventure park. We wanted to have this huge 80ies snare ambience that you can only get from big rooms. When the Wild West concept took form, we learned about the Saloon (in Fort Fun), did some test recordings there and were totally blown away. The hall sounds amazing and “Gunmen” may be my best sounding mix so far.”

Former Leaves’ Eyes/Theatre Of Tragedy vocalist Liv Kristine is featured with a guest appearance on the track “Come With Me To The Other Side”.

“Gunmen” will be released on July 7th, available as CD, ltd. Digipak (incl. “Live At Wacken 2016” bonus DVD), ltd. colored Vinyl (red and silver), ltd. Picture Vinyl and ltd. “coffin” box set (incl. ltd. Digipak, a figure of the band mascot “Alister Vale” (ca. 15 cm tall) and more).

Even though the band’s résumé is an impressive one at this point already (#16 in Germany’s album charts with the latest studio album “Ravenhead”, chart entries in several European countries, extensive tours with HammerFall, Powerwolf and Grave Digger, a very successful first headlining tour in 2016 and ever growing worldwide fan base), there is no doubt that “Gunmen” will make ORDEN OGAN climb the ladder even higher.
8,5 von 10 Punkte


BADGE – If It Hurts It Must Be Good

Release: 28.07.2017

INFO-Auszug

BADGE gründeten sich im Jahr 2002 und bestanden zunächst aus Gitarrist/Sänger Matti Norlin und Drummer Fredrik Haake. Mattis Liebe für den Pre War Blues und der Anspruch von beiden, neue, aufregende Musik zu kreieren, stellt den Antrieb der Musiker dar. Seitdem haben BADGE zwei Alben veröffentlicht, “Kill Another Fuzz” (2010) und “If I Could Love I’d Love This” (2013). Jetzt erscheint am 28.07.2017 “If It Hurts It Must Be Good” über Pride & Joy Music. Im Fokus steht die Energie, der Anspruch, neue Wege zu gehen und aber trotzdem jederzeit den Song als solchen im Auge zu behalten. BADGE vertraten Schweden im Jahr 2013 bei der European Blues Challenge. Im Jahr 2014 erhielten Matti Norlin und Fredrik Haake von der SKAP (Schwedische SongWriter Society) ein Stipendium, und das Video zum Song „If I Could Love This“ erreichte über 135.000 Zugriffe auf Youtube. Mit der neuen Veröffentlichung “If It Hurts It Must Be Good” bringen sie intensivstes Songwriting zum Abschluss und haben so einen einzigartigen Sound kreiert. Bereits im Jahr 2015 wurde die Vorab-Single „Reap What You Sow“ im nationalen schwedischen Radio zu einem der Top 30-Rocksongs des Jahres gewählt!

*Matti Norlin hat bereits vier Soloalben veröffentlicht: “Pre War Blues” (1995), “Kitchen Sink Blues” (1998), “Sliding Out” (2002) and “LIVE – Blues Three Floors Up” (2010). Er ist auf Alben von Sam Mitchell (ex-Rod Stewart Band), Nicolai Dunger and Tony & The Bitters (welche Songs der schwedischen Death MetalBand Dismember interpretiert) zu hören und gehört zu den bekanntesten schwedischen Pre War Blues-Musikern.

*Fredrik Haake war Mitglied der New Yorker Band God Is My Co-Pilot, mit denen er mehrere Tourneen in den USA und Europa absolvierte und auf zwei Alben zu hören ist. Ebenso spielte er in Jim Sclavunos (aus Nick Cave’s Bad Seeds) neuer Band The Vanity Set und nahm ein Album mit Roger Manning auf. Er war ebenso for die Bands Sideburn, Moa und Meldrum tätig; mit letzteren tourte er mit Motorhead, Zakk Wylde Black Label Society, Sepultura, Danzig, und Nashville Pussy.

*Lennart “Z” Zethzon spielt in der schwedischen Classic Rock-Band Lugnet, welche 2016 ihr Debut veröffentlichte. Zudem ist er auf zwei Alben der Clifftones und zusammen mit Grammy Gewinner Ottmar Liebert auf Leda Battistis selbstbetiteltem Album zu hören.

Web: https://www.facebook.com/badgesweden

7,5 von 10 Punkte


KISSIN´ DYNAMITE – Generation Goodbye-Dynamite Nights

Release: 14.07.2017

INFO-Auszug:

Pünktlich zum 10-jährigen Bandjubiläum ziehen die Hardrocker von KISSIN’ DYNAMITE eine erste Bilanz. Die Mitglieder sind gerade mal Mitte 20, trotzdem hat die Truppe um Sänger Hannes Braun seit ihrer Gründung schon so einiges gesehen und erreicht: Fünf weltweit veröffentlichte Studioalben, ausgiebige Tourneen durch Europa und Asien, mehrfach Top 20 in den deutschen Albumcharts. Und man ist sich einig: So hochklassig die Studioalben des schwäbischen Fünfers auch sind, ihre große Stärke zeigt sich bei KISSIN’ DYNAMITE in ihren energiegeladenen, schweißtreibenden Liveshows. Somit gibt es wohl keine bessere Möglichkeit, als die ersten 10 Jahre Bandgeschichte in Form einer Live-Veröffentlichung zu feiern. „Generation Goodbye – Dynamite Nights“ kommt als DVD/2CD, bzw. BluRay/2CD und enthält 25 der besten und populärsten Songs des Fünfers. Releasedatum: 14. Juli.

Für diese Veröffentlichung wurde im Dezember 2016 das (ausverkaufte) Konzert im Stuttgarter LKA Longhorn aufgezeichnet. Bei ihrem quasi „Heimspiel“ gaben die Jungs wie immer alles und stellten unter Beweis, warum sie als eine der besten Live-Bands des Genres gelten. Ein Gastauftritt von Beyond The Black-Sängerin Jennifer Haben (die im Duett mit Hannes die Halbballade „Masterpiece“ performte) machte dieses Konzert zu einer ganz besonderen Momentaufnahme.

Diskographie:

Steel Of Swabia (2008)

Addicted To Metal (2010)

Money, Sex & Power (2012)

Megalomania (2014)

Generation Goodbye (2016)

Generation Goodbye – Dynamite Nights (2017)

8,5 von 10 Punkte


ScalpelMethods to Delusion

Self-Release

Release: 25 July 2017

INFO-Auszug

New England Death Squad SCALPEL will self-release new album Methods to Delusion on July 25.Crusted severed toes nailed to walls; humans covered head to toe in needles administering horrific psychoactive chemicals; an infants head being turned to apple sauce on a kitchen counter’s edge – these are only fragments of the surreal and vicious stories told on SCALPEL‘s Methods to Delusion. Wielding chainsaw guitars and sledgehammer percussion, Methods to Delusion brings back a psychedelic element to extreme music, inflicting chaos and sickening truth unto the listener. The album was engineered by Colin Marston (GORGUTS) at Thousand Caves Studios.

BIO
Death Metal is a visceral art that is dependent upon the extreme dedication of its loyal fans. We have no other purpose but to deliver a version of this art to those same fans like us, whose lives have been claimed by the likes of SUFFOCATION, CARCASS, and DEATH. It is in this vein that we construct our own brutal dirges, devoid of genre restriction and eager to explore the darker realms of music.

SCALPEL is a four piece band hailing from various cesspools in Massachusetts and Rhode Island. Guitarists Manny Egbert and Taylor Brennan assume dual vocal duties layered on top of blistering guitars; Matt Bellows belches deafening low end proficiency on the bass guitar, and Chip Fay thunders behind the drum set, collectively driving the chaos that is the SCALPEL sound.

https://scalpel.bandcamp.com/

https://www.facebook.com/Scalpelofficial/

https://www.instagram.com/scalpelofficial/

Was ist das?Die Produktion ist einfach daneben!Die Stimme geht sowas von unter…Das muss ich denn mal ganz KLAR sagen,ohne jemandem zu nahe treten zu wollen:DAS ist garnix!Schade,denn die Ansätze sind gut.

Self-Release hin oder her…aber DAS hier geht garnicht!Hinzu kommt auch noch ein,ich drücke es mal “vorsichtig” aus,schlecht gemachtes Cover!Leute…soooo NICHT!

Ach ja…die Musik:Death-Metal!

2 von 10 Punkte


SOUL SECRET – Babel

Release: 28.07.2017

INFO-Auszug

Soul Secret sind eine Progressive Metal-Band aus Neapel, Italien. Nachdem die Band bereits mehrere Jahre aktiv war, erschien im Jahr über ProgRock Records 2008 das Debütalbum „Flowing Portraits“ mit Mark Basile (DGM) als Gastsänger auf dem kompletten Album. Das Werk erzielte tolle Kritiken in den Medien und resultierte in Konzerten mit Pendragon, Vanden Plas und Subsignal. Drei Jahre später erschien die CD „Closer To Daylight“ über Galileo Records, einer härteren VÖ, auf der auch Marco Sfogli (James LaBrie Band) bei “River’s Edge” und Arno Menses beim über 16-minütigen Track “Aftermath” zu hören waren. Nach weiteren Auftritten mit Subsignal und Vanden Plas wechselte der Fünfer den Sänger und begann mit den Arbeiten an einem neuen Album, während parallel weitere Konzerte mit Haken und der Neal Morse Band folgten. Das dritte Album „4“, ein Konzeptwerk, erschien im Jahr 2015 über Golden Core/ZYX. Mit “Babel” folgt nun am 28.07.2017 die erste Veröffentlichung über Pride & Joy Music/ Edel. Ihr Livedebut feiern die Songs am 14.07.2017 beim Auftritt von Soul Secret als Opener von Mike Portnoy’s Band beim Night Of The Prog-Festival auf der Loreley. „Babel“ ist ein Konzeptwerk, das Themen wie Religion und Liebe behandelt, die gesamte Bandbreite zwischen Classic Prog Rock und modernem Prog Metal abdeckt und zudem Einflüsse aus den Bereichen Djent, Electronic und Latin Music einbindet. Das Artwork stammt komplett aus der Feder von Thomas Ewerhard, und den Mix übernahm Alex Argento (Virgil Donati, Marco Sfogli). Sam und Adriel werden in den Weltraum geschickt, um Gott zu finden. Dabei steht ihnen logOS, ein Boardcomputer, zur Seite, welcher die für diese Mission benötigte Technik beisteuert. Als sie endlich die Stadt der Götter erreichen, finden sie diese leer vor…

Line-up: Claudio Casaburi (Bass), Luca Di Gennaro (Keyboards), Lino Di Pietrantonio (Vocals), Antonio Mocerino (Drums), Antonio Vittozzi (Guitars)

Web: www.facebook.com/soulsecretband / www.soulsecret.net

7 von 10 Punkte


ODIUM – As The World Turns Black

Release: 14.07.2017

 

Gut gemachter melodic Thrash-Metal,der mich nicht so ganz überzeugen kann!

6,5 von 10 Punkte


WARD XVI – The Art Of Manipulation

Release: 01.07.2017

INFO-Auszug

WARD XVI‘s debut album ‘The Art of Manipulation‘ is a 12-Track concept album telling the intraspective story of a female psychopath locked away in a high security asylum. ‘The Art of Manipulation‘ is a genre defying mix of hard-hitting metal riffs, soaring guitar solos, off-beat ska rhythms, melancholic piano, accordion, catchy female vocals, a hint of electro.

In the summer of 2013 in the city of Preston in the Northwest of England, a group of misfits got together for a new musical project ‘WARD XVI‘, with the aim of creating something completely unique. Each musician coming from a different musical background drawing in influences from the likes of Alice Cooper, Lordi, The Skintz, Stolen Babies, Scar Symmetry, Diabolo Swing Orchestra, Iron Maiden, Alter Bridge, Jason Becker and Avatarium.

Since the release of WARD XVI‘s debut EP in January 2015, WARD XVI have gone from strength to strength, headlining shows in and around the North West with an ever-growing fan base. The highlights of Ward XVI‘s career so far include playing the main stage at O2 Academy Leeds in the final of the Soundwaves Music Competition, supporting William Control and The Men that will not be Blamed for Nothing. After a great response from the release of Ward XVI‘s self-titled EP the band have recently returned to the studio to record a 12 track concept album titled “The Art of Manipulation“ and signed with Germany’s Rock’N’Growl Records.

https://www.facebook.com/WardXVI/

7,5 von 10 Punkte

www.moshhead.de © 2016 Frontier Theme
MOSHHEAD@FacebookConcert-TicketsMOSHHEAD-Voting 2017

Jahres-Voting 2017

click HERE